Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum kann ich die Verbindung Frankfurt/Main Süd - Hann.Münden am 3. Juli ab 08.20 Uhr nicht buchen?

Warum kann ich weder online noch am Schalter die Verbindung Frankfurt/Main Süd - Hann.Münden am 3. Juli ab 08.20 Uhr buchen? Der ICE 1590 ab FFM Süd kommt um 09.45 Uhr in KS-Wilhelmshöhe an, und der Anschluss-RE ab dort nach Hann. Münden fährt um 10.06 Uhr. 20 Minuten Umsteigezeit, passt alles.

Online kann man aber nur bis KS-Wilhelmshöhe buchen - gibt man Hann.Münden als Endziel ein, erscheint die Verbindung ab Frankfurt/Süd nicht.

Die Bahn-Servicehotline sagt: Das ist ein Systemfehler, bitte am Schalter buchen.
Der Schalter sagt: Diese Verbindung kann man gar nicht buchen.

Meine Frage: Heißt das, dass ich von KS-Wilhelmshöhe bis Hann.Münden eine separate Fahrkarte buchen muss, nur weil das Bahnsystem eine Direktbuchung für die gesamte Strecke nicht zulässt?

Bitte um schnelle Rückmeldung.

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ganz einfach:
Wählen Sie bei den Optionen unter "weitere Angaben ändern" die "erweiterte Verkehrsmittelwahl".
Dann nehmen Sie das Häkchen bei "D" weg. Anschließend suchen Sie erneut.
Voila: Ihre Wunschverbindung wird buchbar.

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Anscheinend wird von der Fahrplanauskunft der wenige Minuten später fahrende Flixtrain als die bessere Verbindung eingestuft.

Das lässt sich verhindern indem man bei der Suche unter "Erweiterte Verkehrsmittelauswahl" die Kategorie "D" ausschließt.

Danke für die schnellen Antworten.

Ich bin dennoch unzufrieden.

1) Wie soll ein Normalsterblicher wissen, dass ein Haken bei "D" auf einer Nebenseite rausgenommen werden muss?

2) Warum kann mir niemand, weder bei der Hotline, noch am Schalter, diese Frage beantworten und verweist stattdessen auf einen Systemfehler bzw. auf eine Nichtbuchbarkeit?
Wer schult diese Leute?????? Ist das etwa SERVICE????

Es zeigt mal wieder, was für ein Kackverein diese Bahn doch ist.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nachtrag: Traurig, dass die Hotline das auf einen Systemfehler schiebt. Das ist nämlich keiner, sondern eine beabsichtigte Funktion. Der Flixtrain fährt nämlich später los, ist aber gleichzeitig da, so dass Ihre Wunschverbindung aus Sicht des Buchungssystem "sinnlos" ist (weil zu langsam). Man muss halt das Buchungssystem dazu bringen, den Flixtrain auszublenden. Das sollte die Hotline eigentlich wissen.

Für den Flixtrain muss man sich aber separat anmelden, und der Bahn sollte es kackscheißegal sein, welche Verbindung SIE als beste ausgibt, das sollte sie mal schön uns Kunden überlassen!

Das ist jedenfalls wieder ein tolles Beispiel für die lebensfremde Einstellung der Bahn. Ahnungslose Ossi-Hotlineangestellte, die Null Ahnung von nur irgendeiner Materie haben, und kompetenzbefreite Schalterherren und -damen, die noch weniger Ahnung haben.

Naja, immerhin weiß man ja, was man tun kann, um seine Unzufriedenheit der Bahn gegenüber kundzutun. Nur helfen wird es natürlich nichts.

