Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie kann ich Nightjet-Ticket mit Regionalverkehr-Anschluss und BC-Rabatt (auf Komfortpreis) buchen?

Ich habe gesehen, dass über internationl-bahn.de innerdeutsche Nightjet-Komfortpreis-Tickets inkl. Reservierung für Schlafwagen / Liegewagen mit Bahn-Card-Rabatt verkauft werden können.
Leider erscheint die Verbindung nicht mehr, wenn man einen Regionalverkehranschluss buchen möchte (in meinem Fall Grafing Stadt bis Wesel mit Nightjet von München Hbf bis Düsseldorf Hbf im Schlafwagen). Wie kann ich ein Nightjet-Ticket (Komfort-Preis, inkl. Schlaf/Liegewagen) mit Regionalverkehr-Anschluss und BC-Rabatt (auf Komfortpreis) buchen?
Und ist es möglich, bei international-bahn.de das Geschlecht anzugeben (bei den Dreier-Abteilen im Schlafwagen und Schlafwagen Deluxe sollten die Geschlechter ja getrennt sein) anzugeben? In der Auswahl erscheint nur die Position des Bettes.
Es ist sehr ärgerlich, dass die Bahn immer noch die Buchung von Nightjet-Tickets erschwert. Man könnte durchaus erwarten, dass die DB innerhalb von drei Monaten in der Lage sein sollte, die Buchung über die DB Website regulär zu ermöglichen.

mkvs
mkvs

mkvs

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese Angaben kann man bei der Bahn nicht machen, das ist nur über die ÖBB möglich.
Bei der Bahn kann man nur buchen was die ÖBB die Bahn buchen lässt, das ist also kein Verschulden der DB.

Hallo mkvs,

die Buchung des ÖBB Nighjet ist seit dem 10. Juni 2018 ausschließlich als Globalpreis, für die entsprechende Strecke des Nightjet, möglich. Die Möglichkeit der Buchung einer kompletten Strecke, mit Vor- und Nachlauf ist nicht mehr möglich. Sie benötigen dann 2 getrennte Tickets.

Nach der Angabe der Lage des Bettes, geben Sie Ihre persönlichen Daten an. Dort müssen Sie die korrekte Anrede (Dame/Herr) des Reisenden eingeben, darüber läuft die geschlechterspezifische Einteilung in den Mehrbettabteilen für Einzelpersonen . /ka

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
610 / 750
Punkte

Warum sollte die DB investieren, um den Erwerb von Tickets für einen Mitbewerber zu erleichtern? Zumal Sie die NightJet Tickets auch problemlos zu identischen Konditionen bei der ÖBB kaufen können?

Andyclk
Andyclk

Andyclk

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Vor dem 10. Juni konnte man bequem über Bahn.de ein Online Ticket incl. Nightjetbenutzung buchen, Reservierung eingeschlossen. Das ist vorbei. Wäre ja auch noch schöner wenn man es dem Fahrgast so leicht machen würde.
Jetzt muss man für den Nightjet das Ticket bei der ÖBB kaufen und die Tickets für Anschlusszüge nochmal extra. Damit wäre ich bei meiner Strecke bei 146€ einschl. Bahncard 50 Rabatt. 100% !!! mehr als zuvor, da die BC50 im Nightjet nicht anerkannt wird. Damit ist der Nightjet für mich Geschichte.
So kann man sich natürlich auch die Kunden vergraulen.

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
610 / 750
Punkte

Naja. Die DB hat ja nicht umsonst die Nachtzüge abgeschafft. Da geht's ja nicht nur um die Produktionskosten für den Nachtzug, sondern auch darum, dass die Trassen nachts für den lukrativeren Güterverkehr frei sein sollen. Dass die ÖBB hier eingesprungen ist und die DB das aufgrund regulatorischer Vorgaben zu dulden hat, ist ein riesen Ärgernis für die DB.

Die Fahrgäste, die dann den Nightjet noch auf innerdeutschen Strecken nutzen, sind für die DB dann auch noch "verloren". Die meisten würden wohl statt Nightjet den Flieger nutzen, aber der eine oder andere würde vielleicht dann doch über Tag mit einem ICE fahren.

