Nach oben

Frage beantwortet

Muss der Name auf dem Ticket geändert werden?

Ich habe ZWEI Tickets gebucht. Ein Ticket ist für mich selber, das andere für einen Freund. Jetzt steht allerdings auf beiden mein Name. Wir reisen auch zusammen im selben Zug, das heißt ich kann mich für beide Tickets identifizieren. Muss dann trotzdem der Name meiner Begleitung geändert werden? Also es ist ausdrücklich nicht EIN Ticket für 2 Personen, sonder es sind zwei Einzeltickets.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihr Freund darf mit dem Ticket nicht reisen, er benötigt ein Ticket, auf dem sein Name steht.
Am besten rufen Sie sofort beim Online Service an und bitten um eine Kulanz-Stornierung (ich nehme an, es handelt sich um ein Sparpreisticket? - ein Flexpreisticket können Sie vor dem 1. Geltungstag kostenfrei stornieren).
Falls Sie mit der App gebucht haben: dort ist die Buchung von Einzeltickets für Dritte prinzipiell nicht möglich.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihr Freund darf mit dem Ticket nicht reisen, er benötigt ein Ticket, auf dem sein Name steht.
Am besten rufen Sie sofort beim Online Service an und bitten um eine Kulanz-Stornierung (ich nehme an, es handelt sich um ein Sparpreisticket? - ein Flexpreisticket können Sie vor dem 1. Geltungstag kostenfrei stornieren).
Falls Sie mit der App gebucht haben: dort ist die Buchung von Einzeltickets für Dritte prinzipiell nicht möglich.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ergibt das irgendeinen Sinn? Ich meine, das Ticket ist ja gekauft und bezahlt und ich reise mit. Wo ist dann der Unterschied zu einem einzelnen Ticket für zwei Personen? Das Problem ist, dass abgesehen von den Stornierungsgebühren das neue Ticket deutlich teurer ist.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Ihnen der Fehler gerade erst passiert ist, bleiben Ihnen mit einem 20-Cent-Anruf aller Voraussicht nach die Stornogebühren erspart.

Und die "Sinnfrage" sollte man bei der DB nicht allzu intensiv stellen. Es ist halt so. (Ich bin auch nur Kundin und kann nix dafür.)