Liest das einer der Bahn-Entscheider eigentlich mit? Ich hoffe doch und bitte darum. Denn nur so kann sich VIELLEICHT in 150 Jahren etwas ändern.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Na, da zeigt es sich halt, wie sinnvoll diese Community ist.
Die "Schwarmintelligenz" von erfahrenen Kunden (hier antworten ja überwiegend andere Kunden, keine DB-Mitarbeiter) schlägt den einzelnen DB-Mitarbeiter.
Wenn Sie die Hotline anrufen oder an den Schalter gehen, haben Sie jeweils genau einen Mitarbeiter/in vor sich. Entweder weiß er/sie es richtig - oder nicht. In dieser Community fragt man ganz viele Leute gleichzeitig - da ist es schon rein statistisch sehr wahrscheinlich, dass mindestens ein Leser dabei ist, der die richtige Antwort weiß.
Daraus zu schließen, dass bei der DB alle schlecht geschult sind, ist daher ebenso falsch. Hätten Sie mehrere DB-Mitarbeiter gleichzeitig gefragt, wäre da sicher auch mindestens einer dabei gewesen, der es gewusst hätte.

Ich beanstande ja auch nichts an dieser Community, sondern kritisiere die Inkompetenz der Bahn und die Benutzerunfreundlichkeit der Bahn-Systeme. Nichts anderes.

Und glauben Sie mir, ich hatte schon öfter das zweifelhafte Vergnügen mit Bahnmitarbeitern, sei es per Hotline oder persönlich. Da war die Quote 1 zu 20, was kompetente und nützliche Informationsweitergabe angeht. Hochgegriffen!

Es kann meiner Meinung nach nicht sein, dass man einen Haken auf einer Nebenseite rausnehmen muss. Wie kann die Bahn erwarten, dass man so etwas weiß? Was machen Leute, die NICHT Internet-/Community-affin sind? Die buchen brav die angezeigte Verbindung PLUS einen Zusatzzug für viel Geld, obwohl das gar nicht sein müsste - und die Bahn lacht sich ins Fäustchen. Hah, wieder jemand zu blöd gewesen unsere tolle Software richtig zu benutzen.

DARÜBER rege ich mich auf, nicht über die tolle Schwarmintelligenz dieser Community, Gott hab sie selig und werde sie stets behüten.

Meine o.g. Fragen würde ich übrigens liebend gern von einem Bahnmitarbeiter beantwortet bekommen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Die buchen brav die angezeigte Verbindung PLUS einen Zusatzzug für viel Geld, obwohl das gar nicht sein müsste - und die Bahn lacht sich ins Fäustchen. Hah, wieder jemand zu blöd gewesen unsere tolle Software richtig zu benutzen."

-> In diesem Fall würde sich aber Flixtrain ins Fäustchen lachen. Denn das Buchungssystem bevorzugt ja den Flixtrain (eigene Firma, die nichts mit der DB zu tun hat) gegenüber dem ICE. Bildlich gesprochen drängelt sich der Flixtrain vor und nimmt dem ICE die Fahrgäste weg.
Die DB ist eigentlich der Leidtragende / Geschädigte dieser Situation.
Es ist sehr ärgerlich, auch für den Kunden - aber wenn die DB eine einfache Funktion anbieten würde, mit der man nicht-DB-Züge (wie Flixtrain) ausblenden könnte, dann wäre das eine Behinderung von Wettbewerbern - und das Bundeskartellamt stände auf der Matte. Die DB muss fremde Züge gleichwertig anbieten. Und wenn hier der Flixtrain eine bessere Verbindung als die DB anbietet (kürzere Fahrzeit als der ICE), dann darf die DB das nicht verschweigen.
In diesem Fall kann man das Buchungssystem (noch) austricksen, wenn man weiß, wie. Es gibt jetzt schon Strecken, wo das nicht so richtig funktioniert. Und ich fürchte, dass dieser Trick mit dem "D" auch bald nicht mehr möglich sein wird.
Es ist zwar Spekulation - aber ich persönlich halte es sogar für möglich, dass sowohl die Hotline als auch der Schaltermitarbeiter gewusst hätten, wie man das Problem hätte lösen können, sich aber nicht getraut haben, Ihnen das zu verraten. Denn es wäre ja - bei strenger Betrachtung - ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht gewesen (unzulässige Benachteiligung des Flixtrains).

