Frage beantwortet

Ticketscan am nächsten Tag bei Gültigschreibung des Tickets für den nächsten Tag Was wird geprüft?

Aufgrund der Verspätung eines Zubringers wurde mir mein Ticket für den nächsten Tag handschriftlich gültig geschrieben (letzte Verbindung an dem Tag)

Jetzt erfolgt am nächsten Tag eine Fahrkartenkontrolle im Zug und der Barcode wird gescannt. Das Ticket ist ja eigentlich nur am Vortag gültig. Woher "weiß" der Sachbearbeiter in der Zentrale, der die Barcodes kontrolliert, dass die Zugbindung aufgehoben war und dass das Ticket am Folgetag gültig war?
Oder wird in der Zentrale nur gegengeckeckt, ob das Ticket nicht storniert war, und nicht auf die anderen Daten (wie Zug / Datum) geachtet?

MichaZ
MichaZ

MichaZ

Ebene
2
1791 / 2000
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten morgen MichaZ,

eine Gultigkeitsprüfung durch das Mobile Terminal (MT) findet nicht statt. Daher muss die Gültigschreibung für einen anderen Tag auch per Hand auf dem Ticket erfolgen um dem Zugbegleitpersonal die Situation plausibel zu erklären. Der Zugbegleiter schließt den Vorgang im MT jedoch nicht wie gewöhnlich mit „beenden“ ab sondern klickt auf die Schaltfläche „Zugbindung aufgehoben“. Somit wird dokumentiert dass Sie vom bisherigen Fahrtverlauf abweichen durften.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Phillipp
Phillipp

Phillipp

Ebene
3
2518 / 5000
Punkte

Nicht jedes Ticket wird später noch einmal gecheckt. Der Zugbegleiter erhält auf seinem Mobilen Terminal die Meldung, dass das Ticket (normalerweise) nicht mehr gültig ist. Da er ja aber die Gültigschreibung sieht, sollte es zu keinen Komplikationen kommen.

Guten morgen MichaZ,

eine Gultigkeitsprüfung durch das Mobile Terminal (MT) findet nicht statt. Daher muss die Gültigschreibung für einen anderen Tag auch per Hand auf dem Ticket erfolgen um dem Zugbegleitpersonal die Situation plausibel zu erklären. Der Zugbegleiter schließt den Vorgang im MT jedoch nicht wie gewöhnlich mit „beenden“ ab sondern klickt auf die Schaltfläche „Zugbindung aufgehoben“. Somit wird dokumentiert dass Sie vom bisherigen Fahrtverlauf abweichen durften.

Gruß, Tino!

MichaZ
MichaZ

MichaZ

Ebene
2
1791 / 2000
Punkte

Was ist, wenn er in der Eile vergisst, auf Zugbindung aufgehoben zu klicken? Gefühlt hat er sich das Ticket noch nicht einmal genau angeschaut.

MichaZ
MichaZ

MichaZ

Ebene
2
1791 / 2000
Punkte

im Grunde genommen gar keinen Nachteil - ich hatte nur den Eindruck, dass der Schaffner das Ticket sich noch nichtmal richtig angeschaut hat - mich interessiert nur, was in dem Falle passieren würde, wenn er es einfach mit "Beenden" abschließen würde, ob ich eine Fahrpreisnacherhebung kassieren würde...

zusätzlich war die Freigabe der Zugbindung sehr "unleserlich" (auf dem aufgedruckten Text etwas hingekritzelt) und auch die Freigabe auf den nächsten Tag war unleserlich geschrieben

Sorry, zu internen Angelegenheiten und Arbeitsanweisungen werden wir keine Stellung beziehen. Wenn es Schwierigkeiten bei der Fahrkarte geben soll, können Sie Ihre Situation sachlich darlegen. Anschließend können die Kollegen der DB Fahrpreisnacherhebung den Schilderungen immer noch auf den Grund gehen, wenn es Komplikationen gibt. /ch