Frage beantwortet

Wozu international-bahn.de? Ich sehe keinen Nutzen. Was ist mit Bahn Bonus? Anrechnung GA?

Was ist der Nutzen bahn-international.de? Man muss alle Daten eintragen statt sich nur einzuloggen.
Was ist mit bahn.bonus Punkten?
Erscheinen bei bahn-international gebuchte Tickets im bahn.de-Login, oder muss ich die jetzt separat irgendwo aufbewahren?
Wie kann ich das Schweizer GA bei Fahrten aus der Schweiz anrechnen? Das ging bei bahn.de?

Ich sehe nur Nachteile. Ist die Plattform schlicht nicht fertig oder soll das so (unbrauchbar) bleiben?

Ich buche jedenfalls in der Zwischenzeit bei SBB oder ÖBB

jory
jory

jory

Ebene
0
23 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ach ok, jetzt kann ich folgen. Ja, grundsätzlich stimme ich hier zu. Wenn zwei getrennte Fahrkarten vorliegen, dann gelten auch zwei Beförderungsverträge. Aber solange die beiden Tickets bei uns gekauft wurden, auch bei getrennten Tickets, kann es beim Servicecenter Fahrgastrechte zur Prüfung eingereicht werden. Ich habe zur Sicherheit auch noch einmal mit dem Servicecenter Fahrgastrechte gesprochen. Notfalls leitet man es dann zur internen Prüfung und Bearbeitung weiter.
Wenn also keine durchgängige Fahrkarte gebucht werden konnte, dann kann man es trotzdem prüfen lassen, ob man Anspruch auf Entschädigung hat bzw. neu gekaufte Fahrkarten erstattet werden können. Dazu muss man alle Unterlagen einreichen und dann auch am besten kurz den Sachverhalt schildern, da es ja in solchen Fällen recht komplex ist. /no

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo jory, die Vertriebskanäle bahn.de und bahn.com wurden mit dem Buchungssystem für „Internationale Buchung“ erweitert. Damit können Kunden für ihre Reiseverbindungen nicht nur bekannte Angebote zu internationalen Zielen erwerben (z.B. „Sparpreis Europa“), sondern auch Fahrkarten für bestimmte internationale Reiseverbindungen kaufen, zu denen auf bahn.de und bahn.com kein Preis ermittelt werden konnte. Dies beinhaltet reine Auslandsverbindungen oder grenzüberschreitende Verbindungen ohne ein durchtarifiertes Angebot der DB.

Bei den Fahrkarten ausländischer Bahnen, die über die neue Buchungsmaschine erhältlich sind, handelt es sich sowohl um NRT- als auch um IRT-Angebote (Globalpreise). Die Angebotsbestimmungen sind während der Buchung ersichtlich.

Viele weitere Fragen werden hier in den FAQ aufgenommen. /no

jory
jory

jory

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Hallo DB,
aber wie funktioniert das mit bahn bonus? Rabatt mit dem GA? Und wie kriege ich die gekauften Tickets ins bahn.de-Login?
Mir erscheint es bisher nicht als "Erweiterung" sondern als Ärgernis, weil ich meine Daten bei jeder Buchung neu eingeben muss und den Rabatt mit dem GA nicht erfassen kann.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Aus diesem Grund habe ich Ihnen auch die FAQ verlinkt. Dort finden Sie zum Beispiel folgende Antworten:
"Die internationale Buchungsstrecke ist technisch nicht mit dem bahn.de Kundenkonto verknüpft. Daher kann für die Buchung der internationalen Tickets in dieser Buchungsstrecke Ihr "meine Bahn" Account leider nicht genutzt werden."
"Es können die wichtigsten Rabattkarten für die buchbaren Strecken angerechnet werden. Dazu gehört selbstverständlich auch die BahnCard mit Railplus Rabatt."

Ob in Zukunft noch weitere Rabattkarten hinzukommen, kann ich nicht sagen. Jedoch können Sie keine Punkte sammeln, da Sie ja auch nicht mit Ihrem Account verknüpft sind. Man findet die Buchungen auch nicht im eigenen Account. /no

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Fahrgastrechte sind ja wohl auch problematisch...

Und welchen Vorteil habe ich dann überhaupt gegeüber einer Buchung bei Train line oder jedem Beförderer separat - mit langer Unterbrechung natürlich?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Warum sind die Fahrgastrechte problematisch? Bei uns gekaufte Tickets werden dann auch bei unserem Servicecenter Fahrgastrechte eingereicht.

Und bei der Seite geht es nur darum, dass man Tickets buchen kann, die man vorher nicht auf bahn.de buchen konnte. Das ist sozusagen eine Erweiterung zu der normalen Plattform. /no

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Bei uns gekaufte Tickets werden dann auch bei unserem Servicecenter Fahrgastrechte eingereicht.“

Ach? Ich lese hier also ganz was anderes raus:

https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/mcp_2017/md...

