Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wann kann endlich die BahnCard 100 im DBNavigator hinterlegt werden, damit auch Comfort Check-In genutzt werden kann?

Eigentlich ist es befremdlich, dass ausgerechnet die Vielfahrer nicht in die Lage versetzt werden, die Vorteile des Comfort Check-In nutzen zu können.

Intransparente Hinweise auf diesbezügliche Hemmnisse, die aus Geschäftsbeziehungen zu BahnCard-Partnern erwachsen, helfen da auf Dauer nicht weiter.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Wer aber mit BahnCard 100 üblicherweise durchaus vor Fahrtantritt kurzfristig reserviert, sollte nicht der Einzige sein, der auf Langstrecken bei jedem Personalwechsel um das Vorweisen des „Fahrscheins“ gebeten wird...

Hallo Greeni,

wie Woodstock richtig schreibt, sind die Voraussetzungen für den Komfort Check-in, ein Handy-Ticket und/oder ein geladenes Online-Ticket jeweils mit Sitzplatzreservierung.

Die Frage, warum die BahnCard 100 nicht in den DB Navigator geladen werden kann, wurde hier bereits beantwortet. /ka

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Die Frage, warum die BahnCard 100 nicht in den DB Navigator geladen werden kann, wurde hier bereits beantwortet."

Beantwortet? Worin bestehen denn die Hemmnisse genau? Ich lese aus der "Antwort" nur: Aus Gründen, die Sie nichts angehen wollen wir nicht.

Anscheinend will oder kann die DB immer noch nicht....

Oder wieso kann man z. B. ein einzelnes City-Ticket z. B. sehr wohl im Navigator darstellen?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Liebes DB-Team,
erst einmal herzlichen Dank für die rasche Reaktion! Leider ist aber die Antwort noch nicht ganz zufriedenstellend.

Die offenkundig vor zwei Jahren gegebene Antwort demmLink zufolge:
„Die BahnCard 100 unterscheidet sich hinsichtlich des Nutzerverhaltens und den Kundenanforderungen von den übrigen BahnCard-Produkten. Neben den sehr umfangreichen Funktionen, die abgebildet werden müssen, erfordert die Digitalisierung der BahnCard 100 einen erhöhten Abstimmungsbedarf mit allen beteiligten Partnern.
In diesem ersten Schritt bilden wir bereits einen Großteil der BahnCards als Handy-Ticket ab. Natürlich entwickeln wir das Verfahren kontinuierlich weiter.„

Sie zeigt indes auf, wozu nun zwei Jahre Zeit hätten investiert werden können:

  • Abbildung „umfangreicher Funktionen“
  • Unfangreiche Abstimmungen mit allen Beteiligten Partnern

Da angegeben wurde, dass „das Verfahren kontinuierlich weiterentwickelt“ wird, ging ich erst einmal davon aus, dass es inzwischen (nach zwei Jahren) Erfolge zu verzeichnen gibt. Jetzt entsteht leider eher der Eindruck, dass nichts weiter geschah.

Also meine herzliche Bitte: greifen Sie das Thema noch einmal beherzt auf!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Statt eines schnellen Check-in für Vielfahrer, muss nun die BC 100 häufig dem Zugbegleiter ausgehändigt werden, damit dieser sie durch das Lesegerät zieht (ggf. hunderte Male im Jahr). Es ist also doppelt negativ.