Diese Frage wartet auf Beantwortung

Sind das nicht einfach nur menschenunwürdige Bedingungen?

Ich schreibe Ihnen aus einem Regionalzug in Richtung Münster, weil ich das, was ich hier jeden Tag erlebe, nicht mehr aushalte. Ich habe in Bochum um 18:17 Uhr den RE1 genommen, um irgendwie nach Münster zu kommen. Einen Fernzug, ICE oder IC oder EC, habe ich nirgends entdecken können. Ich drücke mich also in diesen RE1 und bekommen ca. 0,5m2 Platz. Mehr ist nicht zu machen, weil Fernzüge gibt es hier in Bochum nicht. Alle quetschen sich in diesen Massentransporter rein. Wären wir Vieh, hätten Tierschützer diesen Massentransporter längst aus dem Verkehr gezogen. Aber wir sind kein Vieh, leider……Was noch? Ja, die Klimaanlage ist ausgefallen. Ca. 50°C waren es im Zug. Wären wir Vieh, hätte man den Transport gestoppt…..Wegen weniger Minuten Verspätung, konnte der Anschlusszug in Dortmund in Richtung Münster nicht erreicht werden. Nichts Neues, erleben wir Bochumer nahezu jeden Tag. Also, weiter bei 50°C auf 1 m2 Platz nach Hamm. Dort? Anschlusszug mit Verspätung. Dadurch bin ich unfassbare 2 Stunden unterwegs für eine relativ kurze Verbindung wie Bochum – Münster. Was für ein Wahnsinn. Wenn das nur einmal passiert, o.k. Zweimal, auch o.k. Nur, wir erleben das nahezu jeden Tag!
Welcher Pendler hält diesen Wahnsinn aus? Warum gibt es Bestimmungen für den Viehtransport und gleichzeitig werden Menschen wie wir so behandelt? Niemand kann sich vorstellen, wie fertig ich mit den Nerven bin. Kein Familienleben mehr, da meine Fahrzeit häufig ins Unermessliche steigt. Einfach eine Schande ist das.

Antworten

Hallo Harry11,
in dieser Community helfen Kunden anderen Kunden. Beschwerden sind hier fehl am Platz. Diese können Sie an den DB-Kundendialog (https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog_regi...) oder an den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (info@vrr.de) beziehungsweise an den Nahverkehr Westfalen-Lippe (info@nwl-info.de) als Aufgabenträger richten.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

By the way: bei 0,5m² pro Reisendem steht es sich doch ganz komfortabel.
Stehplätze in Nahverkehrsmitteln werden normalerweise mit 4 Personen / m² (= 0,25m² pro Person) kalkuliert, bei Sonderlagen (z.B. nach dem Abpfiff in der Bundesliga, wenn alle Stadionbesucher nach Hause wollen) sogar mit 8 Personen / m² (= 0,125m²/Person).
Man könnte also sagen, dass bei 0,5m² pro Reisendem der Zug erst 25% seiner Maximalkapazität erreicht hat.