Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahn-App wirft mich bei Buchung aus dem System

Hallo liebe Bahn Community,
als ich gestern versuchte, ein Ticket über die Bahn-App zu buchen, bekam ich von der App einen Error "An unexpected error occurred when processing your request. The error has been recorded. We apologise for any inconvenience. Please login again" (vor Abschluss des Kaufprozesses; ich wurde bereits an Paypal weitergeleitet und habe mich dort erfolgreich angemeldet und den Betrag bestätigt – danach wird man "normalerweise" zurück zur Bahn-App geleitet wo das Ticket sichtbar wird). Nach mehrmaligem versuchten habe ich es aufgegeben.

Die Frage ist nun: was passiert in diesem Fall bei einer Kontrolle? Mein Verständnis: Ich als Kunde kann nichts dafür, wenn die Bahn-App nicht funktioniert, besonders dann, wenn man sich als Kunde darauf verlässt. Hat jemand Erfahrung damit? (Ja, ich könnte Bargeld mitnehmen - spricht aber gegen die Logik der App und dem damit verbundenen Angebot der Bahn, Fahrkarten über die Mobile App zu beziehen)

(Über Paypal wurde nichts abgebucht, ich habe nachgesehen...)

Danke im voraus für die Antworten,
Gregor

GregorS
GregorS

GregorS

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Mein Verständnis: Ich als Kunde kann nichts dafür, wenn die Bahn-App nicht funktioniert, besonders dann, wenn man sich als Kunde darauf verlässt. "
-> Dieses Verständnis deckt sich leider nicht mit dem Verständnis der Beförderungsbedingungen. Handy-Tickets sind nur eine zusätzliche Buchungsmöglichkeit - zusätzlich zu den klassischen Vertriebswegen "Automat" und "Fahrkartenschalter".
Wenn Sie bei der Handy-Buchung nicht erfolgreich sind, werden Sie Automat oder Schalter bemühen müssen. Wenn Sie das nicht tun, und trotzdem mitfahren, werden sich die 60€ erhöhtes Beförderungsentgelt nicht abwehren lassen.
Der Grundsatz, dass man sich vor der Fahrt mit einem Ticket versorgen muss, wird durch die App nicht außer Kraft gesetzt.

GregorS
GregorS

GregorS

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Das verstehe ich. Wenn die Bahn jedoch damit wirbt (siehe ABG's Erwerb:

2.2 Fahrkarten, Reservierungen und vorläufige BahnCards können unter http://www.bahn.de
als Online-Ticket nach Nr. 6 erworben werden. Fahrkarten, Reservierungen und BahnCards
können auch über die Buchungs-App als Handy-Ticket nach Nr. 7 erworben werden. Die
Buchung von Sitzplatzreservierungen mit Anzeigen der Reservierungsbestätigung auf dem
Endgerät ist auch über m.bahn.de möglich) dann sollte dieses auch funktionieren).

Es wird dem Kunden suggeriert: Hey, du kannst auch Tickets über die App kaufen! Ich als Kunde freue mich über diesen Service und verlasse mich darauf - nehme kein Bargeld mit und es funktioniert nicht. Ist das dann nicht das selbe, wie ein defekter Fahrkartenautomat? Weil nichts anderes ist die App. Oder heißt dies im Umkehrschluss: Ich fahren von Köln nach München, es funktioniert mit dem Handyticket. Ich möchte mit aus München eine Fahrkarte zurück buchen, stehe am Zug und es geht nicht, weil die App spinnt und ich fahre nicht mit, obwohl ich meiner Pflicht, eine Fahrkarte, vor Antritt der fahrt zu kaufen versuche nachzukommen? Ich verstehe deine Argumentation, nur "richtig" finde ich es hier nicht. Werde einfach mal jmd von der Bahn am Schalter dazu befragen, wie die das sehen oder erklären können. Trotzdem danke für die Antwort.

Hallo Gregor,

die AGB würde ich jetzt mal nicht als Werbung betrachten. Zudem steht nirgendwo, dass es eine Garantie auf einen Fahrkartenkauf per App gibt. Im einleitenden Grundsatz heißt es, dass dies eine Ergänzung zu den Beförderungsbedingungen Personenverkehr ist. Zudem steht unter Punkt 12:

Aufgrund der technischen Besonderheiten des Internets kann eine jederzeitige Verfügbarkeit aller Buchungsmodule unter www.bahn.de nicht gewährleistet werden.

Sofern am Bahnhof die Möglichkeit des Fahrkartenerwerbs (Schalter oder DB Automat) besteht, müssen Sie im Nahverkehr vor Fahrtantritt eine Fahrkarte erwerben, im Fernverkehr geht dies auch im Zug. Viele Grüße /ti