Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kundenumfrage ICE 4

Hallo liebes Team der DB,

Was ist denn jetzt aus den Sitzen des ICE 4 bzw. ICE 3 redesign geworden?

Ihr habt ja festgestellt dass die neuen Polster nicht die gewünschte Verbesserung gebracht haben „Applaus“ Arbeiten an diesem Thema irgendwelche Studenten die noch nie Bahn gefahren sind??? Wenn ihr schon zugebt dass die Sitze schlecht sind, wieso werden die Züge weiterhin damit ausgestattet?

Gelten eigentlich die Fahrgastrechte wenn man dann einen Zug später nimmt, weil im ICE 4 die Beförderung unzumutbar ist bei 6 Stunden Fahrten?

Ich hoffe dass sich Euer Praktikant mal Zeit nimmt, und diese Fragen ernsthaft beantwortet werden!

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihnen ist aber schon bewusst, dass hier im Wesentlichen andere DB-Kunden antworten?
Und DB-Kunden, die in ihrer Freizeit ohne Bezahlung Anfragen anderer Kunden beantworten und dabei meist schneller und besser antworten, als der DB-Kundenservice selbst, mögen sich nicht gerne herablassend als Praktikanten ansprechen lassen. Hauptamtliche DB-Mitarbeiter sicher auch nicht.

Hallo ReisenderMM,

wie kabo Sie schon aufgeklärt hat, steht auf dieser Plattform der Gedanke „Kunden helfen Kunden“ im Vordergrund und ich bitte Sie, hier nicht in einem derartigen Ton zu kommunizieren.

Sie haben recht, dass wir zahlreiches Kundenfeedback zum neuen Sitztyp im ICE 4 mit Kritik und Lob erhalten haben. Die Rückmeldungen unserer Fahrgäste bezogen sich vor allem auf die Polsterung der neuen Sitze und die Ruheposition sowie Sitzhaltung im Kopf und Nackenbereich. Beides wurde als zu hart bzw. weniger bequem im Vergleich zu den anderen ICE-Sitzen bewertet. Teilweise empfinden große Personen auch den Freiraum im Schulterbereich nicht als ausreichend.
Wir verstehen das Feedback und nehmen die Punkte sehr ernst. Zusammen mit dem Sitzhersteller arbeiten wir an einer Lösung, um die Sitze dauerhaft bequemer zu gestalten. Dafür wurden bereits Maßnahmen erprobt, die jedoch noch nicht die gewünschte Verbesserung erbracht haben. Wir arbeiten daher an einer weiteren Möglichkeit, die Sitze bequemer zu gestalten, die allerdings aufgrund der notwendigen Entwicklungsarbeiten und vorgesehenen Kundentests längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch noch keinen Termin nennen, wann es hier einen Austausch bzw. eine Veränderung der Sitze geben wird. /ni

@kabo, da hier nur Standartantworten der DB kommen, könnte man tatsächlich denken dass hier nur Praktikanten irgendwelche Fragen beantworten. Wenn man mal die Wahrheit erfahren würde, dann würde ich es ja vielleicht auch verstehen... Mir kommt es so vor als wäre die Bahn hier nicht an einer Lösung interessiert! Oder warum werden immer mehr Züge damit ausgestattet? Sicher nicht um in 2 Monaten wieder die sitze zu erneuern

Hallo ReisenderMM,

den Transport im ICE 4 über 6 Stunden halte ich auch für eine Zumutung, wenn nicht gar für Körperverletzung.

Die Standardantworten der Bahn an verschiedenen Stellen im Forum sind mehr als erschreckend. Vermutlich reagiert die Bahn erst auf dieses Problem, wenn die Kunden davonlaufen. Und dass die Bahn "Lob" zum neuen Sitztyp im ICE 4 erhalten haben soll (wie hier behauptet wird), wage ich mal zu bezweifeln...

Hallo DB,

sie schreiben, die Bahn hätte zum neuen Sitztyp im ICE "Lob" erhalten. Können Sie bitte mal mitteilen, was genau die Kunden an diesem Sitz gelobt haben sollen? Danke.

