Frage beantwortet

Gültigkeit von Sparpreis-Tickets bei Zugausfall/-verspätung

Ich habe ein Sparpreis-Ticket für eine Fahrt am, sagen wir mal, 15. und Rückfahrt am 17. (beides Sparpreise) gebucht. Nun habe ich eine Verspätungsmeldung erhalten, nach der die sich die Ankunftszeit der Hinfahrt mehr als eine Stunde verspätet. Soweit ich das verstehe, könnte ich in diesem Fall trotz Sparpreis ausnahmsweise auch eine andere Verbindung nutzen. Jetzt würde es für mich aus diversen Gründen am meisten Sinn machen, die *Hinfahrt* am 17. zu machen (und die Rückfahrt entsprechend später). Wäre diese um zwei Tage verspätete Hinfahrt auch durch die Ausnahmeregelung bei Verspätung gestattet? Immerhin liegt sie ja noch im gesamten Gültigkeitszeitraum des ursprünglichen Tickets.

ChristianEbert
ChristianEbert

ChristianEbert

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Das ist nicht gestattet

Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort seiner Fahrkarte kann der Fahrgast:

bei nächster Gelegenheit die Fahrt auf der gleichen Strecke oder über eine andere Strecke fortsetzen oder
die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann oder

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Das ist nicht gestattet

Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort seiner Fahrkarte kann der Fahrgast:

bei nächster Gelegenheit die Fahrt auf der gleichen Strecke oder über eine andere Strecke fortsetzen oder
die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann oder

Hallo ChristianEbert,

wie Woodstock richtig schreibt, wird die Zugbindung der Fahrkarte aufgehoben. Allerdings gilt die Fahrkarte trotzdem nur am angegeben Geltungstag. /ka