Frage beantwortet

Was gilt als Grenzbahnhof beim Sommerticket?

Ich möchte mit dem Sommerticket von Frankfurt hbf nach Amsterdam Centraal mit dem ICE fahren, und dazu wollte ich fragen, welcher der Grenzbahnhof da ist und welche Verbindungen gelten würden?

Wenn ich es richtig verstehe, gilt das Ticket dann bis nach Emmerich, und ab Emmerich bis Amsterdam muss ich ein separates Ticket kaufen. Der letzte Bahnhof des ICEs in Deutschland ist aber Oberhausen, heißt das, dass Oberhausen der Grenzbahnhof ist? oder ist es tatsächlich Emmerich? Ich möchte genauer wissen um zu sehen was ich buchen muss, damit man mit dem ICE fahren kann.

Natürlich besteht es die Möglichkeit mit dem Abellio von Düsseldorf nach Arnhem und ab Arnhem mit einem Zug des NSs zu fahren, aber mit dem ICE würde ich nicht umsteigen müssen was mir etwas komfortabler ist, deswegen frage ich. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Ok, das heißt also, das Sommer-Ticket gilt...

  • im ICE Richtung Niederlande bis Oberhausen Hbf (letzer Halt, an dem man eine innerdeutsche Fahrt beenden könnte)
  • im IC 431 überhaupt nicht, weil der Zug keinen Zwischenhalt in Deutschland hat (der erste Halt hinter Hamburg Hbf liegt schon in Dänemark).

Soweit richtig? Wenn ja, dann kommt es also doch auf die fahrplanmäßigen Haltebahnhöfe in Deutschland an.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (11)

Ja (5)

31%

31% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Die Frage würde mich auch interessieren. Ich möchte nach Dänemark (via Flensburg Grenze) reisen. Dabei habe ich ein Sommerticket, auf dem ich Start nach Flensburg eintrage, danach habe ich ein Flexpreis-Ticket Flensburg nach Flensburg(Gr) und ab der Grenze einen nicht mehr innerhalb von Deutschland gültigen Interrail-Pass.

Die meisten IC-Züge halten in Flensburg, somit ist die Ticket-Konstellation gültig. Allerdings möchte ich gegebenenfalls auf den IC 431 ausweichen, der nicht in Flensburg hält. Wie sieht es da in der Praxis aus?

Korrekterweise gilt das Sommerticket vermutlich nur bis zum zuletzt angefahrenen Bahnhof. Auf der Strecke Frankfurt-Amsterdam wäre das dann Oberhausen. Somit ist ab Oberhausen wahrscheinlich ein Anschlussticket erforderlich. Mit dem Abellio kann man auf jeden Fall bis Emmerich fahren und benötigt erst ab dort einen neuen Fahrschein.

Hier in der Community konnte ich nur Aussagen dazu finden, dass bei einer Zeitkarte Frankfurt-Montabaur und der Fahrt mit dem ICE bis Köln eine Fahrkarte ab Frankfurt erforderlich ist, falls der Zug nicht in Montabaur hält. Generell würde mich die BB-Grundlage für diese Fälle interessieren.

Meine Vermutung: Zwei Fahrausweise, die jeweils bis und ab einem Punkt gültig sind, den der Zug nicht anfährt, gelten nur bei einer internationalen Fahrt über einen Grenztarifpunkt. Das Sommerticket gilt allerdings nicht bis Emmerich(Gr) oder Flensburg(Gr).

Hallo JuanJ,

Sie verwenden das DB Sommerticket bis zum letzten Halt in Deutschland. Dieser Bahnhof muss nicht zwingend vom Zug abgefahren (gehalten) werden. Es dürfen jedoch keine virtuellen Grenzbahnhöfe sein. Das neue Ticket muss dann ab dem Bahnhof ausgestellt sein bis zu dem das Sommerticket gilt.

Die Aussage von tbsn - besonders zur Fahrkarte auf der Relation Köln-Rhein/Main - ist daher nicht korrekt.

Gruß, Tino!

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Kann man das auch irgendwo nachlesen? Ich will diese kundenfreundliche Regelung nicht zerreden, aber in den BB steht diesbezüglich nur:

"Vor dem Fahrantritt der Fahrten 1 – 4 sind unauslöschlich der Abgangs- und Zielbahnhof und der Tag der jeweiligen Fahrt (Geltungstag) an der jeweils vorgesehenen Stelle in das „Sommer-Ticket“ einzutragen"...

