Diese Frage wartet auf Beantwortung

Rückerstattung Online Ticket

Ich bin mit mehreren Stunden Verspätung an meinem Zielbahnhof angekommen und würde gerne mir die Kosten erstatten lassen, jeodch macht es die DB nicht gerade kundenfreundlich, um das zu erreichen. Eine Mailadresse wäre schonmal ein Anfang...

ME1
ME1

ME1

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Antworten

Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gibt keine Mailadresse. Man kann den Antrag nur per Post oder im Reisezentrum der DB abgeben. Der Grund ist, dass das Servicecenter Fahrgastrechte nur Originalunterlagen und Quittungen akzeptiert, was ja per Email schlecht einzureichen geht. Deshalb gibt es auch keinen Email-Kontakt.
Das Fahrgastrechte-Formular gibt es hier: https://www.fahrgastrechte.info/Fahrgastrechte-Formular.1...

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hi ME1, die stehen bei einer Verspätung von mindestens 60min 25% der einfachen Fahrtstrecke zu.

Eine Übersicht mit Informationen und dem Link zum Formular findest du hier.
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Naja, einer englischen Firma wie die von "tauberadmin" so einfach meine gesamten Daten wie Adresse, Kontonummer, Telefonnummer, Bahncardnummer etc.. zu Verfügung zu stellen ist schon sehr gewagt. Dazu noch das Ticket dort auf denen ihren Server hochzuladen?
@DB ist sowas hier überhaupt erlaubt? Datenschutz? Werbung?

Hallo tauberadmin,

bitte verlinken Sie hier nicht auf Seiten, womit Sie eigene Gewinnabsichten verfolgen und Daten unserer Kunden abgreifen wollen. Dies verstößt gegen unsere Netiquette. Ihren Link habe ich daher entfernt.

@ME1
Bahnfrosch und Maverick haben Ihnen ja hier schon die korrekten Hinweise gegeben. /ti

Hi,

@Bahnfrosch
Firma in England: Ganz banale Erklärung, ich bin im Ausland wohnhaft. Mindestens bis zum Brexit gelten hier auch weitestgehend die gleichen Datenschutzverordnungen wie in Deutschland, inkl. DSGVO. Die Daten werden lediglich genutzt um das Formular auszufüllen.

@DB
Für den Formularausfüller gibt es keine Gewinnabsicht, da das ausgefüllte Formular kostenfrei Heruntergeladen werden kann.

Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@tauberadmin Warum sollte ein deutscher Kunde sein Ticketscan bei ihnen hochladen, seine ganzen Daten somit öffentlich machen und wie soll das Formular ausgefüllt werden, obwohl auf dem Ticket gar nicht die relavanten Verspätungsdaten stehen? Außerdem ist das FGR-Formular nur gültig mit Unterschrift und mit Originalbelegen. Wie soll das von England aus gehen?
Der Versand des FGR-Formulars ist auch in Deutschland kostenlos. Warum dann so eigennützig? ;)
Eine PDF kann jeder zuhause am PC ausfüllen, da braucht es keine dubiosen Firmen in England mit einer im Baukastensystem erstellten Internetseite ohne relevante und bestätigte Firmenangabe (wie Gesellschaftsform, Steuernummer etc.) Jede Phishing-Email in meinem Spamordner sieht professioneller aus als ihre Seite. Sorry...

ME1
ME1

ME1

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Vielen Dank für Ihre Antworten, Bahnfrosch und maverick1411.

Wie soll ich Originalunterlagen einreichen wenn alles über die BahnApp läuft? Ich zeig dem Zugführer, das Display und das wars. Kein Stempeln, Kein Tackern, kein gar nichts...

Die DB AG stellt auf papierlosen Zahlungsverkehr und Reise um, aber unterlässt es, dass auch Fahrgastrechte und Serviceangebote dafür abgestimmt werden.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass das System hat und ich finde es eine Unverschämtheit, das die DB AG hierbei auch noch ein lächerliches Service-Community Portal aus den 90ern einrichtet, wo Bahnkunden wie du und ich die Antworten geben...Das soll nicht Ihre Integrität in Frage stellen, Bahnfrosch und maverick 1411, sondern ich spreche der Deutschen Bahn den Willen ab als Servicedienstleister zu arbeiten und ihre Fähigkeit zur Fehlerkommunikation.

Auch wenn es hier nicht die richtigen Addressaten lesen werden:

Liebe Deutsche Bahn AG ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber meines Erachtens seid ihr chronisch zu spät, zu teuer und auch noch ignorant gegenüber euren Reisenden.
Und diese Meinung erlaube ich mir, weil ich lange genug in anderen westlichen Ländern gelebt habe.

Hallo ME1,

bitte schreiben Sie bei Handy-Tickets einfach Ihre Ticket-ID auf das Fahrgastrechte-Formular. Derzeit können wir noch keine digitale Lösung anbieten, arbeiten aber daran.