Der Ticketverkauf und die entsprechenden Angebote hat die DB bis vor dem 10. Juni ja auch nicht gemacht, weil sie vom NightJet überzeugt sind und ihn promoten wollen, sondern wegen Kundenprotesten wegen der Nachtzugabschaffung. Man hat versucht, die Kunden langsam, Schritt für Schritt, umzuerziehen. Indem man die Angebote Schritt für Schritt immer unattraktiver gemacht hat.

Da gab es in der Vergangenheit bei den Sparpreisen ja auch immer mal wieder Probleme. Wurden Plätze doppelt verkauft z.B., weil das DB-System durch einen Systemfehler "vergessen" hat, die vorläufig gebuchten Plätze dann verbindlich bei der ÖBB zu buchen, usw. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass solche "Fehler" vielleicht absichtlich eingesteuert wurden. Usw.

Hallo Andyclk,

sie können die Buchung des ÖBB Nightjet über die Multi-Carrier-Plattform (MCP) auf http://www.bahn.de vornehmen.
Es ist richtig, für Verbindungen mit Vor- und Nachlauf zum ÖBB Nightjet werden getrennte Tickets erstellt.
Für den ÖBB Nightjet wird eine Ermäßigung mit der BahnCard 25/ 50 auf Strecken im DB Binnen- und Internationalen Verkehr gewährt, allerdings nicht auf Tagesrandverbindungen. /ka

Andyclk
Andyclk

Andyclk

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Was heißt denn die ÖBB sei hier für die abgeschafften Nachtzüge der Bahn eingesprungen. Der Nightjet, oder wir er letztes Jahr noch hieß "Euronight" fährt z.B. auf der Strecke Hamburg - Wien schon mindestens 15 Jahre. Solch ein Chaos, bzw. umständliche Handhabung bei den Tickets hat es während dieser Zeit noch nie gegeben.
Leider bietet die Bahn Innerdeutsch keine Alternative für den Nightjet auf dieser Strecke (Hamburg - Passau) an.
Was soll die Multi-Carrier-Plattform sein???
Eine Buchung kann ich leider nicht auf Bahn.de durchführen. Bei der Internationalen Buchung wird jedenfalls angezeigt, dass eine Buchung für den Nightjet nur im Reisezentrum möglich ist.

Hallo Andyclk,

leider kann ich das so nicht bestätigen. Geben Sie die Verbindung Hamburg Hbf - Passau Hbf auf www.bahn.de ein, gehen Sie auf den Button "Preis ermitteln". Nun werden Sie auf die Seite der Internationalen Buchung weitergeleitet. Nach Eingabe von Geburtsdatum und BahnCard-Ermäßigung wird Ihnen ein Preis angezeigt, welchen Sie anschließend buchen können. /ka

MLBC
MLBC

MLBC

Ebene
1
109 / 750
Punkte

Die Internationale Buchung funktioniert anscheinend nach dem Zufallsprinzip.
Ich kann hier keinen Screenshot anhängen, um zu zeigen, daß an DB Reisezentrum, Reisebüro mit DB-Lizenz oder Servicenummer der DB unter Tel. 0180 6 99 66 33 verwiesen wird - jedenfalls kann ich nicht wie früher über reiseauskunft und auch nicht "international" buchen.
Wenn der Trend anhält, wird über kurz oder lang eine deutsche Inlandsfahrt mit dem Nightjet nur noch bei der ÖBB gebucht werden können. Das ist keine Vermutung, sondern stammt aus "gewöhnlich gut informierten Kreisen".

Nicht nur nebenbei möchte ich die Gelegenheit nutzen, den Bahnern in dieser Community und in den Zügen zu danken: mit manchen Fragestellern, auch mit mir, ist es wohl nicht immer ganz einfach :)
Ich kann euch aber versichern, ich bemühe mich, meine Aversion gegen die Bahnführung nicht auf andere zu übertragen.