Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zugbindung Schweiz - Sparpreis Europa

Liebes Bahn-Team,

es gibt zwar schon einige Beiträge zum Thema "Zugbindung in der Schweiz", klar ist mir die Sachlage aber immer noch nicht.

Ich fahre demnächst mit dem Sparpreis Europa von Deutschland aus in die Schweiz. Fahrtverlauf Nürnberg - Stuttgart - Zürich - Lausanne - Montreux

Auf dem Ticket steht: N-Hbf 9:39 IC2160/S-Hbf 12:29 IC187/ZürchHB*NV

Am Bahnhof Zürich habe ich nur wenige Minuten zum Umsteigen und ich befürchte, dass ich wg der Masse an Passagieren und dem mehrstöckigen Bahnhof meinen Anschlußzug verpasse.

Wenn dem so sein sollte - kann ich mir dann einfach irgendeine neue Zugverbindung nach Montreux suchen und mit dem "alten" Ticket einsteigen?

Oder muß ich erst zum Ticketschalter und mir da irgendwas bestätigen lassen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Syl
Syl

Syl

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da ab Zürich keine Zugbindung besteht, kann man ab dort ohnehin mit jedem anderen Zug weiter fahren (auch wenn man den Anschluss nicht verpasst).

Hallo Syl,

beim Sparpreis Europa Schweiz gilt die Zugbindung bei grenzüberschreitenden Fernzügen ab/bis dem ersten Ein-/ Ausstiegsbahnhof und in allen aus/von Deutschland kommenden Fernzügen auch im Binnenverkehr der Schweiz. Wenn Sie den Anschlusszug in Zürich verpassen, können Sie mit einem anderen Zug zu Ihrem Reiseziel weiterfahren. /ni

Update der DB Redaktion vom 9. August 2018:
Die Zugbindung gilt für alle grenzüberschreitenden Fahrten ab/bis Deutschland inklusive der Fernzüge ICE/IC/EC/IR innerhalb der Schweiz. /ju

Syl
Syl

Syl

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Vielen Dank!!!

Kurze Nachfrage - kann ich mir dann ab Zürich bis zum gebuchten Endbahnhof auch eine neue Streckenführung suchen oder muß der Fahrtverlauf gleich sein?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man kann auch eine andere Strecke nehmen. Aber es muss natürlich schon in die richtige Richtung gehen (also keine Umwege, Zickzackfahrten, usw.)

CaptainM
CaptainM

CaptainM

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Ich sehe gerade die Ergänzung vom 9.8.2018 der DB Redaktion:

Verstehe ich es richtig, dass die Zugbindung nun neu bei Super Sparpreis Europa auch für alle Fernzüge ICE/IC/EC/IR innerhalb der Schweiz gilt, sogar wenn diese Start- und Endbahnhöfe innerhalb der Schweiz haben?

CaptainM
CaptainM

CaptainM

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Hallo /KA

Danke für die leider etwas unerfreuliche Präzisierung.

Daraus folgt also, dass es beim Super Spar Preis Europa Schweiz praktisch einer Zugbindung gleich kommt. Verpsasse ich den IC von Zürich nach Lausanne, darf ich keinen anderen IC mehr nehmen. Korrekt?

Im obigen Beispiel könnte ich, wenn ich durch eigenes Verschulden einen Anschluss verpasse, nur noch versuchen, mit S-Bahnen von Zürich bis nach Montreux zu fahren (sofern dies technisch überhaupt möglich ist), da ich ICE/IC/EC/IR nicht nutzen darf.
Richtig verstanden?

Ist ein solches Ticket dennoch mehrere Tage gültig?
Gibt es hinsichtlich der Zugbindung innerhalb der Schweiz einen Unterschied zwischen Super Sparpreis Europa und Sparpreis Europa?