Die Service-Community ist ein zusätzlicher Kanal, den wir anbieten, damit Bahnreisende sich auch austauschen können. Andere Bahnreisende wissen oft Dinge aus ihrer Gegend, die ich von hier aus gar nicht wissen kann. Was ist falsch daran, dieses Wissen zu teilen? Die Community ist ja nicht der einzige Kommunikationskanal. /ti

ME1
ME1

ME1

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Vielen dank für Ihre Antwort, DB.

Gerne lasse ich mich auf eine Grundsatzdiskussion mit einem anonymen Gesprächspartner ein:
Die DB AG hat den Anspruch als international operierendes Unternehmen wahrgenommen zu werden und schafft es nicht ein Online Formular zu erstellen?

Glauben Sie diese Antworten eigentlich selber, die Sie (die Person hinter diesem Account...) uns Kunden geben?

Bezüglich Community als Kommunikationskanal: Warum muss ich den auf dieses Portal zurückgreifen um eine lapidare Frage wie die Eingangsfrage zu stellen? Wäre es nicht legitim zu erwarten, dass im Sinne der Kundenbindung und Serviceleistung, die DB bereits in der App oder prominent auf ihrer Website darauf hinweist, dass für eventuelle Entschädigungszahlungen ein Serviceformular genutzt werden muss und die ID darauf zu vermerken ist? Und nicht, wie es die App tut: "Umtausch und Erstattung für dieses Angebot ausgeschlossen." Punkt! Kein Hinweis der überhaupt die Eventualität zulässt, dass es noch mehr gibt. Das ist m.E. eine irreführende Aussage.

Es geht mir darum, dass die DB (leider?!) konkurrenzlos auf dem deutschen Markt ist und sich auch genau so verhält. Ich unterstütze gewiss nicht die Bestrebungen billige Alternativen auf die Schienen zu bringen, aber angesichts der hohen Ticketpreise werde ich wohl ein Mindestmaß an Angegenkommen und Service erwarten dürfen...Aber das ist wahrscheinlich Wunschdenken...

Auf der Startseite der Community finden Sie sogar mein Konterfei, so anonym bin ich also gar nicht.

Auf bahn.de/fahrgastrechte finden Sie alle Informationen rund um Ihre Fahrgastrechte. 

Natürlich ist nicht alles perfekt und es gibt sicher viele Verbesserungsmöglichkeiten, doch hier müssen auch immer alle Interessen unter einen Hut gebracht werden. Alles präsent auf der Startseite zu positionieren, sorgt nur für Unübersichtlichkeit. Wie schon erwähnt, wird an einer digitalen Lösung gearbeitet, da das Servicecenter Fahrgastrechte aber für die meisten Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) in Deutschland tätig ist und nicht nur für die Deutsche Bahn, muss die Lösung auch alle diese EVU umfassen. Der Hinweis "Umtausch und Erstattung für dieses Angebot ausgeschlossen." betrifft die tariflichen Möglichkeiten der Fahrkarte, da diese unterschiedlich sein können. Fahrgastrechte stehen Ihnen bei jeder Fahrkarte zu. /ti

@bahnfrosch

Hallo Bahnfrosch,

also Sie scheinen jetzt von unserem Angebot nicht begeistert zu sein - muss ja auch niemand nutzen.

Aber um vielleicht ein paar Sachen richtig zu stellen:

  • wenn das Ticket bei uns hochgeladen wird, werden keine Daten "öffentlich gemacht", diese werden genutzt um das Ticket vorauszufüllen, nichts weiter. Wenn sie Ihre Geldkarte nutzen um bei einer anderen Bank Geld abzuheben geben Sie Ihre Daten auch an Dritte weiter, das hat nichts mit Veröffentlichung zu tun
  • Vorname Nachname, Zugnummer usw. werden vom Ticket gelesen und in das Formular eingetragen. Ja, der Verspätete Zug muss weiterhin vom Benutzer angegeben werden, uns wäre auch ein noch einfacherer Reklamationsweg lieber
  • "ohne relevante und bestätigte Firmenangabe (wie Gesellschaftsform, Steuernummer etc.)" das ist leider völlig falsch, unter /de/ueber-uns/ /privacy-policy/ und /terms sind alle wichtigen Daten angegeben

Mit Phishing hat das nichts zu tun.

Im Großen und Ganzen ist die Idee: Wenn hier bei der Bahn die Digitalisierung nicht von selbst vorangetrieben wird, braucht es vielleicht einen Drittanbieter der Vormacht wie man das Formular vereinfachen kann. Können nämlich in England zum Beispiel alle uns bekannten Zugunternehmen mittlerweile Online.

Beste Grüße,
TauberAdmin