Frage beantwortet

Fahrpreisnacherhebung First nur 7 Tage anstatt 14

Ich habe am 2.03.18 meine Firmenfahrkarte vorgezeigt, an diesem Tag hatte ich lediglich meinen Firmenausweis vergessen, sodass der Kontrolleur mir ein Ticket ausgestellt hat. Normalerweise ist ja eine 14 Tages frist zum nachreichenIch, laut der DB internetseite. Jedoch wurden mir hier nur 7 Tage inklusive des Tages der feststellung gewährt, was sehr kurz ist, gerade wenn man einmal auf Geschäftsreise ist.
Ich hatte mein Personalausweis dabei, wordurch ich mich auch ohne weitere Probleme so ausweisen könnte. Die Unterlagen konnte ich aufgrund einer Geschäftreise erst am 14.3.18 zusenden. Nach einer schriftlichen Kontakt und einem Telefonat mit der DB wurde mir sehr unfreundlich gesagt, das ich die 60 € bist zum 17.4 bezahlen muss, obwohl ich ein Firmenticket besitzte und nur 7 Tage Zeit hatte.

Es ist für mich nicht nachvollziehbar wie ersten einmal 14 Tage und dann auf einmal eine 7 Tages frist gewährt wird, und das nso ignorant und unfreundlich auf Bahnkunden reagiert wird, obwohl diese ein gültiges Ticket besitzen und täglich die Bahn nutzen nur lediglich der Ausweis vergessen wurde.

Die 7 € für die Fahrpreisnacherhebung habe ich auch direkt am 14.03.18 bezahlt.

Die Fahrt war von Frankfurt am nach Eppstein. Wie können Sie mir hier weiter helfen?

jens131988
jens131988

jens131988

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Handelt es sich um eine RMV-Fahrkarte?

Die Beförderungsbedingungen des RMV sehen in solchen Fällen nur eine Frist von einer Woche vor.

(Siehe http://www.rmv.de/c/de/fahrkarten/regeln/befoerderungsbed..., § 8 (5))

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (1)

25%

25% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

jens131988
jens131988

jens131988

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ja es ist eine Firmenkarte der RMV.
Finde es allerdings eine Sauerei wie hier mit den Kunden umgegangen wird.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Frankfurt-Eppstein ist eine Fahrt innerhalb des RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund). Da gelten die Tarifbedingungen des RMV - und die sehen tatsächlich nur eine Frist von 1 Woche vor. Außerdem ist nach den RMV-Bedingungen ein Ticket, dass nur zusammen mit einem Berechtigungsausweis (hier: Ihr Firmenausweis) gilt, tatsächlich ungültig, wenn die Berechtigung nicht vorgezeigt werden kann.
Nach den RMV-Bedingungen scheint also alles korrekt gelaufen zu sein.
https://www.rmv.de/c/de/fahrkarten/regeln/befoerderungsbe...

jens131988
jens131988

jens131988

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich weiß das es nur in Verbindung mit Firmenausweis gilt, allerdings kann ich nicht nachvollziehen unkulant man sein kann, wenn ich offensichtlich alles Besitzte, und nur eine Woche frist geben, da manche auch beruflich für mehr als 1 Woche verreisen müssen, was bei mir leider der Fall war.

Das ist für mich dann einfach nur Abzocke und ein miserabler Kundenservice durch den man sich seine Kunden selbst vergrault.