Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ich möchte ein Beschwerde richten an DB, weil ich zu spät die Beitrage der Bahnkarte bezahlt h

Mein Gott wie ist es möglich..... muß man 70 Jahre alt sein und dann kriegt man mit Inkasso zu tun. DB schickt ein Inkasso für die zu spät bezahlte Bahncard 25 Beitrage.
Die Beitrage € 41,-- hab ich intertat zu spät überwiesen. Trotzdem muss ich mehr dann 130% € 56,64 Inkasso bezahlen. Weil ich in meinem Alter keine negative Energie irgendwo einstecken möchte, habe ich bezahlt. Wir leben seit 10 Jahren in Deutschland. Ich hab immer meine Rechnungen bezahlt, aber was DB macht fühlt als ob ich ein Krimineller bin. Ich bin tief beleidigt Entschuldigung für mein Schlechtes Deutsch schreiben. bin Niederländer.

JvE
JvE

JvE

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie jetzt bezahlt haben, ist das Thema doch erledigt.

Lernen Sie daraus und nehmen es als (hoffentlich) hilfreiche Erinnerung zukünftig pünktlich zu zahlen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo JvE,

wenn Sie der Meinung ist, dass dennoch bei der Bearbeitung einfach falsch gelaufen ist oder Sie Verbesserungsvorschläge haben, können Sie diese auch direkt an unseren Kundendialog richten. /ti

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ti
Das Problem ist doch folgendes:
Wenn die DB in der Erbringung ihrer Kernleistung, dem Zugverkehr, Verspätung hat (oder wegen 10cm Schnee den Betrieb ganz einstellt) dann heißt es "Wir bitten für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung und danken für die Reise mit der Deutschen Bahn".
Wenn ein Kunde mit der Erbringung einer Zahlung Verspätung hat (vielleicht weil auf dem Weg zur Bank gerade 10cm Schnee liegen), dann hat die DB dafür überhaupt kein Verständnis, sondern hetzt dem Kunden gleich ein Inkassobüro mit >50€ Zusatzkosten auf den Hals.
Sehen Sie da nicht auch ein Missverhältnis?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

kabo So einfach können Sie das nicht vergleichen. Bevor ein Inkassounternehmen eingeschaltet wird, werden Mahnungen versendet. Es bleibt also noch Zeit, die Angelegenheit zu klären.
Wenn die DB nicht pünktlich fährt oder es zu Ausfällen kommt, besteht Anspruch auf Entschädigung oder Erstattung. Zudem spielen die Hintergründe, warum Züge ausfallen oder sich verspäten, dabei keine Rolle. Auch wenn die DB keine Schuld an Verspätungen/Ausfällen trägt, muss das Unternehmen trotzdem zahlen.

Um Ihre Frage zu beantworten: Ich sehe darin kein Missverhältnis. Viele Grüße /ki