Im ICE zwischen Oberhausen und Arnhem kann aber der Zielbahnhof nicht Emmerich sein, weil der Zug dort nicht hält und man spätestens in Oberhausen schon ausgestiegen sein muss.

Und woher soll der "normale" Kunde wissen, welches der letzte durchfahrene Personenbahnhof in Deutschland ist? Im Beispiel des IC 431 (welcher nicht über Flensburg fährt) wäre das der Haltepunkt Tarp zwischen den Bahnhöfen Jübek und Flensburg-Weiche.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo zusammen,

Punkt 4.1 (Fahrkartennutzung) sagt folgendes:

Jede Einzelfahrt des „Sommer-Tickets“ berechtigt den Inhaber sowie eingetragene Familienkinder nach Nr. 4.2, innerhalb des unter Nr. 2 genannten Nutzungszeitraums, an einem frei wählbaren eingetragenen Geltungstag, zu einer einfachen innerdeutschen Fahrt in der 2. Wagenklasse. Dabei muss zumindest eine Teilstrecke in den Zügen der Produktklassen ICE oder IC/EC zurückgelegt werden. Die Geltungsdauer der jeweiligen Einzelfahrt endet um 10.00 Uhr des auf den eingetragenen Geltungstag folgenden Tages.

Somit muss ich mit dem Sommer-Ticket eine innerdeutsche Fahrt starten und beenden können. Dies kann ich nur, wenn auf dem Ticket auch Bahnhöfe stehen, an denen mein genutzter Zug hält. Wenn der Zug nicht in Emmerich hält, kann ich Emmerich nicht als Ziel angeben, weil ich die Fahrt mit dem Sommer-Ticket dort gar nicht beenden kann. /ti

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Ok, das heißt also, das Sommer-Ticket gilt...

  • im ICE Richtung Niederlande bis Oberhausen Hbf (letzer Halt, an dem man eine innerdeutsche Fahrt beenden könnte)
  • im IC 431 überhaupt nicht, weil der Zug keinen Zwischenhalt in Deutschland hat (der erste Halt hinter Hamburg Hbf liegt schon in Dänemark).

Soweit richtig? Wenn ja, dann kommt es also doch auf die fahrplanmäßigen Haltebahnhöfe in Deutschland an.

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

Ich war heute an 2 verschiedenen Reisenzentren der DB, und bei beiden habe ich die gleiche Antwort bekommen. Grenzbahnhof ist, beim Fall des Sommertickets, der letzte Angefahrene Bahnhof auf der Strecke eines Zuges, der Zug muss nicht unbedingt an diesem Bahnhof halten, das heißt, in dem Fall vom ICE nach Amsterdam, ist dieser Bahnhof Emmerich. Ab dem gesagten Bahnhof sollte man ein Ticket kaufen, um mit dem Zug weiterfahren zu dürfen. Da es mir von 2 verschiedenen Mitarbeitern der DB bestätigt wurde, dass man so mit dem ICE und dem Sommerticket zusammen fahren darf (in Gegensatz zu einem hier auf der Community-Webseite), werde ich es tun, wie es mir beschrieben wurde.

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

Ja Tino, herzlichen Dank. Die Antwort habe ich selber nicht bestätigt, aber kommt irgendwie als bestätigt vor. Trotzdem werde ich machen, was du und die anderen Mitarbeiter gesagt haben. Noch mal danke!

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Naja, so einfach scheint das Thema aber nicht zu sein, wenn die DB meine falsche Antwort bestätigt hat. Ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren, daher nochmal meine Frage: Wo kann man das offiziell nachlesen? Da Tino (glaube ich) DB-Zugbegleiter ist, scheint es also irgendeine interne Anweisung zu geben, wie hier zu verfahren ist.

Ich bin nämlich nach wie vor folgender Ansicht: Wenn ich im ICE zwischen Oberhausen und Arnhem sitze und ein Sommerticket mit dem Ziel Emmerich habe, dann KANN das dort nicht gültig sein, weil ich schon in Oberhausen hätte aussteigen müssen um nach Emmerich zu kommen. Außerdem gilt das Sommerticket laut BB nur für innerdeutsche Fahrten, und eine solche Fahrt unternehme ich dann ja nicht.

