Frage beantwortet

1. Klasse Wagon-Ausfall! Warum wird dem DB Personal ein Zug überlassen?

In meiner Bahn Community sagte man, ich müsste mich mal bei einem DB-Kummerkasten melden :-) Das tu ich mal - vielleicht wird mir hier geholfen - aber vorsicht am Ende wird es etwas emotionaler :-) aber mal ehrlich... eure Besserverdiener müssen echt mal langsam ihr Hirn einschalten... damit das Personal und ihr nicht so viel zu tun habt...

Was kann man gegen seinen Frust und Ärger tun, wenn man ganz bewusst:

  • 1. KL gebucht hat
  • extra einen Zug gewählt hat, OHNE umsteigen zu müssen
  • gedacht hat: es wird alles gut, man kann in Ruhe für eine Prüfung im Zug lernen

und dann Folgendes passiert:

  • Wagon mit meinem Sitzplatz wird gesperrt wegen Klimaanalageproblemen
  • Dem armen Personal fällt keine Lösung ein, wie sie einen ganzen Wagon voller Leute MIT 1. KL. Sitzplatzreservierung helfen kann... (sie sind auf sich allein gestellt -> ALLE sind gestresst, haben keine Idee wie man es lösen kann und können sich NUR entschuldigen - und für WEN??? Für Ihre Chefs und für die, die so einen Zug ihnen überlassen haben - FRECHHEIT & UNKOLLEGIAL & STIMMUNGSSCHÄDIGEND!!!)
  • Ich musste bei jeder Haltestelle des ICE584 am 2.7.18 von MUC - Lübeck aufstehen und mir einen neuen Platz suchen.
  • Kurzzeitig musste ich im Bistro lernen - DORT KONNTE MAN NICHT LERNEN, weil sich doch auch frustrierte Gäste befanden, die sich über die Bahn beschwerten und dem gestresste Kellner Kuche und Kaffe vom Tablett fielen...

Ich bin echt super enttäuscht von der DB, vom dortigen Mgmt und/oder von den Führungspositionen, die dafür verantwortlich sein sollten, dass ihr Personal gut arbeiten KANN. Ich würde niemals bei der DB angestellt sein wollen unter solchen Umständen! Das Personal hat einen Horror-Tag hinter sich - und kann nicht mal selber was dafür! Nicht, dass die DB es jeden Tag schafft NICHT pünktlich zu sein, ihre Wagons nicht funktionieren, nein - dann sind sie auch noch kein toller Arbeitgeber... und den Gästen gegenüber halten sie eh zu wenig Versprechen und finden für Probleme eine "schriftliche Lösung" auf dem Ticket (beim Kauf bereits) --> "Ihre Reisedaten können sich kurzfristig durch Bauarbeiten oder anderen erforderlichen Fahrplananpassungen ändern! :-) Die DB versteckt sich hinter billigen Ausreden und hirnlosem Management.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Phillipp
Phillipp

Phillipp

Ebene
3
3743 / 5000
Punkte

Ganz offensichtlich ist Ihre Fahrt natürlich nicht so gelaufen, wie Sie es sich gewünscht hatten. Aber ich versichere Ihnen, auch bei der DB wünscht sich so etwas keiner.
Jedoch hat niemand einen großen Nutzen davon, wenn Sie Ihren Ärger hier in der Service-Community breitmachen. Ich empfehle Ihnen, sich an kundendialog@bahn.de zu wenden. Eventuell kann man Ihre negativen Erfahrungen kompensieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (1)

20%

20% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo BeateUllmann,
sie sind verärgert und gefrustet. Jetzt fragen Sie, was man gegen Frust und Ärger tun kann...
Erstmal Dampf ablassen. Das haben Sie hier getan. Hat es schon etwa geholfen? Ansonsten finden Sie vielleicht hier https://www.apotheken-umschau.de/Psyche/Frust-abbauen-So-... noch nützliche Tipps.

Ich kann verstehen, dass Sie nicht zufrieden sind und es tut mir leid. Wegen eines Defekts wurde ein Wagen gesperrt, das bringt bei Personal und Fahrgästen Stress, Ärger und Probleme mit sich. Und sicher, es steht nicht immer alles zum Besten bei der Deutschen Bahn.

Bei allen Verständnis, so völlig teile ich Ihre Äußerungen nicht zu 100%. Natürlich ist es Aufgabe des Managements einen sicheren und zuverlässigen Bahnbetrieb mit funktionierender Technik zu gewährleisten. Die Sparpolitik wird gelobt und kritisiert. Man kann viele Entscheidungen kritisch sehen.