An Ihre Frage schließen sich mir erneut weitere Fragen an:

  • warum erscheint der Flixtrain überhaupt auf der DB-Seite, wenn er doch eine eigenständige Firma ist, die nichts mit der DB zu tun hat?
  • das Problem von nicht angezeigten Verbindungen gibt es nicht erst seit dem Flixtrain. Das gab es schon früher.
  • Der Flixtrain fährt auch nicht nach Hann.Münden, und Hann.Münden ist mein Ziel. Er KANN also gar nicht "erste Wahl" sein, denn ich will ja noch weiter fahren, als der Flixtrain fährt, habe mich dafür entschieden und möchte mich nicht noch separat beim Flixtrain anmelden (was man aber muss, um ihn zu benutzen). Ich bin bei der DB angemeldet, und das muss reichen. Außerdem müsste ich ja sowieso in KS-Wilhelmshöhe auf den Anschluss-RE warten ... die Umsteigezeit ist demnach egal, sie reicht sowieso.

Nein nein, all das hat mit Kundenorientiertheit und Bedienbarkeit für jedermann nichts zu tun.

Wenn ich so arbeiten würde, ware ich schon längst Hartz IV.

Bei der Bahn geht das jedoch ohne Probleme durch.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich finde die 'Bevormundung' durch das Buchungssystem auch immer wieder ärgerlich. Selbst wenn man "schnelle Verbindungen bevorzugen" deaktiviert hat, werden nicht alle Möglichkeiten angezeigt und man muss oft mit zeitaufwendigen Tricks arbeiten, um bei Umsteigeverbindungen die gewünschten Züge buchen zu können. Dazu kommt, dass das System ja so tut, als wären die Züge pünktlich und die Anschlüsse gewährleistet. Ist aber bekanntermaßen oft nicht der Fall - und der Kunde sieht am Umsteigebahnhof nur noch die Rücklichter seines Anschlusszugs.
Warum z.B. wird keine Option angeboten, mit der man ganz gezielt bestimmte Züge/Verbindungen mit Hilfe der Abfahrts- oder Ankunftszeit auswählen kann?

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB ist rechtlich verpflichtet, auch über die Fahrzeiten der Züge anderer Anbieter auf ihrem Schienennetz Auskunft zu geben. (Soweit ich mich erinnere, gab es da mal eine grundsätzliche Entscheidung im Zusammenhang mit den Zügen von Interconnex, aber da bin ich mir nicht ganz sicher.)

Jedenfalls muss die DB auch über solche Züge informieren, und darf sie nicht gegenüber den eigenen Angeboten benachteiligen. Das ist wettbewerbsrechtlich eine ganz heikle Angelegenheit.

Der Flixtrain fährt außerdem genauso wenig direkt nach Hann Münden wie der von Ihnen gewünschte ICE, jedoch ist die Gesamtfahrzeit bei dieser Verbindung neun Minuten kürzer, was nachvollziehbar als Vorteil bewertet wird.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"warum erscheint der Flixtrain überhaupt auf der DB-Seite, wenn er doch eine eigenständige Firma ist, die nichts mit der DB zu tun hat?"
-> Weil die DB als quasi-Monopolist verpflichtet ist, auch Züge von Wettbewerbern gleichwertig zu beauskunften. (Im Telefonbuch, welches letztendlich von der Telekom herausgegeben wird, stehen auch die Telefonnummern von Vodafon-Kunden.)

