Diese Frage wartet auf Beantwortung

Europa Spezial Frankreich mit 24 h Unterbrechung buchen?

Hallo, ich möchte im September von Marseille nach Halle fahren und in Chalons sur Saone für 24 Stunden unterbrechen. Der Sprapreis wird mir angezeigt, ich kann das Ticket aber nicht buchen, es kommt eine Meldung dass es keine Plätze in einem reservierungspflichtigen Zug mehr gibt. Das kann ich kaum glauben, kann es sein, dass es an der Unterbrechung liegt? Kann es sein, dass man nur durchgehende Verbindungen länger als 90 Tage vor der Fahrt buchen kann? Ich muss mich jetzt entscheiden, ob ich zwei Fahrkarten kaufe (= viel teurer), oder ob ich bis 90 Tage vorher warte und dann könnte vielleicht schon was weg sein - also Spatz in der Hand oder Taube auf dem Dach ...

Chalons
Chalons

Chalons

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Fehntjer
Fehntjer

Fehntjer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Chalons,

die Meldung "Für den reservierungspflichtigen Zug ist leider kein Platz mehr erhältlich." ist so fehlerhaft, sie müsste eigentlich lauten "Für den reservierungspflichtigen Zug ist leider noch keine Platzreservierung erhältlich".

Viele Auslandzüge, so auch der TGV, sind erst 90 Tage vor der Fahrt reservierbar.

Für Ihre gewünschte Strecke, mit einem 24 Stündigen Aufendhalt in Chalons sur Saone, kann heute (25.03.18) maximal bis zum 25.06.18 eine Platzreservierung erfolgen und da die TGV reservierungspflichtig sind auch eine Fahrkartenbuchung.

Hallo Chalons, es liegt hier tatsächlich an der Fahrtunterbrechung in Frankreich. Beim Sparpreis Europa Frankreich sind lediglich 2 Fahrtunterbrechungen von je unter 48 Stunden in Deutschland je Fahrtrichtung zugelassen. In Frankreich darf kein Zwischenstopp eingelegt werden.
Der Vorverkauf für den Sparpreis Europa Frankreich beginnt 6 Monate im Voraus. Lediglich für die Alleo-Züge (ICE & TGV) innerhalb von Deutschland können Reservierungen erst 3 Monate im Voraus gebucht werden. Freundliche Grüße /ki

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das liegt an inkompatibel Bestimmungen der DB und der Sncf und fällt erst dann auf, wenn nach deutschen normalen Regeln erlaubte und erst vom DB Buchung programm akzeptierte Fahrtunterbrechung dann vom SNCF - Reservierungdsystem mit nichtssagender Fehlermeldung abgewiesen wird.

Hier muss der Kunde umfangreiches Hintergrundwissen mitbringen...

Per Flieger ist es natürlich einfacher, und im Moment wird da wohl auch seltener gestreikt...