Wenn Sie trotz aller Widrigkeiten hier das Personal in Schutz nehmen, hat offenbar das Management auch was richtig gemacht. Es hat die richtigen Leute eingestellt! Gut so!

Ich hoffe das Sie bei Ihrer nächsten Reise deutlich zufriedener sind. Genauso wie Sie wünsche ich mir angenehme und entspannende Bahnfahrten.

Viele Grüße
Joe

Phillipp
Phillipp

Phillipp

Ebene
3
3743 / 5000
Punkte

Ganz offensichtlich ist Ihre Fahrt natürlich nicht so gelaufen, wie Sie es sich gewünscht hatten. Aber ich versichere Ihnen, auch bei der DB wünscht sich so etwas keiner.
Jedoch hat niemand einen großen Nutzen davon, wenn Sie Ihren Ärger hier in der Service-Community breitmachen. Ich empfehle Ihnen, sich an kundendialog@bahn.de zu wenden. Eventuell kann man Ihre negativen Erfahrungen kompensieren.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Danke für die Antwort :-) und für den Link zur Apo-Umschau haha :-) irgendwie witzig-cool

Übrigens - ganz wichtig: Bin gut drauf und happy weil ich in einem schönen ICE4 sitze :-) Hier läuft alles - bitte mehr davon!

Es hat mir schon geholfen meinen Frust abzubauen indem ich mich mit Leuten drüber unterhalten habe, denn dabei sind auch Ideen zur Verbesserung entstanden, die ich nicht vorenthalten will:

Die Gäste der Bahn wollen lediglich, dass die Bahn funktioniert und dass auf Anregungen und Kritik reagiert wird und endlich mal „umgedacht bzw. nachgedacht“ wird!!! Schließlich handelte es sich um einen Wagon, der etwas warm war okaaaayyy ABER ja „MITFÄHRT“!

Ich könnte mir folgende Lösung vorstellen:
Zunächst sollten allgemein die Prozesse und Arbeitsteilung in der Organisation untersucht werden. Anschließend sollten die Probleme, die die Kunden melden analysiert werden und Maßnahmen definiert werden oder wenigstens Konzepte dafür entwickelt werden die man Stück für Stück umsetzen soll.
Ja kostet alles Geld, wenn sich Menschen dazu durchdringen der DB zu helfen aus dem Shitstorm rauszukommen... ist nun mal so.

Für die Gäste, aus in diesem Ausfall-Wagon, die ja einen Sitzplatz HATTEN - wenigsten ihre Getränkewünsche gratis oder einen Gutschein überreichen.
Oder folgendes Konzept: Das Personal befähigen zu reagieren, damit Kundenzufriedenheit auch in schwierigen Zeiten entstehen kann. Z. B. so —> Das Personal hat einen Überblick über alle Sitzplätze im Zug auf Ihrer App und kann die verärgerten Gäste zu einem Platz begleiten (wie in einem Theater) oder ihnen einen Platz mitteilen, der aktuell frei ist UND bis zu welcher Haltestelle. Dann kann der Gast dahin gehen und ist wenigstens darauf vorbereitet - wieder aufstehen zu müssen und nicht überfallen zu werden oder immer zu hoffen und zu bangen, dass der Platz gleich nicht weggeschnappt wird, wenn man alleine einen Sitz gesucht hat. Das darf dann auch die 2. Klasse sein - kein Problem. Die Anzeigen müssten dann auch korrekte und aktuelle Daten dem Gast anzeigen und nicht sowas wie "ggf. freimachen" - hilft nicht viel...

Für Reparaturen, wie eine Klimaanlage… naja da kann man jemanden zusteigen lassen, einen Spezialisten in Bereitschaft, der einsteigt und das fixed.

Allgemein sollte VOR der Fahrt und nach einer Fahrt gemeldet werden, dass ein Wagon defekt ist - so kann man besser den Einsatzplanen.

Wie gesagt, ich finde es einen Frechheit und eine Zumutung für das Personal so einen Zug zu übergeben und dann keine Lösungskonzepte mitzuliefern!!! Vieles löst sich auch durch Kommunikation. Aber hier wird dem Personal der Scheiss einfach übergeben und die müssen ohne Hilfe klarkommen…

Anscheinend hatte der angerufene „Leiter“ auch keine tolle Idee - denn das Personal hat gesagt, die sind auf sich gestellt und können sich nur Entschuldigen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Danke für die richtige E-Mail Adresse :-)
kundendialog@bahn.de

Super, werde dahin auch was schreiben.