"das Problem von nicht angezeigten Verbindungen gibt es nicht erst seit dem Flixtrain. Das gab es schon früher."
-> Ja, aber das ist kein Problem, sondern ein absichtliches Feature. Wenn es mehrere mögliche Verbindungen gibt, die zeitlich sehr dicht zusammen liegen, dann werden nicht immer alle angezeigt. Es wird nur die schnellste angezeigt. Langsamere Verbindungen werden nur dann angezeigt, wenn sie einen "Mehrwert" haben (z.B. weniger Umstiege). Und deshalb fällt Ihre Wunschverbindung hier unter den Tisch (langsamer als Flixtrain, aber keinen "Mehrwert", weil gleiche Anzahl an Umstiegen).

"Der Flixtrain fährt auch nicht nach Hann.Münden, und Hann.Münden ist mein Ziel. Er KANN also gar nicht "erste Wahl" sein, denn ich will ja noch weiter fahren, als der Flixtrain fährt, habe mich dafür entschieden und möchte mich nicht noch separat beim Flixtrain anmelden (was man aber muss, um ihn zu benutzen). Ich bin bei der DB angemeldet, und das muss reichen. Außerdem müsste ich ja sowieso in KS-Wilhelmshöhe auf den Anschluss-RE warten ... die Umsteigezeit ist demnach egal, sie reicht sowieso."
-> Der ICE fährt aber auch nicht nach Hann.Münden, d.h. auch bei der Nutzung des ICE müssen Sie einmal umsteigen. Dass die DB keine Fahrkarten für den Flixtrain verkauft und man deshalb für die Kombination FLX/RE zwei getrennte Fahrkarten bei verschiedenen Anbietern kaufen muss, führt nicht dazu, dass die DB den FLX verschweigen oder den eigenen ICE bei der Buchung / Auskunft bevorzugen darf. Platt gesagt: Der Gesetzgeber will, dass neu antretende Mitbewerber (FLX) eine faire Chance bekommen und es alt-etablierte Anbieter (DB) nicht zu einfach haben den vorhandenen Vorteil (aus der Zeit, als man noch Staatsbetrieb war) zu zementieren. Grundsätzlich ist das auch gut so.

"Wenn ich so arbeiten würde, ware ich schon längst Hartz IV."
-> Das Gesamtsystem Bahn hängt doch am Tropf der Steuerzahler. Von daher ist die DB - im übertragenen Sinne - auf Hartz IV (schon immer gewesen).

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es müsste auch eine Option angeboten werden, die es erlaubt, solche Anbieter auszublenden, für die man bei einer Umsteigeverbindung ein extra Ticket erwerben muss - also z.B. Thalys und Flixtrain.

"Wenn es mehrere mögliche Verbindungen gibt, die zeitlich sehr dicht zusammen liegen, dann werden nicht immer alle angezeigt. Es wird nur die schnellste angezeigt. Langsamere Verbindungen werden nur dann angezeigt, wenn sie einen "Mehrwert" haben (z.B. weniger Umstiege). Und deshalb fällt Ihre Wunschverbindung hier unter den Tisch (langsamer als Flixtrain, aber keinen "Mehrwert", weil gleiche Anzahl an Umstiegen)."

Und genau das ist falsch!

Die Bahn hat nicht zu entscheiden, welche Verbindung der Kunde wünscht, sondern der KUNDE allein entscheidet das.

Die Bahn sollte sich tunlichst auf ihre eigenen Aufgaben konzentrieren, sprich die Pünktlichkeit und den Service verbessern, als den Kunden vorzuschreiben, welche Verbindungen angezeigt werden und welche nicht - und zwar NICHT auf verschachtelten Nebenseiten, sondern auf der Hauptseite. Und den Kunden keine dreisten Falschinformationen geben, wenn man Fragen stellt, weder an der Hotline noch am Schalter. Für den Kunden muss es schlicht und ergreifend EGAL sein, WEN man fragt, es muss immer die gleiche Antwort folgen.

Nichts anderes ist akzeptabel. Nichts anderes.

In allen anderen Fallen werde ich wie bisher mit meinen eigenen Mitteln meine Unzufriedenheit an Bahnmitarbeitern auslassen. Wenn sie es denn so wollen ... Pech gehabt. That's life.