Hallo InsideBahn259124,

bevor die Züge in Betrieb genommen werden, werden Testfahrten mit Kunden vorgenommen und diese werden dann nach der Fahrt befragt, was gut ist und was als störend oder unangenehm empfunden wird. Bei den Testfahrten wurde sich aber nicht negativ zu den Sitzen geäußert. Aus diesem Grund wurden diese auch so in die Züge übernommen. Nun haben sich aber so viele Reisende negativ zu diesen geäußert, dass man nun an einer Verbesserung arbeitet. /ni

Hallo DB,

meine Frage war aber, was die Kunden an den neuen Sitzen im ICE 4 "gelobt" haben. Die DB schreibt oben, dass die Bahn zu den Sitzen viel "Lob" erhalten hätte.

Ihre Aussage "Bei den Testfahrten wurde sich aber nicht negativ zu den Sitzen geäußert." gehört wohl zu den alternativen Fakten. Man könnte auch fake news dazu sagen. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass Ihnen diese Behauptung jemand abnimmt? Für wie dumm hält die DB die Kunden eigentlich?!?

Ich finde es erschreckend, auf welches Argumentationsniveau sich die DB herablässt, um eine schwerwiegende Fehlentscheidung des Mangements zu verschleiern.

InsideBahn259124 - Auch wenn Sie verärgert sind, müssen Sie uns nicht gleich derartige Dinge unterstellen. Wenn es keine Kritik von den Kunden bei den Testfahrten gibt, sondern im Gegenteil dazu noch gesagt wird, dass sie bequem gesessen haben, geht die DB davon aus, dass die Sitze auch wirklich als bequem empfunden wurden. Was viele Kunden dann später so nicht bestätigen konnten. Also die Reisenden fanden die Sitze bequem und haben die Beinfreiheit positiv gewertet. /ni

Hallo Bahn,

kennt die Bahn eigentlich das Magazin DB Mobil? Ich zitiere von S.87 aus DB Mobil 09/2016:

"Das hat sich zum Beispiel beim neuen ICE 4 gezeigt,
der ab Winter auf die Schiene soll. Ähnlich wie bei der Lounge
war dem Kundenbeirat ein Modell des Zuges
vorab präsentiert worden – und die Mitglieder des Gremiums
hatten durchaus einiges zu meckern, erinnert
sich DB-Frau Hermann. „Wenn loyale Kunden schon
sagen: Hier ist Einiges verbesserungswürdig, wenn die
Kultur des Bahnfahrens erhalten bleiben soll, da muss
man aufhorchen.“ Was die Bahn auch getan hat – soweit
das bei einem fertigen Zug eben noch ging: Am Licht
konnte sie noch etwas machen, an den Farben. Beim
nächsten neuen Zug, sagt Hermann, werde der Kundenbeirat
früher einbezogen."

Und Sie sagen mir, die Testkunden fanden die Sitze bequem? Tut mir leid, ich bleibe dabei: das sind für mich fake news, ein bewußtes Verschleiern von Tatsachen durch die DB.

DB Mobil 09/2016 können Sie hier abrufen:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc...

Guten Abend InsideBahn259124,

in dem Artikel wird doch überhaupt nicht erwähnt, dass das Gremium mit den Sitzen im ICE 4 unzufrieden war. Aber lassen wir das hier, wir werden wohl nicht mehr auf einen gemeinsamen Zweig kommen. /ni

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich oute mich mal als jemand, der die Sitze im ICE4 gut findet, und dafür auch die DB gelobt hat.

Ich möchte aufrecht sitzen, nicht liegen. Und ersteres kann man im ICE4 besser als in vielen anderen Zügen.

Hallo DB,

im DB Mobil heißt es "die Mitglieder des Gremiums hatten durchaus einiges zu meckern". Meinen Sie ernsthaft, dass ausgerechnet die Sitze nicht kritisiert wurden? Diese Behauptung würde ich für sehr gewagt halten.

