Diese Frage wartet auf Beantwortung

Familie mit 2 Behindertenausweisen mit Merkzeichen B, muss im Fernverkehr nur ein Ticket gekauft werden?

Hallo,
wir sind 2 Erwachsene und ein Kind. Ich und mein Kind haben beide einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen B. Ist es möglich, dass ich als Begleitperson für mein Kind und mein Mann als Begleitperson für mich im Fernverkehr kostenlos fahren und nur das Ticket für das Kind gekauft werden muss?

Außerdem habe ich einen Assistenzhund, darf dieser zusätzlich (auch noch in Ausbildung) kostenlos mitreisen?

Funkelperle89
Funkelperle89

Funkelperle89

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja. Das ist so möglich, wie Sie sich das vorstellen. Auch der Hund darf gratis mit.

Hallo Funkelperle89,
ob Sie das mit den Tickets für Sie, Ihren Mann und Ihr Kind so machen können, hängt davon ab, wie alt Ihre Tochter ist. Wenn Ihre Tochter unter 15 Jahren alt ist, dann können Sie sie als Familienkind kostenfrei mitnehmen (muss bei der Buchung angegeben werden). Falls Ihre Tochter älter als 14 ist, wird für Sie beide ein Ticket benötigt. Der zweite Erwachsene kann als Begleitperson mitkommen.

Wenn Sie Ihren Begleithund mitnehmen möchten, benötigen Sie für die kostenfreie Beförderung des Hundes einen "Nachweis der Berechtigung", also einen Nachweis, dass die Begleitung durch den Hund notwendig ist. /da

Funkelperle89
Funkelperle89

Funkelperle89

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Sie ist unter 14.
D.h. es ist nicht möglich, dass ich die Begleitperson meiner Tochter und mein Mann meine Begleitperson ist?

Was für ein Nachweis muss man für den Hund denn haben? Ein Dokument der Ausbildungsstätte des Hundes? Er trägt ja generell eine Weste die in als Assistenzhund kennzeichnet.

Da Ihre Tochter unter 14 ist, kann sie als Kind von dem Reisenden kostenfrei mitgenommen werden, der ein Ticket erwirbt, also Sie. Sie können als Begleiter Ihren Mann mitnehmen, so fährt er auch kostenfrei mit. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Tochter auf Ihrem Ticket mit eingetragen ist.
Das erwähnte Papier dürfte für den Hund ausreichen. /da

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB /da
Jetzt haben Sie sich aber ganz elegant um die Antwort herumgemogelt, warum die Fragestellerin nicht Begleitperson des Kindes sein kann und der Ehemann die Begleitperson der Fragestellerin, so dass nur das Kind ein Ticket benötigt. Meines Erachtens ist das nämlich möglich.

Außerdem ist bei Merkzeichen "B" die kostenlose Mitnahme eines Hundes immer möglich, ohne irgendwelche Bescheinigungen. Der Nachweis, dass es sich um einen notwendigen "Führhund" handelt, ist nur erforderlich, wenn das Merkzeichen "B" fehlt. Das hat der Gesetzgeber in §145 Absatz 2 Nr. 2 SGB IX so festgelegt. Siehe auch hier: https://community.bahn.de/questions/1634047-begleitperson...

Hallo kabo, es gibt folgende Konstellation:
Funkelperle89 kauft eine Fahrkarte für sich und das Kind unter 14 Jahren. Hierbei reist das Familienkind kostenfrei mit. Der Mann wäre dann die Begleitperson des Kindes.

Der Hund kann zusätzlich als Begleitung von Funkelperle89 oder die des Kindes kostenlos mitgeführt werden, wenn „Blind” oder „BL” auf der Rückseite des Schwerbehindertenausweises eingetragen ist bzw. nicht gelöscht ist oder die „Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen“ bzw. „Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen” eingetragen ist bzw. das Merkzeichen „B” nicht gelöscht ist. /ch