Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gelten Spartickets nicht als Hin- und Rückfahrt, sondern als 2 einfache Fahrten?

Hallo zusammen,

ich haben Hin- und Rückfahrt per Sparpreis gebucht. Nun geht es um eine volle Rückerstattung des Fahrpreises, da es bei der Rückfahrt zu einer Verspätung > 60min. kam. Wir sind die Reise daher nicht angetreten. Bei der Hinfahrt gab es allerdings lediglich eine 20min Verspätung. Ich ging nun eigentlich davon aus, dass die Hin- und Rückfahrt als ein Ticket verstanden wird, nun ist mir aber aufgefallen, dass bei den Tickets jeweils "Einfache Fahrt" drauf steht und bin verunsichert. Bekommen wir dann nur den Preis für die Rückfahrt erstattet? Fände ich ein wenig ungerecht, da es ja nichts bringt, die Reise anzutreten, wenn man die Rückfahrt nicht nutzen kann.

Bei den Fahrgastrechten konnte ich zu dem Thema leider nichts finden.

Vielen Dank für jegliche Tipps.

LG Ramona

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Ramona,
wenn ich das richtig verstanden habe, wurde die Hinfahrt angetreten. Wieso sollte diese dann erstattet werden?
Bei einzeln gebuchten Tickets erhalten Sie bei Nichtantritt den vollen Preis für die Rückfahrt erstattet. Sind Hin- und Rückfahrt auf ein Ticket gebucht, wird meines Wissens nach der halbe Gesamtpreis zugrunde gelegt.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hi Betasaur,

nein, wir sind die komplette Reise nicht angetreten, also auch die Hinfahrt nicht.

LG Ramona

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Okay, falsch verstanden.
In dem Fall würde ich die komplette Reise beim SC Fahrgastrechte einreichen und ein Begleitschreiben dazu legen, dass Sie aufgrund der hohen Verspätung des Zuges zurück die Reise nicht angetreten sind.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn das zwei einzelne Tickets sind, sind das auch zwei getrennte Beförderungsverträge. D.h. wenn man von einem zurücktritt, hat das keine Auswirkungen auf den anderen. Insofern wird auch nur die nicht angetretene Rückfahrt ersetzt.

Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob sie die Hinfahrt genutzt haben, oder ebenfalls gar nicht angetreten haben. Haben sie die Hinfahrt angetreten, würde die auch bei Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket nicht erstattet, da die Leistung ja erbracht wurde. Je nach Verspätung gäbe es dann ggfs. aber noch eine Entschädigung.

Haben Sie weder Hin- noch Rückfahrt angetreten können sie dem Fahrgastrechte-Formular noch einen Brief belegen, in dem Sie ihre Beweggründen darlegen. Eventuell gibt es ja Kulanz. Allerdings dürfte rechtlich bei zwei getrennten Tickets keine Ansprüche bestehen.

Ob die Hinfahrt sinnvoll ist, wenn man von der Rückfahrt zurücktreten kann (weil diese zuviel Verspätung hat), kann man so allgemein nicht beantworten. Da ab voraussichtlicher Verspätung von 20 min am Ziel die Zugbindung aufgehoben ist, darf man ja auch beliebige andere Züge zum Ziel nehmen. Und so kommt man ja u.U. dennoch ans Ziel, mit etwas Glück ggfs. sogar einigermaßen rechtzeitig.

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Meine Erfahrung ist, dass das SC Fahrgastrechte hier durchaus mit sich reden lässt.
Ansonsten besteht immer auch noch die Möglichkeit den Kundendialog zu kontaktieren. Wenn man etwas Geduld für das Warten auf Antwort mitbringt, bekommt man da eigentlich auch immer eine kulante Lösung vorgeschlagen.

Hallo ladyramones,

ich fange hier mal von vorne an.

Wenn bei Ihrer Buchung für die Hin-und Rückfahrt zwei verschiedene Angebote (Sparpreis, Sparpreis Aktion) verfügbar sind, kann die Buchung nicht gemeinsam als Hin- und Rückfahrt erstellt werden. Es werden zwei Tickets ausgestellt. Beide Tickets sollten dann unter einer Auftragsnummer laufen.

Kommt es bei der Hinfahrt zu einer Verspätung ab 60 Minuten am Zielbahnhof, haben Sie die Möglichkeit von der Fahrt zurückzutreten. Treten Sie die dazugehörige Rückfahrt nicht an , wird auch diese erstattet.

Sie schreiben, bei der Hinfahrt gab es 20 Minuten Verspätung.
Bei einer Verspätung ab 20 Minuten am Zielbahnhof, können Sie Ihre Fahrt bei nächster Gelegenheit fortsetzen. Von der Fahrt zurücktreten können Sie erst bei einer Verspätung ab 60 Minuten am Zielbahnhof.

Bitte benutzen Sie zur Einreichung beim Servicecenter Fahrgastrechte zwei Formulare, bei vorhandenen zwei Fahrkarten. /ka

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo DB,

lieben Dank für die Antwort, aber ich glaube es ist nicht ganz klar geworden, wie die Situation bei uns war. Ich versuch es noch einmal deutlicher zu beschreiben.

Hinfahrt: 20min Verspätung
Rückfahrt: 80min Verspätung

Mannheim - Hamburg - Mannheim (Wochenendausflug)

Wir sind beide Fahrten nicht angetreten.

Ich hoffe, das macht es jetzt klarer.

LG und vielen Dank für die Hilfe!!

Ramona

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich verstehe es irgendwie nicht.

Woher wussten Sie denn bereits vor der Hinfährt, dass die Rückfahrt (am nächsten Tag?) bei der Ankunft in Mannheim eine Verspätung von >60 Minuten haben wird?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo Sparflieger,

weil der ursprüngliche Zug wohl ausfällt und durch andere ersetzt wurde. Gab einen Verspätungsalarm von der DB. Daher haben wir uns entschieden, die Reise nicht anzutreten.

LG Ramona

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Verstehe, da kann ich mich nur Elementarteilchen anschliessen.