Ich warte übrigens immer noch auf dei Reaktion eines Bahnbediensteten, einer Person, die etwas zu sagen und zu entscheiden hat.

Aber es scheint auch hier mal wieder so zu sein, dass genau diese Leute sich wegducken und das Thema ausschweigen. Habe ich schon so oft erlebt bei Beschwerden und konkreten Fragestellungen. Da ist von der Bahn nichts zu erwarten.

Bestätigt mein schlechtes Bild dieses Kackvereins.

"Das Gesamtsystem Bahn hängt doch am Tropf der Steuerzahler. Von daher ist die DB - im übertragenen Sinne - auf Hartz IV (schon immer gewesen)."

Ist doch auch prima so. Wer schlecht arbeitet, soll schlecht bezahlt werden, das ist freie Marktwirtschaft. Wems nicht gefällt, muss sich was anderes suchen. Wenn ich miserabel arbeite, muss ich mit wenig Geld zufrieden sein. Gute Leistung, gutes Geld. Schlechte Leistung, schlechtes Geld.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich warte übrigens immer noch auf dei Reaktion eines Bahnbediensteten, einer Person, die etwas zu sagen und zu entscheiden hat."
-> Da sind Sie hier aber grundsätzlich falsch. Hier antworten andere Kunden. DB-Mitarbeiter greifen aber manchmal moderierend ein - aber das ist "nur" das DB-Social-Media-Team. Die entscheiden nichts, was Angebote und Bchbarkeiten betrifft und haben da auch keine Entscheidungsmöglichkeit.

Hallo Christian8010,

ich kann mich hier den richtigen und sehr nett geschriebenen Antworten von kabo, Rolf und Benutzerin nur anschließen.

Sie befinden sich in einem Chat, wo Kunden Kunden helfen und die Community hat Ihnen freundlich und hilfsbereit nützliche Antworten gegeben.

Es ist natürlich ärgerlich, dass Ihnen die hier gesagten Lösungen nicht gegeben wurden. Ich glaube aber auch, dass eine Nachfrage bei anderen Kollegen eine richtige Antwort gebracht hätte. Oftmals öffnet ein nettes Wort Tür und Tor.

Wie Rolf bereits schreibt, müssen aus Wettbewerbsgründen alle Verkehrsmittel in den Verkaufsystemen dargestellt werden. Bei Ihrer Verbindung ist der Flixtrain die schnellere Verbindung und wird so auch dargestellt. Nur eine Unterdrückung, mit Hilfe der erweitereten Einstellungen, bringt das richtige Ergebnis. /ka

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
357 / 750
Punkte

Es fehlt die Funktion "nur hier direkt online buchbare Verbindungen anzeigen" oder so ähnlich. Welche fast alle anderen Bahnen, die Tickets online verkaufen, haben. Aber vermutlich wäre so etwas auch wieder wettbewerbswidrig.

Genauso ärgerlich ist, dass man den IC-Bus nicht ausschließen kann, ohne IC/EC-Verbindungen auszuschließen. Völlig unverständlich, wenn ich "Bus" abwähle, würde ich erwarten, dass keine Verbindungen mit IC-Bus mehr angezeigt werden. Aber nein... der IC-Bus ist ja für die Fahrplanauskunft kein Bus, sondern ein Intercity.

Hier gibt es deutlichen Verbesserungsbedarf. Wie wäre es damit, z.B. den Anbieter der Bahnverbindung durch den Kunden einschränken zu lassen? Vielleicht will ich ja, aus welchem Grund auch immer, nicht mit Flixtrain fahren. Wenn ich über einen Reisevermittler ein Flugticket buche, und mit einer bestimmten Airline nicht fliegen will, kann ich die auch abwählen, und kriege Verbindungen nur noch ohne diese angezeigt.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Es fehlt die Funktion "nur hier direkt online buchbare Verbindungen anzeigen" oder so ähnlich. Welche fast alle anderen Bahnen, die Tickets online verkaufen, haben. Aber vermutlich wäre so etwas auch wieder wettbewerbswidrig."
-> So ist es.