Hallo CaptainM,

hier muss ich noch mal revidieren. Die Regelung in den internationalen Beförderungsbedingungen unter 3 SÜDEUROPA (Besonderheiten im Verkehr nach Italien, Österreich, Schweiz und innerhalb dieser Länder) -> 3.7 Übersicht zu Besonderheiten für SparpreisAngebote in Länder Südeuropas lautet für den (Super) Sparpreis Schweiz:

  • Fahrkarte auch mit Transit über die österreichische Strecke Lindau—St. Margrethen
  • Nutzung mit IC Bus München—Zürich möglich
  • Abweichend zu Nr. 5.8.2 Absatz 2 SCIC-NRT gilt die Zugbindung auch für alle Reisen in grenzüberschreitenden Zügen zwischen Deutschland und der Schweiz. Dies gilt auch, wenn diese Züge im Rahmen einer grenzüberschreitenden Reise nur innerhalb der Schweiz genutzt werden.

Für mich sagen die Beförderungsbedingungen hier, dass die Zugbindung nur für grenzüberschreitende Züge gilt, unabhängig davon, ob man sie grenzüberschreitend nutzt oder nur im Binnenverkehr. /ti

CaptainM
CaptainM

CaptainM

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Hallo /ti

der letzte Punkt ist der, auf den es meiner Meinung nach ankommt.
Nach diesem Wortlaut hatte ich es anfangs verstanden, das "Update der DB Redaktion vom 9. August 2018" und die Antwort von vorhin haben mich jedoch verwirrt.

Steige ich in einen späteren Zug (der nur innerhalb der Schweiz fährt) ein, der nicht auf dem Ticket erwähnt ist, bleibt ja leider ungewiss, ob der schweizerische Kontrolleur von dieser Regelung Kenntnis hat.
Ansonsten würde ich als Reisender ohne gültiges Ticket in der Schweiz zusätzlich zu einem neuen Ticket auch noch eine Strafe zahlen müssen.

Darf ich mich dann auf diesen Beitrag berufen?

Gibt es da Erfahrungswerte oder wird automatisch über den QR-Code meines Tickets eine Gültigkeit in einem anderen Zug in der Schweiz bestätigt?

Können Sie. Ich habe nur die internationalen Beförderungsbedingungen zitiert und diese sind maßgebend.

Über die Anzeige auf den Scannern der schweizerischen Kollegen liegen mir keine Informationen vor. /ti

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Also durch die mir widersprüchlichen Antworten bin ich jetzt richtig verwirrt. Der Umstand, dass es neu neben "Sparpreis Europa" nun auch "Super Sparpreis Europa" gibt, macht die Sache noch komplizierter. Darum nochmals folgende Fragestellung dazu und die Bitte um eine eindeutige und klare Antwort (welche ich dann auch dem SBB-Zugbegleiter vorweisen kann. Dieser wird nämlich - aus eigener Erfahrung - solche Regelungen zu 50% nicht kennen).

Mein Reisestrecke ist wie folgt: Frankfurt Hbf - Basel SBB - Zürich. Die Strecke Frankfurt Hbf-Basel SBB wird mit einem ICE ausgeführt, die Strecke Basel SBB-Zürich mit einem IC der SBB, welcher in Basel SBB startet (es gibt also logischerweise einen Umstieg in Basel SBB).

Nun die Frage: Besteht in diesem Fall auf der Strecke Basel SBB-Zürich bei einem a) "Super Sparpreis Europa" bzw. bei einem b) "Sparpreis Europa" Zugbindung? Oder kann ich einen beliebigen Zug auf dieser Strecke während der auf dem Ticket angegebenen Gültigkeitsdauer wählen?

Zusatzfrage: Ist die Gültigkeitsdauer bei "Super Sparpreis Europa" gleich wie bei "Sparpreis Europa", also 4 Tage?

Vielen Dank schon mal für eine eindeutige und klare Antwort.

Hallo CHCHREISENDER,

da der Intercity erst in Basel SBB startet, ist dieser nicht innerhalb einer grenzüberschreitenden Reise unterwegs. Somit besteht auch ab Basel SBB keine Zugbindung. Dies gilt sowohl für den Super Sparpreis Europa Schweiz als auch den Sparpreis Europa Schweiz.