Zitat: „4.2
Haben Sie für eine internationale Reisestrecke mehr
ere Fahrkarten erhalten, ver-
körpert jede Fahrkarte mindestens einen eigenständi
gen Beförderungsvertrag. Die
Haftung für fahrgastrechtliche Ansprüche gilt dann
auch nur für den jeweiligen Be-
förderungsvertrag. Mehr Informationen zu den Regelu
ngen bei unterschiedlichen
Vertragspartnern für Ihre internationale Reisestrec
ke finden Sie unter:
https://www.bahn.de/p/view/home/agb/vertragspartner
.shtml
.
4.3
Sollte es auf Ihrer Reise Probleme geben, kontaktie
ren Sie bitte das Service Cen-
ter für internationale Buchungen per E-Mail unter s
ervice-international@bahn.de
oder telefonisch unter 01806 627 001 (20 ct/Anruf a
us dem Festnetz, Tarif bei
Mobilfunk max. 60 ct/Anruf, Mo. bis Fr. von 08:00 b
is 20:00 Uhr, samstags, sonn-
tags und an Feiertagen von 10:00 bis 17:00 Uhr). Da
s Service-Center vermittelt
Ihnen die Kontakte zu den jeweiligen Kundenbetreuun
gsstellen der vertraglichen
Beförderer Ihrer Fahrkarte(n). Diese Stellen helfen
Ihnen bei allen Fragen rund um
Ihre Reise.“

Ich lese da raus:

Wenn es Probleme mit der Karte eines anderen Beförders gibt, insbesondere wenn ein Sie den fest gebuchter 1. Zug eines 2. Beförders wegen unserer Verspätung als 1. Beförderer verpassen, lassen wir sie im Regen stehen und nennen Ihnen den zuständigen Beförderer und die Adresse. (Der wird dann wohl genau so antworten, wie die DB hier immer Leuten antwortet, die wegen Flugverspätung ihren fest gebuchten Zug verpassen…)

Man kann natürlich am Bahnhof mit dem 2. Beförderer verhandeln, ob der gnädigerweise den HOTNAT-Stempel zückt, was in Italien z.B. fraglich ist, weil der DB-ÖBB-EC KEIN Hochgeschwindigkeitszug ist.

Insofern sind die Fahrgastrechte genau so miserabel wie bei Kauf über trainline, die das wenigstens offener kommunizieren:

https://hilfe.trainline.de/article/472-zug-verpassen

Wenn die DB natürlich versprechen würde, evtl. Mehrkosten bei mangelnder Kulanz des 2. Beförderers zu übernehmen, sähe die Sache anders aus. So eine Zusicherung suche ich in den AGB aber vergeblich….

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Leo, in deinen Artikeln geht es auch um getrennt gebuchte Tickets. Kann da gerade nicht ganz folgen, worauf du dich genau beziehst oder hinaus willst. /no

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn ich (egal ob bei Bahn international, train line, Brail,...) eine Fahrkarte von z. B. München nach Bari oder sogar Frankfurt nach Mailand nicht im einzigen durchgehenden Zug buche, erhalte ich ZWEI unterschiedliche Beförderung Erträge, z. B. einen Sparpreis Europa der DB bis Verona oder Chiasso und ab dort eine weiter Fahrkarte von Trenitalia, Im Fall von Bari einen Beförderungsvertrag mit separaten Fahrkarten.

Wenn ich mit z. B. 55 Minuten Verspätung in Verona ankomme, verpasse ich meinen Anschluß der Trenitalia. Hotnat gilt dann eigentlich nicht, da der EC ja kein Hochgeschwindigkeitszug ist. Also muss ich mir bei Trenitalia eine neue Karte kaufen, da ich aus Sicht der Trenitalia den ersten Zug ihres Beförderungsvertrages aus eigener Schuld verpasst habe - genau was die DB auch zu spät am Flughafen gelandet Sparpreiskunden sagt.

Die DB wird dann sagen: Wir haben unseren Beförderungsvertrag insoweit erfüllt, unter einer Stunde Verspätung gibt es keineErstattung - und mit dem Verpassen des Anschluß- khier nicht - Fluges, sondern Zuges mit einem 2. Befördert) haben wir nichts zu tun...

Sofern es nur EINEN EINZIGEN Beförderungsvertrag bekomme, kann ich ja ganz normal buchen und habe dann auch Fahrgastrechte bis zum Ziel. Bei International-Bahn dürfte es dagegen immer MEHRERE Beförderungsverträge geben, so daß die genannten Probleme vorprogrammiert sind.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ach ok, jetzt kann ich folgen. Ja, grundsätzlich stimme ich hier zu. Wenn zwei getrennte Fahrkarten vorliegen, dann gelten auch zwei Beförderungsverträge. Aber solange die beiden Tickets bei uns gekauft wurden, auch bei getrennten Tickets, kann es beim Servicecenter Fahrgastrechte zur Prüfung eingereicht werden. Ich habe zur Sicherheit auch noch einmal mit dem Servicecenter Fahrgastrechte gesprochen. Notfalls leitet man es dann zur internen Prüfung und Bearbeitung weiter.
Wenn also keine durchgängige Fahrkarte gebucht werden konnte, dann kann man es trotzdem prüfen lassen, ob man Anspruch auf Entschädigung hat bzw. neu gekaufte Fahrkarten erstattet werden können. Dazu muss man alle Unterlagen einreichen und dann auch am besten kurz den Sachverhalt schildern, da es ja in solchen Fällen recht komplex ist. /no

jory
jory

jory

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Hallo DB,
ich fasse zusammen: Aus unbekannten Gründen (die auch in den FAQ nicht erläutert werden) hat die DB gewisse Auslandsreisen in eine neue Webseite ausgelagert. Im Gegensatz zu vor ein paar Wochen muss ich alle Daten neu eingeben, kriege den Railplus-Rabatt vom GA nicht mehr, kann das Ticket nicht in der App nutzen und kriege keine bahn bonus Punkte mehr. Diese Verschlechterung wird von der Bahn "Erweiterung" genannt.
Habe ich das richtig verstanden?