Weiter unten ist im DB Mobil zu lesen: "Was die Bahn auch getan hat – soweit das bei einem fertigen Zug eben noch ging: Am Licht konnte sie noch etwas machen, an den Farben." Ich lese das so: es gab viele Kritikpunkte, aber letzlich wurden nur die Kritikpunkte zum Licht und den Farben berücksichtigt.

Zur Aussage der DB "Bei den Testfahrten wurde sich aber nicht negativ zu den Sitzen geäußert". Wenn das wirklich so gewesen sein soll, dann sind der DB bei den Testfahrten und der Befragung schwerwiegende Fehler unterlaufen. Wenn ein Mangel wie der fehlende Komfort beim Sitzen der DB erst im Regelbetrieb auffällt, und nicht im Testbetrieb, dann hat die DB beim Testen kläglich versagt.

Und wenn in der Testphase eventuell doch Kritik an den Sitzen geäußert wurde, und die DB trotzdem diese bescheidenen Sitze bestellt hat, dann haben die für den Kauf der Sitze verantwortlichen DB-Manager kläglich versagt.

Hallo InsideBahn259124,

wie Ihnen /ni bereits schrieb, ist im Beitrag der DB Mobil kein direkter Bezug zur Kritik an den Sitzen im ICE 4 zu erkennen.
Gleichzeitig wurde in diesem Thread bereits mitgeteilt, dass gemeinsam mit dem Sitzhersteller an einer Optimierungsmöglichkeit der Sitze gearbeitet wird. Auf jeden Fall werden Sie über unsere Kanäle über den Fortgang informiert. /ka

Ich habe aufgegeben mich darüber zu ärgern.. Mittlerweile hat sich ja wenigstens der Spiegel eingeschaltet. Man hätte sich schon viel früher an die Presse wenden sollen...

Hallo DB, vor drei Monaten schrieben Sie hier, dass an einer Optimierung der neuen Sitze mit dem Hersteller gearbeitet wird. Wie ist der aktuelle Stand der Dinge, bitte? Optimieren Sie noch etwa? Danke.

Wenn ich noch hinzufügen darf... Ich finde diese Sitze (178cm, 70kg, „durchschnittlich gebaut“) wirklich unzumutbar. Das sagen mir übrigens auch andere Fahrgäste mit denen man so am Gleis wartend ins Gespräch kommt. Und heute sagte der Schaffner mir - der die Sitze ebenfalls katastrophal findet - dass die wohl jetzt in anderen Zügen (welche noch mit alten Sitzen ausgestattet sind) verbaut werden! Falls das Eintreffen sollte, werde ich meine BahnCard zurückgeben. Meine das ganz im Ernst. Werde mir diese Folter nicht antun. Und glauben Sie nicht, es gebe keine Alternative zu Ihnen. Mit diesen ICE4-Sitzen stellen alle anderen Reiseformate eine (bessere) Alternative dar.

Gratuliere! Sie fahren dieses eigentlich zukunftsträchtige Transportmittel und das Unternehmen an die Wand!!

Hallo InsideBahn297588,

zum neuen Sitztyp im ICE 4 und modernisierten ICE 3 haben wir unterschiedliche Kundenmeinungen erhalten. Wir wissen, dass das Komfortempfinden sehr individuell ist. Um jedoch so viele Kunden wie möglich zufriedenstellen zu können, haben wir das Kundenfeedback aufgenommen und verschiedene Sitzpolstervarianten weiterentwickelt.
Die Probandentests mit diesen weiterentwickelten Sitzvarianten unter Laborbedingungen sind abgeschlossen. Im nächsten Schritt wollen wir die verbesserten Sitzvarianten an Bord mit Fahrgästen erproben, hierfür arbeiten wir aktuell an den technischen Voraussetzungen. Die umfangreichen Kundentests werden im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. /ju

Liebes DB-Team, vielen Dank für die prompte Antwort. Sie schreiben über „Sitzpolstervarianten“. Aber die offensichtliche Wurzel des Übels ist doch die nicht nach hinten verstellbare Rückenlehne! Mir leuchtet nicht ein, wie man das Problem mit einem anderen Polster lösen soll... Danke & Gruß

InsideBahn297588 hat vollkommen Recht.