Antwort auf die Zusatzfrage: Die Geltungsdauer beträgt auch beim Super Sparpreis Europa Schweiz wie beim Sparpreis Europa Schweiz max. 4 Tage. /ju

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe nun soeben ein Super Sparpreis Europa Ticket gekauft und zwar von Freiburg i.Br. nach Bern, ganz konkret: Abfahrt in Freiburg i.Br. am 5. November um 12:12, Ankunft in Bern um 13:56. Auf dem Ticket steht nun aber im relevanten Feld etwas ganz anderes, als Sie mir in Ihrer letzten Nachricht versichert haben, nämlich:

"VIA: <1080,1185>(05.11.2018)FR-Hbf 12:12 ICE71/BaslSBB 12:59 IC971"

Der Intercity IC971 beginnt in Basel SBB und endet in Interlaken Ost. Er ist also nicht innerhalb einer grenzüberschreitenden Reise unterwegs, sondern er fährt ausschliesslich innerhalb der Schweiz. Können Sie mir nun sagen, warum die Zugnummer dieses Intercity aber im relevanten Feld auf dem Ticket aufgeführt ist? Denn meiner Meinung nach ergibt dies keinen Sinn, sondern sorgt für totale Verwirrung.
So wie Sie mir in Ihrer vorherigen Nachricht erklärt haben ist dieser Zug doch frei wählbar, d.h. anstatt "IC971" müsste vielmehr stehen "*NV" oder ähnlich, aber sicher keine konkrete Zugnummer. So wie es hier jetzt steht, behauptet der Schweizer Zugbegleiter (zu Recht?), dass auf dem Ticket die Zugnummer IC971 steht und daher Zugbindung besteht, und ich als Kunde muss dann womöglich nachzahlen und anschliessend wieder mühsam das Geld bei per E-Mail usw. zurückfordern.

Es bleibt dabei, ich bin wieder total verunsichert. Können Sie mir nochmals bestätigen - und hiermit auch ausdrücklich für dieses Ticket, damit ich dies so dem Zugbegleiter vorweisen kann - dass ich ab Basel SBB nach Bern freie Zugwahl habe.

Ich danke Ihnen für Ihre Rückmeldung.

hbae
hbae

hbae

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Fahrkartenschalter Interlaken ost hat mir eine Umschreibung über den Brünig nach Basel statt über Bern (gleicher Preis) verweigert, da ab 1.August die Zugbindung für die aufgeführten IR/IC/ICE auch in der Schweiz gilt, unabhängig ob der Zug nur innerschweizerisch fährt oder grenzüberschreitend. Hab dann den IC Schaffner in Interlaken ost vor Abfahrt gefragt, ob er mich nach Bern mitnimmt: Antwort war neues Ticket ist zu lösen. Bin dann mit Nahverkehr nach Bern gefahren, in Bern hat mich der Zugbegleiter problemlos im ECE nach Frankfurt mitfahren lassen. Alles unausgegoren, da ja 4 Tage Geltungsdauer draufsteht. (Supersparpreis Wengen- Freiburg für 15.08.18, habe bahncard 100)

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

@hbae: Vielen Dank für diese Info. Also gemäss dem wäre die offizielle Aussage von DB, aufgrund welcher ich schlussendlich mein Ticket gekauft habe, falsch.

Mich würde nun aber immer noch die offizielle Rückmeldung von @DB interessieren, auf welche ich nun schon 12 Tage warte. Kann es sein, dass DB selbst nicht weiss, wie die Gültigkeit ihrer eigenen Ticket genau aussieht, dass eine Rückmeldung so lange auf sich warten lässt??

Hallo CHCHREISENDER,

verzeihen Sie bitte die späte Rückmeldung.