Und noch ein Punkt: Die ICE Köln-Amsterdam werden momentan wegen Bauarbeiten teilweise über Venlo umgeleitet. Woher soll der "Otto-Normal-Kunde" wissen, dass sein Sommerticket dann nicht nur bis Mönchengladbach Hbf (letzter Halt in D), sondern bis Kaldenkirchen gültig ist?

@DB: Wäre schön, wenn ihr hier nochmal für Klarheit sorgen könntet.

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

@Kirroyal verstehe, aber ich glaube hier geht es eher um die Tarif und nicht um tatsächliche Bahnhöfe. Das Sommerticket berechtigt den Fahrergast bis zu irgendeiner Grenze zu fahren, da das Ticket ja überall in Deutschland gilt, und ab der Grenze muss man ja natürlich benzahlen, im Fall von ICE nach Amsterdam ist der Preis ab der Grenze mit dem Züge von den NS oder dem ICE genauso viel, deswegen sollte es kein Problem sein und von Tarif her sollte es gelten.

Und ja, es gibt 2 Strecken und je nach Jahreszeit gibt es Bauarbeiten an einer oder an der anderen. da muss man sich als Fahrgast selber informieren glaube ich.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo kirroyal,

so wie bereits geschrieben, gilt das Sommer-Ticket bis zum letzten Halt in Deutschland.

Wenn Sie also online selbst eine Anschlussfahrkarte kaufen möchten, dann muss ab dem Grenzbahnhof gebucht werden oder ab dem letzten Halt innerhalb von Deutschland.

Die Antwort auf die Frage, ob das Sommer-Ticket auch ins Ausland gilt, wird auch auf bahn.de beantwortet. Siehe Screenshot. /si

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Ähm, jetzt bin ich ehrlich gesagt noch mehr verwirrt als vorher. Es ging mit eigentlich nur darum, ob meine oben "von DB Bahn bestätigte" Aussage vielleicht doch falsch ist. Dann sollte das geändert werden.

JuanJ hat ja von zwei DB-Mitarbeiten im Reisezentrum bestätigt bekommen, dass das Sommerticket bis zum Grenzbahnhof (Emmerich) gilt. Tino Groß hat dies ebenfalls bestätigt.

Ich habe oben geschrieben, dass das Sommerticket nur bis Oberhausen gilt. Diese Antwort wurde hier von der DB bestätigt , wäre dann aber falsch. (Zitat Tino Groß: "Aber hier wurden ja falsche Antworten gegeben und teils auch noch als korrekt bestätigt.")

Eure letzte Antwort trägt auch nicht unbedingt zur Aufklärung bei:
"so wie bereits geschrieben, gilt das Sommer-Ticket bis zum letzten Halt in Deutschland."
-> Dann wäre meine Antwort richtig (letzter Halt: Oberhausen)

"Wenn Sie also online selbst eine Anschlussfahrkarte kaufen möchten, dann muss ab dem Grenzbahnhof gebucht werden ODER ab dem letzten Halt innerhalb von Deutschland."
-> Was denn jetzt? Grenzbahnhof (Emmerich) oder letzter Halt?

In sehr vielen Fällen ist ja der letzte Haltebahnhof in Deutschland und der Grenzbahnhof tariflich gesehen identisch (Salzburg, Basel Bad, Schaffhausen...) und die Frage stellt sich überhaupt nicht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo kirroyal,

das Sommerticket gilt bei Fahrten ins Ausland, wie hier bereits geschrieben, bis zum Grenzbahnhof.
Wie Sie schon schreiben, ist in vielen Fällen der letzte Haltepunkt in Deutschland ein Grenzbahnhof. Dann ist die Ausstellung der Fahrkarte bis zum Grenzbahnhof möglich. Gibt es keinen Grenzbahnhof, erfolgt die Ausstellung bis zum letzten Halt in Deutschland.
Im Falle des genannten ICE gibt es keinen Grenzbahnhof, daher gilt das Ticket bis zum letzen Halt in Deutschland. /ka

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

So wird alles nur noch unklarer. Woher sollte man wissen, dass der Begriff "Grenzbahnhof" nur in bestimmten Fällen der tatsächliche Grenzbahnhof ist? Ich habe überall gesucht, und eine so genannte "Nutzungsbedingung des Sommertickets" oder wie auch immer es heißen sollte, wo alles über "Fahren ins Ausland" geklärt sein sollte, ist nirgendwo auf der Seite des Sommertickets zu finden. Klar da steht ja bis zum Grenzbahnhof, aber was versteht man dann unter Grenzbahnhof? wenn es eigentlich nicht der Bahnhof ist, der der Grenzbahnhof tatsächlich ist? woher sollte man das als Fahrgast wissen? das ist schon ärgerlich, ich besuche zwei verschiede Reisenzentren und von beiden bekomme ich bestätigt, dass in dem Fall vom ICE nach Amsterdam der Grenzbahnhof Emmerich ist und ich ab dort eine Fahrkarte kaufen sollte.

