Nach oben

Frage beantwortet

Anspruch auf Fahrradmitnahme bei SBh?

Hallo, ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit 100 % u. MZ: G.
Wenn ich von unterwegs wegen meiner Behinderung mit dem E-Bike per Bahn nach Hause möchte,
habe ich einen bevorzugten Anspruch auf Fahrradmitnahme?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die bevorzugte Mitnahme bezieht sich auf "ortopädische Hilfsmittel" (im Regelfall Rollstühle).

Schwerbehinderte mit "G" oder "aG" haben zwar erweiterte Mitnahmemöglichkeiten (Dreirad, Liegedreirad, langes Laufrad (> 1200 mm) oder nicht trennbarer Fahrradrollstuhl (Handbike)) und müssen dafür nichts bezahlen - die Einschränkung "sofern in den Zügen ausreichend Platz vorhanden ist" gilt aber auch für Schwerbehinderte.

Sollte also der Fall eintreten, dass Ihr Fahrzeug nicht mitgenommen werden kann, weil alle Stellplätze belegt sind, besteht nur dann ein Anspruch auf Mitnahme, wenn Ihr Fahrzeug ein "orthopädisches Hilfsmittel" wäre. (Jemand anderes müsste dann einen Stellplatz für Sie frei machen.) Sonst nicht.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die bevorzugte Mitnahme bezieht sich auf "ortopädische Hilfsmittel" (im Regelfall Rollstühle).

Schwerbehinderte mit "G" oder "aG" haben zwar erweiterte Mitnahmemöglichkeiten (Dreirad, Liegedreirad, langes Laufrad (> 1200 mm) oder nicht trennbarer Fahrradrollstuhl (Handbike)) und müssen dafür nichts bezahlen - die Einschränkung "sofern in den Zügen ausreichend Platz vorhanden ist" gilt aber auch für Schwerbehinderte.

Sollte also der Fall eintreten, dass Ihr Fahrzeug nicht mitgenommen werden kann, weil alle Stellplätze belegt sind, besteht nur dann ein Anspruch auf Mitnahme, wenn Ihr Fahrzeug ein "orthopädisches Hilfsmittel" wäre. (Jemand anderes müsste dann einen Stellplatz für Sie frei machen.) Sonst nicht.