Meine Antwort vom 17. August 2018, die ich ausdrücklich zu Ihrem Ticket verfasst habe, behält weiterhin Gültigkeit, weil dies so in den Beförderungsbedingungen festgelegt und niedergeschrieben ist. /ju

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn Ihre Antwort vom 17. August Gültigkeit behält (was eigentlich der Erfahrung von hbae widerspricht), können Sie mir dann erklären, warum auf meinem Ticket (Super Sparpreis Europa), welches ich nun aufgrund Ihrer Antwort vom 17. August gekauft habe folgendes steht:

"VIA: <1080,1185>(05.11.2018)FR-Hbf 12:12 ICE71/BaslSBB 12:59 IC971" (vgl. meine Nachricht vom 17. August)

Wenn ich nämlich dann nicht den rein innerhalb der Schweiz verkehrenden IC971 nehmen werde, sondern einen anderen rein innerhalb der Schweiz verkehrenden Zug (innerhalb der Gültigkeitsdauer des Tickets), so wird der Schweizer Zugbegleiter ziemlich sicher darauf bestehen, dass ich im falschen Zug bin, denn auf dem Ticket steht ja im relevanten Feld ausdrücklich IC971 und oberhalb davon "Zugbindung".

Ich möchte Ihre Erklärung dann dem Schaffner zeigen, damit ich nicht zur Nachzahlung gezwungen werde und diese dann mühsam zurückfordern muss.

Da ich beabsichtige in Zukunft weitere solche Tickets zu kaufen und auf der innerschweizerischen Strecke mit anderen rein innerschweizerisch verkehrenden Zügen zu fahren (ich möchte von dieser Flexibilität profitieren, ohne mich vorher festlegen zu müssen), wäre Ihre Erklärung zusätzlich sinnvoll. Ich gehe nämlich davon aus, dass bei weiteren Buchungen ebenfalls die rein innerschweizerische Verbindung fix auf dem Ticket aufgedruckt ist.

Logisch (=korrekt?) würde mir erscheinen wenn für die rein innerschweizerische Strecke (wenn der Zug nicht grenzüberschreitend fährt) nur die Zugstrecke, aber keine Zugnummer angegeben werden würde.

Ausschlaggebend sind die internationalen Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG. Den entsprechenden Abschnitt unter "3.7 Übersicht zu Besonderheiten für SparpreisAngebote in Länder Südeuropas" können Sie ausdrucken und dem Zugbegleitpersonal während der Fahrkartenkontrolle vorlegen, falls Rückfragen durch die Mitarbeiter offen sein sollten. /ju

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
2
1716 / 2000
Punkte

Sich auf einen Ausdruck einer Antwort aus dem Internet oder eines Ausschnitts der BB zu verlassen, kann schon innerhalb Deutschlands schwierig werden, erst recht, wenn Strecken im Ausland betroffen sind: Kann das Zugpersonal dort auf Bedingungen der DB zugreifen? Eher nicht. Die BB ändern sich aber laufend. Das ausländische Personal wird darauf verweisen, dass die Gültigkeit der Fahrkarte aus dieser selbst hervorgeht und der Fahrgast im Zweifel hätte reklamieren müssen.
Ich würde also von der Bahn die Ausstellung einer korrekten Fahrkarte bzw. eine entsprechende Korrektur verlangen. Ist es erfolgversprechend dafür ins Reisezentrum zu gehen? Sind Bescheinigungen über eine aufgehobene Zugbindung auch bei internationalen Fahrkarten möglich?

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Liebe DB

Anders als sie am 17. August und gestern am 30. August kommunizieren, stimmt es - soweit ich die Beförderungsbedingungen richtig interpretiere - offenbar eben doch nicht, dass bei Super Sparpreis Europa Schweiz rein innerschweizerisch verkehrende Züge nicht zuggebunden sind. Denn in den Beförderungsbedingungen steht unter 3.7 unter anderem:

"• Gültig ab 01.10.2018: Abweichend zu Nr. 5.8.2
Absatz 2 und Nr. 5.8.5 Absatz 2 SCIC-NRT gilt
die Zugbindung auch in Fernverkehrszügen der
SBB (ICE, ECE, EC/IC, IR, RJ, RJX, TGV, E)
auf dem schweizerischen Streckenteil. "

Das bedeutet, dass es durchaus Sinn ergibt, wenn auf meinem Ticket auch der rein innerschweizerisch verkehrende Zug IC971 aufgeführt ist:

"VIA: <1080,1185>(05.11.2018)FR-Hbf 12:12 ICE71/BaslSBB 12:59 IC971"

Wenn meine Interpretation nun so korrekt ist, dann bedeutet dies aber auch, dass ich aufgrund Ihrer Aussage (keine Zugbindung innerhalb der Schweiz) nun ein Ticket gekauft habe, welches ich für den rein schweizerischen Teil nicht benutzen kann, so wie ich dies vorgesehen hatte und deswegen nutzlos wird. Das Ticket ist nicht rückerstattbar. Kann ich trotzdem eine Rückerstattung verlangen, da hier seitens DB offensichtlich falsche Angaben gemacht worden sind?

Und falls meine Interpretation falsch ist und in der Schweiz für rein innerschweizerisch verkehrende Züge keine Zugbindung besteht, dann würde ich, wie @Neptun erwähnt, gerne eine korrekte Ausstellung meines Tickets verlangen. Ich habe keine Lust der Sache nachzurennen. Zudem habe ich in diesem Forum jetzt schon genügend geschrieben, da es seitens DB widersprüchliche und keine klare Antworten gibt.

Hallo CHCHREISENDER,

hier gab es leider eine Überschneidung. Dieser Passus fehlte in den bisherigen internationalen Beförderungsbedingungen. Diese Regelung gilt dann ab 1. Oktober 2018. Bis dahin gilt die Zugbindung nur für grenzüberschreitende Züge. /ti

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist doch im Prinzip ganz einfach:
Bis einschließlich September Zugbindung nur auf grenzüberschreitenden Zügen, ab Oktober auch in innerschweizer Zügen.

Praktisches Problem 1: Sie haben vor dem ersten Oktober gekauft, wollen aber nach dem ersten Oktober fahren.

Praktisches Problem 2: Die Information, dass die Änderung erst zum ersten Oktober kommt, liegt beim Schweizer Zugbegleitpersonal nicht immer korrekt vor.

Unabhängig davon: Grund für die Änderung soll wohl sein, dass zu viele Kunden (auch Schweizer) ein Sparpreisticket ab Freiburg gekauft haben, dem Abschnitt Freiburg-Basel dann haben verfallen lassen, nur um ab Basel billig innerschweizerisch reisen zu können. Das soll zu Einnahmeverlusten bei der SBB geführt haben. Wer innerschweizerisch flexibel sein will, soll sich ein Ticket bei der SBB kaufen.

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Vielen Dank für die Rückmeldung und die Klarstellung.

Auf Ihre Antwort habe ich nun zwei zusätzliche Fragen:

a) Kann ich mein nicht-stornierbares Super Sparpreis Europa Ticket zurückgeben bzw. trotzdem eine Rückerstattung erhalten? Sie haben mir sowohl vor wie auch nach dem Kauf (bis zum heutigen Datum) hier wiederholt bestätigt, dass keine Zugbindung auf rein innerhalb der Schweiz verkehrenden Zügen besteht (die aktuellen Beförderungsbedingungen sind ab 1. August gültig). Ich sitze nun deswegen auf einem für mich nutzlosen Ticket, welches ich aufgrund ihren Informationen gekauft habe (ich gehe davon aus, dass die Infos hier offiziell sind, da direkt von der Deutschen Bahn kommend).