Echt cooler Service, erstens kann ich nicht fahren wie ich es mir dachte, zweitens kriegt man keine klare Antworte. Jedes Mal scheint es einfach so zu sein, als würden die Vertreter der DB in diesem Forum sich alles mögliche ausdenken, um zu begründen, dass man es so nicht machen darf. Warum muss ein Fahrgast sich mit allen kleinen Buchstaben ihres Marketings auskennen? Sie sollten es Simpel für den Nutzer machen, es geht doch nur um eine Bewegung von A bis B durch Ihren Service. Wo steht dann die Nutzungsbedingung des Sommertickets? da sollten alle Antworte stehen, und sollte leicht zugänglich sein.

Wo liegt denn jetzt bitte noch das Problem? Sowohl das dazugehörige pdf „Fragen/Antworten“ wurde ausschnittsweise abgedruckt und auch die Beförderungsbedingungen können eingesehen werden. Dort steht eindeutig „für eine innerdeutsche Fahrt“. Wer nicht weiß wo die Grenze (daher der Begriff Grenzbahnhof) zu unseren Nachbarstaaten verläuft scheint in der Schule gefehlt zu haben. Notfalls nehme man sich eine Karte (vornehmlich mit eingezeichneten Bahnhöfen) und schaut nach dem letzten Bahnhof in Deutschland (also auch der Grenzbahnhof).

Danke für die Aufmerksamkeit!

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

@Tino, ganz einfach, es ist immer noch die gleiche Frage vom ganz Anfang, die mir noch nicht zu 100% klar ist. Sie (Und auch die Mitarbeiter der Reisenzentren) sagen Grenzbahnhof sei der Bahnhof an der Grenze (ganz logisch), andere DB Vertreter sagen, es sei der letzte Halt in Deutschland, was in einigen Faellen nicht der Bahnhof an der Grenze ist sondern z.B., wie in dem Fall von ICE nach Amsterdam, 13 Bahnhoefe vorher. was ist dann offiziell der Grenzbahhof in diesem Fall? und wo steht's auf den Befoerderungsbedingungen? Danke sehr fuer die schnelle Antwort, und sorry, dass es jetzt zu diesem Punkt gekommen ist, wo alles ganz offensichtlich scheint zu sein, aber zu offensichtlich ist es noch nicht.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Da bin ich ja froh, dass ich nicht der einzige bin, bei dem noch nicht 100% Klarheit herrscht...

Die DB schreibt zum ICE Richtung Amsterdam: "Im Falle des genannten ICE gibt es keinen Grenzbahnhof, daher gilt das Ticket bis zum letzten Halt in Deutschland."

Der Diskussionspunkt ist jetzt, ob hiermit...

  • a) der letzte allgemeine Personenzughalt in Deutschland gemeint ist (Emmerich) oder
  • b) der letzte planmäßige Halt des benutzten Zuges (Oberhausen).

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo JuanJ,

grundsätzlich gilt die Regularie, dass Tickets national bis zum Grenzbahnhof gültig sind.
Da der ICE von Frankfurt Hbf nach Amsterdam nicht am Grenzbahnhof hält, gilt das Sommer-Ticket bis zum letzten deutschen Haltepunkt. Ab hier benötigen Sie dann ein Ticket bis zum Zielbahnhof im Ausland. /ka

Ich verstehe auch nicht, warum die DB die Benutzung des Tickets nicht eindeutig bis zum Grenztarifpunkt erlaubt. Das wäre wesentlich kundenfreundlicher - ich werde in ein paar Tagen ggf. mal in den IC431 mit den oben aufgeführten Tickets einsteigen. Je nachdem wie der/die ZugbegleiterIn reagiert, zahle ich dort notfalls den Flexpreis bis zur Grenze + Bordpreis nach.

