Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Darf mich der Zugführer nicht einsteigen verwehren

Ich war wegen meines Termins in eile und war rechtzeitig am Bahnhof. Ich hab gesehen das die roten leuchten schon geblinkt haben wollte aber nicht warten in der Annahme das der Zug wegfährt.
Nun bin ich rübergelaufen und war rechtzeitig am Zug.
Nun sagt der Zugführer das er mich deswegen nicht einsteigen lässt.
Ich habe ihn höflich drum gebeten mich einsteigen zu lassen und es kamen noch Kommentaren von Passanten zu dieser Tat des Zugführers.
Ich weiß über die Gleise laufen ist nicht ok und nicht erlaubt, aber mich nicht einsteigen lassen und meinen folgetermin deswegen verpassen zu lassen ist doch „behindert“

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich weiß über die Gleise laufen ist nicht ok und nicht erlaubt"

Ja, das ist absolut nicht okay, und Sie können froh sein, dass nicht mehr passiert ist, als dass der Zugführer Sie nicht hat einsteigen lassen. Vielleicht hält Sie das ja das nächste Mal von so einer lebensgefährlichen Aktion ab.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie die Aktion des Zugführers „behindert“ finden, was ist denn Ihre Aktion gewesen?

In Zweifel hat der Zugführer Recht und macht von seinem Weisungsrecht Gebrauch. Was absolut okay und gerechtfertigt ist.

Edit: Und sowas noch in einem öffentlichen Forum zu posten.... Seien Sie froh das nicht mehr passiert ist.
Sie wissen was als Strafe auf Sie zukommt, bei gefährlich Eingriff in den Bahnverkehr? Details finden Sie hier: https://dejure.org/gesetze/StGB/315.html

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Na, das ist aber arg übertrieben.
Ein §315 StGB ("gefährlicher EIngriff in den Bahnverkehr") setzt voraus, dass man entweder andere Personen (außer sich selbst) in Gefahr gebracht hat oder die Gefahr eines großen Sachschadens provoziert hat. Beides liegt hier einigermaßen fern.
Das einfache, unbefugte Überqueren von Gleisen ist "nur" ein Ordnungswidrigkeit im Sinne von §64b der Eisenbahnbetriebsordnung. Theoretisch reicht der Bußgeldrahmen bis zu 50000€. Praktisch werden meist 25-40€ kassiert, wenn man nicht bereits als Mehrfachtäter aufgefallen ist.

Aber zur Ausgangsfrage: "Darf mich der Zugführer nicht einsteigen verwehren"
-> Ja, darf er. §8 Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO) in Verbindung mit §19 der EVO.