b) Um Gewissheit für zukünftige Buchungen zu erhalten: Soweit ich die Beförderungsbedingungen lese gilt also neu die Zugbindung für innerschweizerische Züge nur für "Fernverkehrszügen der SBB (ICE, ECE, EC/IC, IR, RJ, RJX, TGV, E)". Ist es korrekt, dass
1.) S-Bahn-Züge ("S") und Regioexpresszüge ("RE") davon ausgenommen sind? Das bedeutet, wenn ich mit einem Super Sparpreis Europa Schweiz (oder Sparpreis Europa Schweiz) Ticket eine Verbindung buche, bei welcher rein innerschweizerisch Verbindungen mit S und RE Zügen sind, ich hier einen beliebigen nicht Reservierungs-pflichtigen Zug innerhalb der angegebenen Gültigkeitsdauer wählen kann. Und
2.) Wird auf einem Ticket, welche ich mit einer S bzw. RE Verbindung innerhalb der Schweiz kaufe diese Verbindung auf dem im Ticket relevanten Feld korrekterweise nicht angegeben (sondern nur die Bahnstrecke bzw. "*NV") oder ist damit zu rechnen, dass auf dem Ticket - für mich in dem Fall dann unlogisch - die entsprechende S oder RE Nummer auch angegeben wird und deshalb dann der Schweizer Zugbegleiter - korrekterweise, da auf dem Ticket angegeben - der Meinung ist, dass auch hier Zugbindung herrscht, obwohl die Beförderungsbedingungen etwas anderes sagen?

Ich wäre um eine kompetente und den aktuellen Bedingungen entsprechende Rückmeldung dankbar.

CaptainM
CaptainM

CaptainM

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Guten Morgen liebes Bahn Team

Super, dass genau diese wichtige Passage gefehlt hatte.
Ich habe aufgrund der Aussage, dass ich innerhalb der Schweiz keine Zugbindung habe, für den 14.10. zwei Supersparpreis Tickets für eine Rückfahrt von Deutschland über den Winterthur und den Zürcher Flughafen gekauft.
Es kann eben sein, dass ich den Zug in Zürich Flughafen nicht erreiche, somit wäre nicht nur das Ticket wertlos, sondern es kämen noch Zusatzkosten, die etwa 3 Mal so hoch sind wie das eigentliche Ticket, für eine neues Ticket hinzu. Wenn der Zugbegleiter richtig streng ist, könnte er uns auch noch eine Busse als Schwarzfahrer aufbrummen, da ich ohne gültiges Ticket in einen Zug eingestiegen bin.

Auf dem Tcket steht, dass es vom 13.10. bis 16.10. gültig sei.
Weiter steht folgendes auf dem Ticket
via <1080,1185>(13.10.2018)Tuttling 10:01 IC183/Schaffh*NV*Winterthur12:03 IC718/Bern*NV

Verpasse ich den IC718 in Winterthur, ist somit also eine neue Fahrkarte zu kaufen, da ich an diesen nur in der Schweiz verkehrenden Zug gebunden bin, korrekt?
Da es nicht möglich ist, von Winterthur nach Bern mit S-Bahnen zu kommen, müsste ich für umgerechnet knapp 70 Euro je Person eine neue Fahrkarte kaufen.

Deshalb steht dann eine Gültigkeit von 4 Tagen auf dem Ticket?

Kann ich trotzdem eine Rückerstattung verlangen, da hier seitens DB offensichtlich falsche Angaben gemacht worden sind?

Wie meine Vorschreiber CHCHReisender und Neptun möchte ich um gerne eine korrekte Ausstellung meines Tickets bitten. Ich habe keine Lust der Sache nachzurennen.

Besten Dank für Eure Hilfe

Hallo zusammen,

hier habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Diese Regelung gilt zwar ab 1. Oktober 2018, aber auch nur für ab dann gebuchte Fahrkarten.

@CHCHREISENDER
Da Ihr Ticket von der Änderung nicht betroffen ist, können Sie dieses auch nicht aufgrund der Änderung zurückgeben. Eine Aktualisierung der Beförderungsbedingungen erfolgt im Wochenrhythmus, sofern Anpassung notwendig sind. Die Zugbindung gilt ab 1. Oktober nur in den erwähnten Zugtypen. Die Züge sind dann wie auch jetzt schon im Via-Text mit aufgeführt. In der S-Bahn und im RE gibt es keine Zugbindung. /ti

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
1
170 / 750
Punkte

Liebes DB-Team

Danke für diese nun - endlich - verständlichen Infos.

Es tut mir leid, aber ich habe nun nochmals ein "ABER":

1.) Sie schreiben: "Diese Regelung gilt zwar ab 1. Oktober 2018, aber auch nur für ab dann gebuchte Fahrkarten."