Ich habe schon verstanden, und nehme auch für mich in Anspruch logisch zu denken. Das Buchungssystem ist auch logisch - dass Ihnen die dahintersteckende Logik nicht gefällt, daran kann ich nichts ändern.

Grundsätzlich denke ich, dass in Ihrer persönlichen Höflichkeit und Wortwahl mindestens genau so viel Verbesserungspotenzial steckt, wie im Buchungssystem der DB.

"Ich glaube aber auch, dass eine Nachfrage bei anderen Kollegen eine richtige Antwort gebracht hätte. Oftmals öffnet ein nettes Wort Tür und Tor."

@DB, ahhh sieh an, ein Bahner. Es geht doch!

Tja, leider aber wieder mit der bahntypischen Oberflächlichkeit geantwortet, die nichts, aber auch gar nichts zum eigentlichen Thema und Problem beiträgt. Aber haben wir es anders erwartet? Natürlich nicht!

Jetzt hören Sie mir mal zu: wie ich schon vor Stunden bemerkte, kritisiere ich hier keineswegs diese Community. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil (sicher schon mal gehört!). Sondern ich kritisiere hier, wie übrigens auch andere User, auch die von Ihnen so gelobte Userin "Benutzerin", das aktuelle Buchungssystem der Deutschen Bahn. Nur darum, ganz allein, geht es!

Zweitens: Was glauben Sie eigentlich, wie viel (Frei)Zeit ich habe, um ein Dutzend Bahnangestellte an verschiedenen Bahnhöfen zu kontaktieren? Ich habe die Hotline angerufen (dabei ca. 15 Minuten in der Warteschleife gehangen, aber gut, DARAUF wollen wir nun auch nicht noch eingehen!), das Problem freundlich und KONKRET geschildert und von dem Mitarbeiter dann die Antwort bekommen: "Das ist ein Systemfehler, bitte gehen Sie zum Schalter, dort bekommen Sie Ihre Fahrkarte."
Am Schalter aber wiederum sagte man, man könne diese Verbindung zu dieser gewünschten Zeit nicht buchen. Es saßen übrigens ZWEI Angestellte an diesem Schalter, und beide sagten dasselbe. ACH, das past ja nun gar nicht mehr in Ihr Weltbild, stimmts? Schade aber auch.

Was erwarten Sie nun von uns Kunden? Dass wir 3, 4, 5 Schalter abklappern, um IRGENDWANN VIELLEICHT eine andere Antwort zu bekommen?

Diese ganze Diskussion hier, seit heute morgen, also seit mehreren Stunden, zeigt doch wieder mal nur, dass bei der Bahn NICHTS funktioniert, dass die Bahn ganz andere Sichtweisen hat als der Kunde und dass man von der Bahn nichts, aber auch gar nichts erwarten kann.

Mehr nicht. Mehr zeigt es nicht.

solix
solix

solix

Ebene
0
51 / 100
Punkte

Schade dass so Oberschlaue wie Christianxxxx scheinbar nichts anderes als rummosern können. Mach doch deine eigene Bahn auf, da kannst du dann alles, aber auch wirklich alles richtig machen. Solche Posts gehen mir echt auf den Keks.

"Diese ganze Diskussion hier, seit heute morgen, also seit mehreren Stunden, zeigt doch wieder mal nur, dass bei der Bahn NICHTS funktioniert, dass die Bahn ganz andere Sichtweisen hat als der Kunde und dass man von der Bahn nichts, aber auch gar nichts erwarten kann."

Dann fahr doch mit dem Auto oder mal in Indien Zug, mal gucken, was Du dann sagst. Meine Güte....immer dieses typisch deutsche Zwangsgemotze über (objektiv betrachtet) Kleinigkeiten auf sehr hohem Niveau. Es nervt. Ganz gewaltig sogar. Da frage ich mich ernsthaft, ob manche Leute echt keine anderen Probleme im Leben haben.

