Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrgastrechte-formular würde falsch bestätigt

Hallo DB Community,
Ich hatte letzte Woche eine Zugfahrt mit mehr als 60 Minuten verspäteter Ankunft. Das Zugpersonal hat freundlicherweise an alle Fahrgäste die Fahrgastrechte-Formulare verteilt und überall pauschal bei ">60 Minuten Verspätung" gestempelt. Leider hatte mein nächstmöglicher Anschlusszug nochmals Verspätung und ich bin letztendlich 125 Minuten verspätet an meinen Zielbahnhof angekommen.

Soll ich das Formular nun so abschicken (Geplante und Tatsächliche Ankunft steht ja sowieso drauf) oder muss ich deshalb nochmals ins DB Reisezentrum um die ">120 Minuten Verspätung" markieren zu lassen?

Julian385
Julian385

Julian385

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Julian385,

das Zugbegleitpersonal halt vollkommen richtig gehandelt. Es wird nicht die gesamte Reisekette betrachtet (sonst müsste jede Fahrkarte ja geprüft werden mit welcher Verbindung und Verspätung der Kunde an sein Ziel kommt) sondern der Zug in dem sie sich befinden. Es kann also unter Umständen sein, dass Sie bereits 5 Stunden Verspätung haben aber der Zug in dem sie sich befinden ist pünktlich. Dann erhalten Sie zwar das Fahrgastrechteformular aber keine Bestätigung. Erst das Servicecenter Fahrgastrechte prüft im Nachgang ihre tatsächliche Verspätung und teilt Ihnen die Entscheidung schriftlich mit. Eine Stempel an sich benötigen Sie also nicht unbedingt.

Gruß, Tino!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, Sie können das Formular so abschicken.
Das Serviceenter Fahrgastrechte kann die Verspätungen am PC rekonstruieren, so dass eine Bestätigung nicht nötig ist.

Hallo Julian385,

die Community hat Ihnen hier die richtigen Antworten gegeben.

Sie füllen das Fahrgastrechte Formular mit den tatsächlichen Daten aus , die Kollegen im Servicecenter-Fahrgastrechte überprüfen die gemachten Angaben und können Verspätungen überprüfen. /ka