Warum steht dann auf meinem Ticket (Fahrt am 5. November 2018), welches ich jetzt im August (also vor 1. Oktober 2018) gebucht habe der IC971 drauf, obwohl, wie Sie sagen, für dieses Ticket noch keine Zugbindung gilt? (vgl. "VIA: <1080,1185>(05.11.2018)FR-Hbf 12:12 ICE71/BaslSBB 12:59 IC971")

Das ist doch total verwirrend (insbesondere dann auch für den Schweizer Zugbegleiter, welcher logischerweise davon ausgeht, dass Zugbindung gilt, da der Zug explizit angegeben ist), wenn nicht sogar falsch aufgeführt. Denn wie Sie nun klar erklärt haben, gilt die Zugbindung in der Schweiz für dieses Ticket noch nicht, da vor dem 1. Oktober 2018 gekauft.

Ich sehe es schon kommen (wie es früher auch schon einmal der Fall war): Der Zugbegleiter wird mich dazu auffordern nachzuzahlen und ich muss dann dem ganzen wieder mühsam Nachrennen. Aus diesem Grunde bitte ich Sie mir eine Kontaktstelle anzugeben, wo ich - unter Angabe dieses Forums (ich habe keine Lust das ganze Problem nochmals zu erklären) - mein Ticket in ein korrekt beschriebenes Ticket umändern kann (also eines, wo der IC971 nicht explizit drauf ist). Denn schliesslich hat mir die Deutsche Bahn ein falsches Ticket ausgestellt. Auf den bisherigen Tickets stand nämlich der innerschweizerische Zug nie explizit drauf.

Oder alternativ: Können Sie mir ein Schreiben machen, worauf offizell bestätigt ist, dass für mein Ticket noch keine Zugbindung in der Schweiz herrscht. Das kann ich dann dem Schweizer Zugbegleiter vorweisen. Der wird nämlich diese Details (Ticket vor 1. Oktober gekauft = keine Zugbindung.... das steht übrigens nirgends in den Beförderungsbedingungen, soweit ich gesehen habe.... kann also der Schweizer Zugbegleiter nirgends nachlesen) 99% nicht kennen und sich deshalb auf die Angaben auf dem Ticket verlassen.

2.) Sie bestätigen "In der S-Bahn und im RE gibt es keine Zugbindung". Ebenfalls sagen sie, dass die Züge im via aufgeführt sind. Gilt diese Aufführung auch für S und RE Züge? Wenn zukünftig auf einem Super Sparpreis Europa also meine innerschweizerische Verbindung dann nur mit S oder RE Bahn ist, steht dann die S oder RE Bahnnummer drauf oder nur die Strecke bzw. ("*NV" oder ähnlich)? Falls ersteres gilt: Auf welchen Art. in den Beförderungsbedingungen kann ich den Schweizer Zugbegleiter hinweisen, dass keine Zugbindung besteht? Denn auch hier wird der Schweizer Zugbegleiter logischerweise darauf bestehen, dass Zugbindung besteht, da auf dem Ticket die entsprechende Zugnummer angegeben ist.

Hallo CHCHREISENDER,

die Schweizer Kollegen in den Zügen sind darüber informiert, da die Regelungen in Zusammenarbeit mit der SBB ausgearbeitet wurden.
Dementsprechend gilt die Zugbindung für die Züge innerhalb der Schweiz erst ab 1. Oktober und auch erst für ab diesen Termin gebuchte Tickets.

Für Nahverkehrszüge gilt die Zugbindung auch weiterhin nicht, so, wie es in den Beförderungsbedingungen beschrieben ist. /tr

CaptainM
CaptainM

CaptainM

Ebene
1
107 / 750
Punkte

Sorry, dass ich zum Schaffen von Klarheit nochmal fragen muss, was die letzte Aussage genau bedeutet.

Für mein am 16.08.2018 gebuchtes Ticket für eine Reise am 13.10.2018 gelten noch die alten Regeln? Falls ich den auf dem Ticket stehenden IC nicht erreiche, darf ich innerhalb der Schweiz einen anderen IC nehmen?