Diese Frage wartet auf Beantwortung

Was ist der Grund für den Nicht-Anschluss auf der Strecke Dresden-Rostock in Berlin (Umsteigezeit 2h)?

Was spricht dagegen, den RE5 von Berlin HBF aus 1 oder 2 Minuten später fahren zu lassen und vom selben Bahnsteig aus wie der aus Dresden kommende EC und so einen Anschluss herzustellen? Allein in Gesundbrunnen könnte man doch mind. 1 Minute Standzeit sparen, oder? (aktuell 3 Min.) So könnte zumindest in einigen Zeitlagen im falle eines pünktlichen EC wieder eine brauchbare Bahnverbindung (Prag-)Dresden-Rostock wenigstens in eine Richtung entstehen. (Bitte nicht auf die Doppelstock-IC vertrösten, bis die kommen, werden auch noch die letzten treuen bahnkunden wie ich durch diesen (scheinbar unnötigen) Nicht-Anschluss und 2h Wartezeit in Berlin vergrault sein...)

RobertHRO
RobertHRO

RobertHRO

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo RobertHRO. Können Sie mir einmal den Reisetag und die Abfahrtszeit für die Verbindung von Dresden via Berlin nach Rostock mitteilen, wo der Anschluss nicht wie gewünscht klappt? /ch

RobertHRO
RobertHRO

RobertHRO

Ebene
0
22 / 100
Punkte

An beispielhaften Terminen im mai und Juni kommt der ec aus Berlin immer zur gerade Stunde um Minute 41 an und der re nach Rostock fährt um 42 ab, also quasi vor der Nase weg. Früher früh dieser noch um 45 ab, diese fahrzeitverlängerung hat sich mir ebenfalls bis heute nicht erklärt. Auf der Strecke nach Rostock ist doch reichlich Zeit Puffer durch standzeiten in neustrelitz und waren vorhanden.

RobertHRO
RobertHRO

RobertHRO

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Korrektur: Ich meinte natürlich die Ankunft des ec aus Dresden in Berlin hbf.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo RobertHRO,

ich erkundige mich und melde mich wieder bei Ihnen. /ka

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo RobertHRO, grundsätzlich sind die Linienführungen im Nah - und Fernverkehr im Großraum Berlin auf der zur Verfügung stehenden Schieneninfrastruktur an der Reisendenmehrheit ausgerichtet. Im beschriebenen Fall würde eine Verschiebung – auch nur um wenige Minuten – deutlich mehr Kunden benachteiligen als von einem neuen Anschluss auf der Achse Dresden–Rostock profitieren würden.

Die RE-Linie 5 ist beispielsweise auf der Süd-Nord-Achse auf die ICE-Züge aus München–Leipzig ausgerichtet. Allerdings wird es in knapp 1½ Jahren ab Dezember 2019 eine neue zweistündliche Intercity-Direktverbindung von Dresden nach Rostock geben. Viele Grüße /ch