Frage beantwortet

Fahrgastrechte falsch berechnet bei Zugausfall

Am 13.4 gab es einen Zugausfall auf meiner Strecke von München (Start 8.17Uhr) nach Hannover. In Kassel kam es zum abrupten Ausfall und alle Fahrgäste sollten dann auf Alternativen ausweichen und als Angebot, dass man nicht die überfüllten Züge wählt, sollte man einen 30€ Gutschein erhalten (durch Ausfüllen des Fahrgast Formulars). Somit nahm ich eine spätere Zugverbindung wahr und füllte mein Formular für Fahrgastrechte aus. Heute erhielt ich allerdings ein Brief von der Bahn, dass mir aufgrund der 63 min Verspätung 4,20€ gutgeschrieben werden. Wo kann ich mich nun beschweren? Denn das Original Ticket habe ich ja bereits eingereicht.

NatK
NatK

NatK

Ebene
0
15 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Morgen NatK,

der Kulanzgutschein bei Überbesetzung wird ausschließlich an den Bahnhöfen im DB Reisezentrum ausgegeben und nicht über das Servicecenter Fahrgastrechte. Daher ist die Berechnung vollkommen korrekt.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Nach Einreichung des Fahrgastrechte-Formulars erhalten Sie die reguläre Entschädigung nach den Fahrgastrechten. Diese entspricht in Ihrem Fall 25% des Fahrkartenpreises. Eventuell kann Ihnen aber der Kundendialog aus Kulanz noch eine weitergehende Kompensation ermöglichen.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Morgen NatK,

der Kulanzgutschein bei Überbesetzung wird ausschließlich an den Bahnhöfen im DB Reisezentrum ausgegeben und nicht über das Servicecenter Fahrgastrechte. Daher ist die Berechnung vollkommen korrekt.

Gruß, Tino!