An vielen Stellen auf inside.bahn wird die Bahn von Kunden darauf hingewiesen, dass ein Austausch von Polstern auf völlig unbrauchbaren Sitzen das Problem nicht lösen wird. Trotzdem hält die Bahn starrsinnig daran fest, lediglich andere Sitzpolster zu testen?!

Kann die Bahn diesen Widerspruch bitte mal erläutern?

Hallo,

es gibt gute Beispiele dafür, dass ein Nachhintenstellen des Sitzes gar nicht notwendig ist, um eine entspannte Sitzposition zu erhalten. Einen Neigungswinkel für eine entspannte Sitzposition kann man auch durch Ausziehen des Sitzes nach vorne mit unterstützender Polsterkontur erreicht werden. Beispielsweise gibt es in Schweizer Fernverkehrszügen und bei vielen anderen europäischen Bahnen keinen Sitz mit einer Kinematik, bei der die Rückenlehne wirklich nach hinten geklappt werden kann. Ebenso auch nicht bei unseren neuen Sitzen im Intercity 2, zu welchen wir ein anderes Kundenfeedback als zu den neuen Sitzen im ICE 4 erhalten. /ti

Hallo Bahn,

prinzipiell kann man auch in einem Sitz entspannt sitzen, dessen Rückenlehne nicht verstellbar ist. Das ist korrekt. Allerdings ist bei solchen Sitzen die Rückenlehne bereits leicht nach hinten gebeugt. Solche bequemen Sitze findet man in der Tat bei zahlreichen Bahngesellschaften, so auch der SBB.

Die Umsetzung eines solchen Sitztyps wie es DB Fernverkehr gemacht hat, ist allerdings einmalig miserabel, unerreicht im internationalen Vergleich.

Hauptproblem: Die Sitze der DB haben eine nahezu senkrechte Rückenlehne, dazu eine unmögliche Kopflehne, die den Nacken nach unten drückt. Warum ist die Rückenlehne senkrecht? Weil sich damit Platz sparen lässt, und der verantwortliche Manager so viele Sitze wie nur irgendwie möglich im Wagen unterbringen wollte, ohne die fatalen Konsequenzen auf den Sitzkomfort zu berücksichtigen. Wirklich eine beispiellose Meisterleistung!

Selbst wenn durch Rummurksen am Sitzpolster der jetzigen Foltersitze eine nach hinten gebeugte Rückenlehne „simuliert“, und die katastrophale Kopfstütze entschärft werden kann, wird mehr Fläche pro Sitz benötigt, weil andernfalls durch die dickeren Polster die Sitzfläche noch weiter verkleinert und die Beinfreiheit noch weiter eingeschränkt wird.

Bei der offensichtlich leider sehr bescheidenen Kompetenz von DB Fernverkehr bei den Themen Sitzkomfort und Kundenbedürfnisse habe ich kaum Hoffnung, dass Arbeiten an den Sitzpolstern zu einem akzeptablen, fernverkehrswürdigen Sitz führen werden. Immerhin ist es positiv zu bewerten, dass sich die DB nun über den eigenen Tellerrand hinausblickt, und sich Fernverkehrssitze im Ausland anschaut, um von anderen Bahngesellschaften zu lernen. Die SBB nutzt beispielsweise den durch die schrägen Rückenlehnen entstehenen Platz als Raum für Gepäckablage. Sehr clever! Da kann DB Fernverkehr noch viel von anderen Bahngesellschaften lernen...

Und weil Sie den IC 2 ansprechen: Die Sitze im IC 2 sind doch um kein Haar besser. Der IC 2 hat das Komfortniveau eines Nahverkehrszugs. Eventuell gegenteilige Ergebnisse von DB-Umfragen sind für mich nicht glaubwürdig. Schließlich wurde der ICE 4 ja unter Mitwirkung von Kunden entwickelt, und schließlich haben auch DB-Umfragen zu der Erkenntnis geführt, dass die neuen Sitze im ICE 4 bequem wären, nicht wahr?