Nach oben

Frage beantwortet

Muss ich meinen Sitzplatz räumen, wenn er nicht als reserviert gekennzeichnet ist?

Ich habe mich auf einen Sitzplatz gesetzt, der nicht als reserviert gekennzeichnet war. Eine halbe Stunde nach der Abfahrt hat mich der Schaffner angewiesen, auf zu stehen. Muss ich meinen Sitzplatz räumen, wenn er nicht als reserviert gekennzeichnet war und ich keinen anderen Sitzplatz mehr finde? Ich habe keinen Sitzplatz reserviert, weil ich wusste, dass ich eine halbe Stunde vor Abfahrt am Gleis sein würde und mir einen Sitzplatz suchen würde.

Ganz abgesehen davon, dass laut DB eine Reservierung 15 Minuten nach Abfahrt verfällt und wir erst eine halbe Stunde später versceucht wurden ....
https://community.bahn.de/questions/1164736-gultigkeit-si...

Bitte zeigen Sie mir die entsprechende Nutzungsbedingung oder den entsprechenden Gesetzestext, wo steht, dass ich meinen Platz räumen, oder auch nicht räumen muss. Wenn ich ihn nicht hätte räumen müssen, möchte ich gerne wissen, wie ich eine Entschädigung bekomme.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Erstmal hat die DB im Zug Weisungs- und Hausrecht. Wenn sie nicht reserviert haben und der ZuB bittet sie, z.B. für einen gehbehinderten Menschen Platz zu machen, haben sie dem Folge zu leisten.
Was hat der ZuB ihnen als Grund genannt, aufzustehen?

Es kann auch sein, dass ein anderer Wagen z.b. kaputt ist, und die Fahrgäste die dort reserviert haben nun umgesetzt werden müssen. Dann trifft es halt die zuerst, die keine Reservierung haben.
Laut Beförderungsbedingungen haben sie nur ein Recht, dass sie von A nach B befördert werden. Wenn sie einen garantierten Sitzplatz wünschen, müssen sie reservieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (5)

Ja (3)

38%

38% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Erstmal hat die DB im Zug Weisungs- und Hausrecht. Wenn sie nicht reserviert haben und der ZuB bittet sie, z.B. für einen gehbehinderten Menschen Platz zu machen, haben sie dem Folge zu leisten.
Was hat der ZuB ihnen als Grund genannt, aufzustehen?

Es kann auch sein, dass ein anderer Wagen z.b. kaputt ist, und die Fahrgäste die dort reserviert haben nun umgesetzt werden müssen. Dann trifft es halt die zuerst, die keine Reservierung haben.
Laut Beförderungsbedingungen haben sie nur ein Recht, dass sie von A nach B befördert werden. Wenn sie einen garantierten Sitzplatz wünschen, müssen sie reservieren.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Er hat gemeint, dass die Reservierung gültig ist. Das ist sie aber eben laut DB nach 15 Minuten nicht mehr.

Achso...Es kam ein Fahrgast, der den Sitz reserviert hat, aber ihn nicht innerhalb der 15 Minuten eingenommen hat. O.K. Er hat dann kein Recht mehr da zu sitzen, allerdings hat halt die DB trotzdem noch Weisungsrecht. Rechtlich können sie dagegen nix machen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Wo finde ich denn diese Beförderungsbedingungen? Ich such die schon länger und der Schaffner kann mich auch nicht aufklären.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also ich lese das NICHT daraus! Wenn Reisende zu dämlich sind ihren Platz rechtzeitig einzunehmen weigere ich mich, ihn frei zu machen, mit Ausnahme älterer, Gehbehinderter o. ä.

Ich bin selber nicht mehr der Jüngste und würde es ggf. auf eine Personen Feststellung ankommen lassen und anläßlich dieser sofortige Gegenanzeige wegen Nötigung erheben. Wenn aber der Zub sagt, ja Sie haben Recht, der z wischendurch woanders Sitzende seinen zum Einstieg Stunden vorher reservierten Platz einfordert, Prügel androht gehe ich durchaus ein paar Wagen weiter. Damals gab es auch noch einen 10€-Gutschein zum Trost.

Aber so wie oben beschrieben würde man mich wohl nachhaltig als Kunden vergraulen...

Man könnte das Ganze natürlich auch durch grundsätzlich kostenlose Platzreservierung entschärfen, dann würden auch bestimmt die Sonderplätze für Behinderte, Bahncomfort,... nicht blockiert werden..