Diese Frage wartet auf Beantwortung

Flexticket -> Direkte Verbindung = Reiseauskunft?

Hallo Zusammen,

bei einem Flexticket ist man ja bekanntlich nur an den Reiseweg, welcher mittels der Wegevorschrift festgelegt ist, gebunden.

Man muss ja den direkten Weg zwischen den beiden Wegpunkten benutzen (sofern natürlich nicht ein Raum zwischen zwei Bahnhöfen mit einem "/" verknüpft sind). Nun die Frage: wie ist der direkte Weg festgelegt? Zählen die Verbindungen der Reiseauskunft, sofern man nicht zusätzliche Umsteigebahnhöfe einträgt, als direkter Weg?

Konkretes Beispiel zu meiner Frage:

Ich habe ein Flexticket, mit welchem ich u.a. von Mannheim nach Koblenz fahren möchte. Die Wegevorschrift legt lediglich fest, dass ich für diesen Streckenabschnitt über Frankfurt fahren muss.

Ich würde gerne Samstagabend losfahren und die beste Verbindung für mich, welche von der Reiseauskunft vorgeschlagen wird, wäre

ab Mannheim 21:26
an Köln 23:05
ab Köln 23:26
an Koblenz 00:46

Die Wegevorschrift mit Fahrt über Frankfurt wird eingehalten, die Frage ist, zählt dies als direkte Verbindung?

Vielen Dank!

CGN1948
CGN1948

CGN1948

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es spielt allerdings eine Rolle, ob Sie ein Ticket über die (langsamere) Rheinstrecke oder über die Schnellstrecke gebucht haben.
Bei der Verbindung über Köln wird die Schnellstrecke benutzt. Da für diese Verbindung auch keine Preisauskunft gegeben wird (da man zuerst nach Köln und dann wieder 'zurück' nach Koblenz fährt), vermute ich, dass diese nicht einfach so genutzt werden kann.
Um 22:37 fährt allerdings (z.B. morgen) ein ICE ab Mannheim mit Umstieg in Ffm Flughafen, da wären Sie auch nur 10 Minuten später in Koblenz.

Hallo CGN1948,

wenn weiter kein Wegetext angegeben ist, dann zählt ab Frankfurt der direkte Weg. Dieser geht aber nicht über Köln. Die Verbindung können Sie mit Ihrem Ticket nicht nutzen. /ti

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Ist allerdings etwas verwirrend, dass die Verbindung angezeigt wird, ohne dass man selbst einen Zwischenhalt eingefügt hätte.

Hallo Benutzerin,

durch die Tagesrandlage erzeugt er natürlich auch weniger typische Verbindungen. Aber als Gegenbeispiel: Wenn Sie Berlin—Frankfurt suchen, bekommen Sie auch Verbindungen über Erfurt oder Göttingen. Das Ticket für die eine Verbindung ist aber auch nicht für die andere gültig, weil der Wegetext nicht passt. /ti

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Dass Wegetexte nicht passen, ist die eine Sache. An der Verständlichkeit dieser Angaben müsste im übrigen auch mal dringend was verbessert werden. Welcher 'normale' Kunde kann denn mit diesem Kürzel-Kauderwelsch, das zudem geographische Kenntnisse verlangt, wirklich was anfangen?

Bei der Abfrage "Berlin - Frankfurt" wurden mir aber keine Verbindungen gezeigt, die ich nicht buchen könnte.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und vor allem:
Warum werden die Wegetexte nicht mehr VOR dem Kauf angezeigt (früher gab es das mal).
Jetzt kauft man ein Flexpreisticket, ohne vorher zu wissen, welche Wege überhaupt abgedeckt sind.
Warum muss ich da Katzen und Säcke denken?

Hallo kabo,

die Wegevorschrift wird ja in der Regel nur von Kunden mit Flexpreis benötigt, die dann auch bewusst mehrere Wege in Erwägung ziehen. Für den gebuchten Weg benötige ich die Wegevorschrift ja nicht wirklich, da sich meine Verbindung aus dem Reiseplan ergibt. Bei einem Sparpreis ist der Weg ja schon durch die Zugbindung vorgegeben. Zudem ist für viele der Wegetext eher kryptisch als hilfreich, wie Benutzerin auch schon anmerkte. /ti

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"die Wegevorschrift wird ja in der Regel nur von Kunden mit Flexpreis benötigt, die dann auch bewusst mehrere Wege in Erwägung ziehen."
-> Genau. Aber wie kann man mehrere Wege in Erwägung ziehen, wenn man die Wegevorschrift vor dem Kauf nicht sieht? Oder wie kann ich ein Ticket kaufen, dass für mehrere Wege gilt, ich aber erst nach dem Kauf sehen kann, welche Wege wirklich abgedeckt sind?

Toll ist in dieser Hinsicht übrigens die Seite des Westfalentarifs: Da kann man sich für jedes Einzelticket grafisch(!) anzeigen lassen, über welche Orte / Wege man fahren darf und über welche nicht. Die Wegevorschrift wird auf einer Landkarte visualisiert - sehr hilfreich und völlig un-kryptisch. Selbstverständlich vor dem Kauf.
Warum kann die DB das nicht?

Einen einzelnen Tarif darzustellen, ist sicher um vieles einfacher, als verschiedene Tarife sowie die Kombination aus Strecken und Raumbegrenzungen in eine Karte zu übersetzen.

Im personenbedienten Verkauf kann man Ihnen vorher die möglichen Wege mitteilen. Alternativ können Sie ein Flexpreisticket buchen, um den Weg zu sehen und stornieren es dann wieder. /ti