Frage beantwortet

Fahrgastrechte-Formular bei abgebrochener Reise

Hallo,

ich war heute mit Regional- und S-Bahn von Zahna nach Leipzig Messe unterwegs mit Umstieg in Luth. Wittenberg. Aufgrund des Schnees konnte der Zug in Bitterfeld nicht weiterfahren und nachdem ich 6 Stunden dort gewartet habe, habe ich eine S-Bahn zurück nach Wittenberg genommen.

Bei dem Fahrgastrechte-Formular kann man ja die abgebrochene Reise anhaken - hab ich gemacht. Jetzt sind bei mir aber noch 2 Fragen offen:

1) Bei der Zeile "Angekommen bin ich am" mit Zeit und Zug (Pflichtfelder): Was trag ich da ein? Ich bin ja nicht am Ziel angekommen.
Oder ist das vielmehr ein "wann und womit WÄRE ich angekommen"? Trag ich dann nur den Zug dort ein, mit dem ich es von Wittenberg nach Leipzig versucht habe oder auch die erste Bahn von Zahna nach Wittenberg, bei der es noch keine Probleme gab?
Oder trage ich vielleicht sogar den Zug ein, mit dem ich dann wieder zurück nach Wittenberg gefahren bin?

2) Die Zeile danach: "Erster verspäteter/ ausgefallener Zug": Hier trage ich den Zug ein, mit dem ich bis nach Bitterfeld gekommen bin, richtig?

Schon mal vielen Dank für Ihre Hilfe!

Sanna23
Sanna23

Sanna23

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo sanna23,

Bei 1.) das Feld freilassen, da sie ja nicht angekommen sind
Bei 2.) ja, wenn das der Zug war, der nicht weiter fahren konnte tragen sie den dort ein

am besten eine kleine Notiz dazumachen, dass sie die Reise wegen der Großstörung in Bitterfeld abgebrochen haben und zurück gefahren sind. Mache ich auch immer, klappte bis jetzt ohne Probleme.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (3)

60%

60% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo sanna23,

Bei 1.) das Feld freilassen, da sie ja nicht angekommen sind
Bei 2.) ja, wenn das der Zug war, der nicht weiter fahren konnte tragen sie den dort ein

am besten eine kleine Notiz dazumachen, dass sie die Reise wegen der Großstörung in Bitterfeld abgebrochen haben und zurück gefahren sind. Mache ich auch immer, klappte bis jetzt ohne Probleme.

JulGra
JulGra

JulGra

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Hallo Sanna23,
ich habe das Fahrgastrechteformular zur Rückerstattung in der Vergangenheit auch so ausgefüllt, nämlich nach dem mein Zug Ende Oktober ganz ausgefallen ist und habe bis heute nach mehrmaliger Korrespondenz mit der Bahn immer noch nur die Hälfte des Preises erstattet gekriegt, obwohl ich auf dem Formular vermerkt habe, dass der Zug wegen des Sturmtiefs Herwart komplett ausgefallen ist. Interessant, dass hier die Antwort von Bahnfrosch als korrekt von der DB Bahn bestätigt wurde. Ich kann Ihnen aus meiner direkten Erfahrung mit der Bahn sagen, dass das keineswegs der Fall ist und man sich (wie ich aus Erfahrungen von anderen Nutzern hier aus der Community weiß) auf einen längeren Dialog mit der Bahn einstellen sollte, der nicht unbedingt erfolgreich endet!
MfG, Juli

Hallo JulGra,

sind Sie unzufrieden mit der Bearbeitung durch das Servicecenter Fahrgastrechte , empfehle ich Ihnen Ihr Anliegen zur nochmaligen Prüfung per Post an: Servicecenter Fahrgastrechte, 60647 Frankfurt am Main einzusenden. /ka

@JulGra Es ist immer wichtig dazu zuschreiben, dass abgebrochen und sofort ZURÜCKGEFAHREN wurde, weil Reise sinnlos geworden ist. Sonst bekommen sie nur den Anteil erstattet, welcher nicht gefahren wurde.

JulGra
JulGra

JulGra

Ebene
0
76 / 100
Punkte

@ /ka db Aber wie oft kann ich den immer gleichen Sachverhalt darlegen? Er wurde jetzt schon dreimal geprüft...ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass das Geld rückerstattet wird, wenn ich es vier Mal aufschreibe? Oder noch öfter?
@ Bahnfrosch Danke für den Hinweis, aber im Fall von Sturmtief Herwart ist der Zug garnicht erst losgefahren, also habe ich dementsprechend auch keinen Anteil der Fahrtstrecke angetreten. Ich habe das auch schon dreimal schriftlich der Bahn gegenüber mitgeteilt, aber es hilft nichts. Ich muss es jetzt wieder aufschreiben, aber ob es das dann bringt...?

Hallo JulGra ,

wenn Sie genau die Hälfte wiederbekommen haben, vermute ich, dass die Kollegen davon ausgehen, dass Sie die Fahrt mit einer späteren Verbindung angetreten sind und mit mindestens 2 Stunden Verspätung angekommen sind. Bitte wenden Sie sich noch einmal an das Servicecenter Fahrgastrechte und teilen explizit mit, dass Sie die Fahrt nicht angetreten haben. /ja

Sanna23
Sanna23

Sanna23

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Vielen Dank, das hilft mir sehr weiter! Nachdem ich gehört habe, dass die Erstattung nach dem Schneechaos am Wochenende recht problemlos erfolgen soll, hoffe ich mal, dass das genau so klappt.