Nach oben

Frage beantwortet

Darf man als sauerstoffpflichtiger Passagier einen mobilen Flüssigsauerstoff Tank mit Ca. 1,5 l ,im Zug mitführen ?

Flüssigsauerstofftank für 1,25liter ,Flüssigsauerstoff
Abmessung / Höhe (cm): 22,3
Gewicht gefüllt (kg): 1,95
Gewicht leer (kg): 1,6

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn ich richtig recherchiert habe: Nein

In den Beförderungsbedingungen heißt es:
"Von der Mitnahme als Handgepäck oder Traglast sind Gegenstände und Stoffe ausgeschlossen, die geeignet sind, Mitreisende zu stören oder zu verletzen oder den Wagen zu beschädigen. Ausgeschlossen sind insbesondere gefährliche Stoffe und Gegenstände, Schusswaffen, explosive und entzündbare Stoffe und Gegenstände, entzündend wirkende, giftige, radioaktive, ätzende und ansteckungsgefährliche Stoffe sowie sonstige gefährliche Güter nach dem Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter (GGBefG) und der hierzu ergangenen Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB)"

In der GGVSEB heißt es lapidar "Der Reisende darf im Eisenbahnverkehr gefährliche Güter als Handgepäck oder Reisegepäck nur mitführen oder in oder auf Fahrzeugen (Auto im Reisezug) nur befördern lassen, wenn die Vorschriften nach Unterabschnitt 1.1.3.8 RID beachtet sind.".

Und dem RID ("Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF) Anhang C – Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID)") - Achtung, stolze 1100 Seiten - meine ich entnehmen zu können, dass es für flüssigen Sauerstoff keine Freimenge gibt, unterhalb derer man von den Gefahrstoffvorschriften befreit ist.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn ich richtig recherchiert habe: Nein

In den Beförderungsbedingungen heißt es:
"Von der Mitnahme als Handgepäck oder Traglast sind Gegenstände und Stoffe ausgeschlossen, die geeignet sind, Mitreisende zu stören oder zu verletzen oder den Wagen zu beschädigen. Ausgeschlossen sind insbesondere gefährliche Stoffe und Gegenstände, Schusswaffen, explosive und entzündbare Stoffe und Gegenstände, entzündend wirkende, giftige, radioaktive, ätzende und ansteckungsgefährliche Stoffe sowie sonstige gefährliche Güter nach dem Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter (GGBefG) und der hierzu ergangenen Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB)"

In der GGVSEB heißt es lapidar "Der Reisende darf im Eisenbahnverkehr gefährliche Güter als Handgepäck oder Reisegepäck nur mitführen oder in oder auf Fahrzeugen (Auto im Reisezug) nur befördern lassen, wenn die Vorschriften nach Unterabschnitt 1.1.3.8 RID beachtet sind.".

Und dem RID ("Übereinkommen über den internationalen Eisenbahnverkehr (COTIF) Anhang C – Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID)") - Achtung, stolze 1100 Seiten - meine ich entnehmen zu können, dass es für flüssigen Sauerstoff keine Freimenge gibt, unterhalb derer man von den Gefahrstoffvorschriften befreit ist.

Hallo Tc111,

Sie dürfen den Flüssigsauerstoff nur mitnehmen, wenn der Tank in einem dafür vorgesehenen Transportbehälter verpackt ist. Hierfür gibt spezielle mobile Transportverpakungen. /ni