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

Danke /ka, aber wie gefragt, wo kann ich das schriftlich bestaetigen? weil auf den Befoerderungsbedingungen steht naemlich nichts, ausser ich habe es nicht gefunden. Eigentlich steht darauf nichts zum "Ins Ausland mit dem Sommerticket Fahren" noch keine Erklaerung zum Begriff "Grenzbahnhof" mit Ausnahmen wie die von dem Fall vom ICE nach Amsterdam. Das ist schon schade, dass so etwas nicht vorgesehen ist. Das einzige das man doch schriftlich finden kann, ist die Aussage Nummer 7: "Kann ich mit dem Sommer-Ticket auch ins Ausland fahren? Es ist möglich, mit dem Sommer-Ticket ins Ausland zu fahren. Allerdings ist dann eine zusätzliche Fahrkarte ab dem Grenzbahnhof zu erwerben." und: "Für eine Anschlussfahrt ins Ausland ist eine separate Fahrkarte notwendig. " Und da kommen wir nochmal zum selben Punkt, was ist Grenzbahnhof?

Tbsn da bin ich auch der Meinung, schlimmer kann es nicht werden als den Zusatz zu bezahlen, wobei ich das schon unfair finde, aber scheinbar wurde das nicht richtig von der DB vorausgesetzt.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Juan,

Sie können es eindeutig nachlesen. Punkt 4.1 der Beförderungsbedingungen für das Sommer-Ticket hatte ich weiter oben schon gepostet. Dort steht eindeutig: "Jede Einzelfahrt des „Sommer-Tickets“ berechtigt den Inhaber [...] zu einer einfachen innerdeutschen Fahrt in der 2. Wagenklasse."

Eine Fahrt können Sie weder an einem fiktiven Grenztarifpunkt noch an einem Bahnhof beenden, an dem der Zug nicht hält. Somit ist das Ticket bis dorthin gültig, wo Ihnen ein Ausstieg möglich ist. /ti

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

Danke /ti, ja die Innendeutschen Fahrt ist eindeutig und auch logisch, aber die Erklaerung vom Grenzbahnhof und den verschiedenen Ausnahmen, die dazu gehoeren, stehen nicht darauf, der einzige Beweis, den ich jetzt davon habe, ist, was wir hier diskutiert haben, aber ansonsten steht nichts dazu weder auf den Befoerderungsbedingungen noch auf den Konditionen und so weiter. Das heisst, dass der Fahrgast der nicht auf diese Frage der DB Community kommt, wird es nicht wissen koennen. Also, wo kann man eine offizielle schriftliche Begruendung dafuer finden?

Die Fahrt wird dort nicht beendet, natuerlich kann es dort nicht beendet werden, wenn der Zug dort nicht haelt. man wuerde weiter Fahren, ich moechte nur ganz klar sehen, wo es steht, dass man ab dem letzten Haltepunkt eines Zueges, der ins Ausland faehrt, ein neues Ticket kaufen muss und nicht ab dem Grenzbahohf, der nicht fiktiv ist, der angefahren wird, wo allerdings der Zug nicht haelt.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
3
2393 / 5000
Punkte

Man sollte eher fragen, wo denn die Regelung steht, dass man das Sommerticket bis zu einem Bahnhof nutzen darf, an dem man aber nicht aussteigen kann. Genau diese Frage hatte ich weiter oben schon gestellt, nachdem Tino Groß geschrieben hatte "das habe ich die ganze Zeit schon gesagt" und meine Antwort als falsch dargestellt hat.

Ich hatte ja vermutet, dass es sich evtl. um eine interne Anweisung handeln könnte, aber wie es jetzt aussieht, gibt es so etwas nicht.

JuanJ,

ganz einfach. Das Ticket gilt für eine innerdeutsche Fahrt.
Wenn Du in einem Zug sitzt der über die Grenze fährt ohne noch einmal in Deutschland zu halten ist das keine innerdeutsche Fahrt mehr. In einem Zug der nur noch im Ausland hält kann man keine innerdeutsche Fahrt machen.

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

Joeopitz, so einfach ist es nicht.

Man faehrt doch auf einer deutschen Strecke, theoretisch sollte das Ticket auch dort gelten, da es sich um eine "innerdeutsche Fahrt" handelt, und ab der Grenze sollte man dann die Fahrkarte fuer die Weiterfahrt erwerben. Natuerlich wenn man keine Fahrkarte fuer die Weiterfahrt hat, dann muss man am letzten Haltepunkt aussteigen, aber wenn doch, und in Verbindung mit einem Sommer-Ticket, welches die Fahrt innerhalb Deutschlands berechtigt, dann warum geht das nicht? warum muss man eine Fahrkarte 13 Halte vorher bezahlen? und warum steht das nirgendwo offiziell geklaert?