Hallo Christian8010,

das System funktioniert doch genauso, wie Sie es sich wünschen.

Sie geben ein: Frankfurt Main Süd -> Hann. Münden ab 8:00h und bekommen den Flixtrain angezeigt. DB Tickets gelten nicht.

Das möchten Sie nicht, sondern lieber den vorher in KS-Wilhelmshöhe ankommenden ICE 1590 nehmen. Das können Sie doch genau so eingeben.
In der Verbindung auf „Details anzeigen“ klicken, dann „Umsteigezeiten anpassen“ -> „Ich möchte früher in Kassel ankommen“ und schon erhalten Sie Ihre gewünschte Verbindung!

Es ist nicht meine Art hier Fragesteller zu beschimpfen, aber zu Ihren Satz „Wenn ich so arbeiten würde, ware (sic!) ich schon längst Hartzt IV“ bin ich fast geneigt zu antworten: „Wenn Sie sich bei der Arbeit genau so dämlich anstellen wie beim Eingeben einer Zugverbindung, dann wundert mich, dass sie nicht schon längst Hartz IV sind.“

Verstehen Sie mich nicht falsch, aber wie Malu23 schon schrieb, dieses Zwangsgemotze über Kleinigkeiten nervt ganz gewaltig.

Gute Fahrt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Joeopitz
Danke für die Info!
Aber auf die Idee, dass man, wenn man einen bestimmten Zug buchen möchte, erst einen anderen, mit dem man auf keinen Fall fahren möchte, anklicken muss, wäre ich auch als Vielbucherin und altgedientes Forenmitglied niemals gekommen.
Da wäre es doch logischer und 'intuitiver', die Möglichkeit anzubieten, den Zug, mit dem man reisen möchte, mit Abfahrtszeit oder Zugnummer einzugeben. Finden Sie nicht?

@Benutzerin

Ohne Zweifel wäre es benutzerfreundlicher, wenn man beide Möglichkeiten sofort angezeigt bekäme.

Das man nicht unbedingt eine Verbindung anklickt, mit der man nicht fahren will OK. Aber es ist für mich naheliegend, wenn ich auf einer Umsteigeverbindung mit einem früheren Zug ankommen will muß ich bei der Eingabe etwas am Umstieg ändern. Dann könnte man auf die Idee kommen „via KS-Wilhelmshöhe“ mit einem Aufenthalt länger als die Umsteigezeit vom Flixtrain einzugeben. Siehe da, das funktioniert auch. Da kann man drauf kommen.

Viele Grüße
Joe

Joeopitz, leider haben auch Sie nichts verstanden, wie schon andere User hier in der Community vor Ihnen.

Meine Fragen in meinem Eröffnungsthread bezogen sich auf
a) die Unwissenheit der Schalter- und Hotlineangestellten, die ich auf genau diese Frage ansprach,
b) auf die Benutzerunfreundlichkeit des Online-Buchungssystems, als ich hier in der Community die "Lösung(en)" bekam und
c) die generelle Uneinsichtigkeit der bahnaffinen User dieser Community und der DB im Allgemeinen, basierend auf meinen diversen Erfahrungen (die mitnichten, wie andere User hier behaupten, "Einzelfälle" sind).

Zu keinem dieser Themen nehmen Sie Stellung, stattdessen reden Sie Argumente der Userin "Benutzerin" und mir klein, wiegeln sie ab und haben natürlich, cool wie Sie sind, auf alles eine leichte Antwort, die jedermann jederzeit ebenfalls, ohne Vorkenntnisse, abrufen kann.

Alles sehr cool, wirklich! Sie haben den Laden im Griff! Respekt!

