Diese Frage wartet auf Beantwortung

Private BahnCard100 dienstlich nutzen

Demnächst werde ich dienstlich mit der Bahn verreisen. Zum täglichen Pendeln besitze ich eine BahnCard100.
Für die Reisekostenabrechnung benötigt der Arbeitgeber selbstverständlich einen Beleg. Verschiedene ältere Quellen besagen, dass es gegen Gebühr eine Fahrpreisbestätigung gibt, die ich einreichen kann. Ist diese Aussage noch aktuell? Ist es möglich so eine Bestätigung am Schalter zu erhalten?

SiegburgICE711
SiegburgICE711

SiegburgICE711

Ebene
0
0 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo SiegburgICE711,

eine Fahrpreisbescheinigung, basierend auf dem aktuellen Preisstand, erhalten Sie im DB Reisezentrum gegen eine Gebühr von 7.50 Euro. /ka

Beförderungsfall
Beförderungsfall

Beförderungsfall

Ebene
2
794 / 2000
Punkte

Für eine ausgedruckte Seite ist diese Gebühr recht günstig. Eine Bahncard 100 kommt wesentlich teurer.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Alternative:

Spätestens am TAG VOR der Reise Flexpreis buchen, ausdrucken und gleich wieder stornieren.

(Immerhin ist der Arbeitgeber so flexibel! Ich mußte vor Jahren eine neue Bahncard kaufen und meine privat eh vorhandene kündigen. Zumindest damals war die die DB so flexibel und erstattete den Restwert der privat gekauften Bahncard.)

Beförderungsfall
Beförderungsfall

Beförderungsfall

Ebene
2
794 / 2000
Punkte

Spätestens am TAG VOR der Reise Flexpreis buchen, ausdrucken und gleich wieder stornieren.

Falls Ihr flexibler Arbeitgeber auf die naheliegende Idee käme, die stornierte Flexpreis-Fahrkarte zum Vorsteuerabzug zu verwenden und er damit auffällt, wird es teurer als 7.50 €. Die unflexiblen Fachabteilungen des Finanzamts sind bereits informiert.