Kirroyal, Sie haben Recht, geht es um eine interne Anweisung? wahrscheinlich nicht, weil mir im Reisenzentrum etwas anderes gesagt wurde, naemlich, in meinem Fall, dass der Grenzbahnhof doch Emmerich ist, und man ab dort eine Fahrkarte kaufen muss, egal mit welchem Zug man faehrt. Also wo steht dann offiziell die Erklaerung "Der Grenzbahnhof ist der letzte Halt in Deutschland und nicht der letzte Bahnhof an der deutschen Seite der Grenze einer bestimmten Strecke"? oder genereller "was versteht man unter Grenzbahnhof wenn man eine Fahrt ins Ausland mit dem Sommerticket unternimmt?" wo steht die Regelung? das versuche ich (und wahrscheinlich auch andere) herauszufinden.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo JuanJ,

maßgeblich und bindend sind die Beförderungsbedingungen Personenverkehr (BB PV) und nicht die FAQ. In den BB PV steht nichts vom Grenzbahnhof. Dort ist - wie schon zweimal zitiert - festgeschrieben, dass man mit dem Sommer-Ticket eine innerdeutsche Fahrt absolvieren kann. Dies kann man nur, wenn man auch in Deutschland wieder aussteigt. Es muss also gar nicht extra in den BB PV erklärt werden, ab wo beim Sommer-Ticket der Grenzbahnhof gilt. /ti

@JuanJ,

leider ist es doch so einfach. Auch wenn man auf deutschen Gleisen unterwegs ist, ist es noch lange keine innerdeutsche Fahrt, auch wenn Du es gerne so hättest.

Es gibt keine internationalen Gleise. Es gibt deutsche, niederländische, französische etc.Gleise. Eine innerdeutsche Fahrt wird ausschließlich auf deutschen Gleisen zurückgelegt. Sind ausländische Gleise mit einbezogen ist es eine internationale Fahrt.

Das Ticket gilt auch noch für die Fahrt 13 Bahnhöfe weiter. Dazu muß ich einen Zug benutzen der da auch hält.

Der Knackpunkt ist doch dass in den BB für die Gültigkeit ausdrücklich „innerdeutsche Fahrt“ und nicht „Fahrt auf dem deutschen Streckenabschnitt“ steht

JuanJ
JuanJ

JuanJ

Ebene
1
108 / 750
Punkte

/ti
Ich habe schon längstens verstanden, was man machen und nicht machen darf, laut diesem Forum. Es tut mir Leid, aber wenn ein Fahrgast sagt, Ihre Erklärungen auf Ihren BB PV nicht 100% verständlich sind, sollte das wenigstens berücksichtigt werden, oder? Hier gibt es offenbar eine Mehrdeutigkeit, die sogar bei Ihren Mitarbeiter der Reisenzentren bestätigt wird, und Sie sagen nichts dazu, einfach nur die zitierte Linie sollte angenommen werden. "extra erklärt werden" gibt es nicht, denn es sollte nicht extra sondern unbedingt darauf stehen, wenn so etwas auf der Webseite beworben wird. Es fehlt Ihnen auch eine Menge an Kundenservice, Ihre letzte Antwort kommt herabblassend vor, es kann für Sie offensichtlich sein, aber nicht für den Fahrgast, und Sie sind dafür da, es höfflich zu erklären, sehr schlecht von der Seite der DB.

Joeopitz, einfacher hättest du es nicht sagen können, sogar wenn ich nicht damit einverstanden bin, jetzt ergibt es einigermaßen einen Sinn! es sollte aber deutlicher ausgedrückt werden, meiner Meinung nach, sonst kommt es immer wieder auf solche ewigen Diskutieren. Danke dass du dir die Zeit dafür genommen hast, meine Intervention durchzulesen und zu beantworten.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Wenn ich Ihnen herablassend vorkam, möchte ich mich entschuldigen. Ich habe lediglich versucht, die Sachlage darzustellen. Betrachten wir rein die BB PV sehe ich da auch keine Unklarheit. Was die Unklarheit verursacht, ist meines Erachtens die FAQ-Frage, ob eine Auslandsfahrt möglich ist. Diese hätte durchaus anders beschrieben werden können. /ti