Wie hinlänglich und deutlich in meinen vorgehenden Emails erläutert kann es nicht sein, dass bestimmte ICE-Verbindungen (als Beispiel, es betrifft natürlich auch sämtliche anderen Verbindungen im Nah- und Fernverkehr) bei der Suche gar nicht als OPTION für den Kunden auftauchen. Es muss dem System SCHEISSPIEPEGAL sein, wie lange die Umsteigezeit beträgt, oder ob ein sogenannter "Flixtrain" zwei Minuten früher am Ziel ist. Das scheint hier niemand, außer mir und der Benutzerin, zu verstehen.

Was sagen Sie eigentlich dazu, WENN das ganze ja so herrlich einfach, logisch und für jeden nachvollziehbar ist, dass weder mein Kumpel, der seit 20 Jahren bei der Bahn arbeitet, NOCH, wie beschrieben, Schalter- oder Hotlinemitarbeiter diese Fragen beantworten können? Sehen Sie - es ist anscheinend DOCH nicht so einfach und logisch!

Aber Sie sind ja so cool, dass Sie DAS natürlich völlig ausgeblendet haben.

Naja, jedem das seine, sag ich da nur.

Weitere Kommentare erspare ich mir nun, sie bringen sowieso nichts.
Beschissenes weiteres Leben noch!

"basierend auf meinen diversen Erfahrungen (die mitnichten, wie andere User hier behaupten, "Einzelfälle" sind"

Also möchten Sie ernsthaft behaupten, Sie würden jeden oder zumindest eine repräsentative Stichprobe an Bahnangestellten kennen und beurteilen können? Das müssten Sie nämlich, um eine fundierte Aussage darüber treffen zu können, ob es sich bei Ihren Erlebnissen um Einzelfälle oder die Regel handelt. Außerdem erschließt sich mir absolut nicht, mit welchem Recht Sie Ihre Erfahrungen über die Meinung derjenigen stellen, die sagen, sie hätten mehrheitlich gute Erfahrungen mit dem Service der Bahn gemacht.

Und zum Schluss: warum so aggressiv? Man kann auch in neutralem, sachlichen Ton etwas kritisieren, ohne andere menschlich herabzuwürdigen. Ihre ganzen Posts triefen so dermaßen vor Aggressivität..ernsthaft, das ist echt nicht gesund - für Ihren Blutdruck und Ihr Herz...

Das ist EINE Verbindung von - wie vielen? Hunderttausenden? Die echt komischerweise nicht so angezeigt wird, wie sie sollte. Ist ärgerlich und hoffentlich wird es behoben. Auch, dass man Sie da nicht gut beraten hat ist blöd. Aber ernsthaft, ist es das wirklich Wert, so einen -emotionalen- Aufstand darum zu machen? Warum?

Es schmälert zwar den Fehler in der Verbindungsanzeige nicht - aber diese funktioniert trotzdem für hunderttausende Verbindungen ganz gut. Aber irgendwie ist das echt eine Krankheit unserer Zeit, dass die Menschen nicht mehr in der Lage sind, Verhältnismäßigkeiten zu erkennen und meinen, das gesamte Universum würde sich ganz ausschließlich um sie selbst drehen...

Außerdem wurden hier durchaus auch schon gute und stichhaltige Argumente dafür geliefert, warum die Einstellungen der Onlineanzeige in diesem sehr speziellen Fall so sein könnten, wie sie sind, Stichwort Wettbewerbsverzerrung und Anzeige der bestmöglichen Verbindung...nach welchen Parametern das System entscheiden soll, welche Verbindung "die Beste" ist, muss vorher programmiert werden. Dahinter steckt ein Algorhythmus...wenn da nicht gefiltert werden würde, dann bekäme man eine unüberschaubaren Wust an Optionen angeboten. Irgendwo ist es durchaus sinnvoll und wünschenswert, dass das System da filtert, was es anzeigt und was nicht. Dass es eine in diesem Fall auch gute Verbindung ausfiltert, ist halt blöd.