Frage beantwortet

Kann ich mein Ticket am Folgetag nutzen? .. kein Fahtantritt da bahnhofsperrung!

Da der Leipziger Bahnhof aufgrund der Witterungsbedingungen heute komplett gesperrt war, konnte ich weder mein Ticket noch eine Alternative nutzen.
Kann ich morgen die gleiche Verbindung mit dem heutigen Ticket ohne Aufpreis nutzen?

Soo
Soo

Soo

Ebene
0
3 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, können Sie nicht.
Sie können sich aber das ungebrauchte Ticket von heute zu 100% erstatten lassen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (1)

25%

25% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, können Sie nicht.
Sie können sich aber das ungebrauchte Ticket von heute zu 100% erstatten lassen.

Beförderungsfall
Beförderungsfall

Beförderungsfall

Ebene
2
794 / 2000
Punkte

Falls Sie für heute einen Sparpreis hatten, müssen Sie für morgen voll bezahlen.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und was machen die Reisenden, die ein Sparpreisticket hatten? Morgen zum Flexpreis fahren? Das kann's ja wohl auch nicht sein...

Hallo Benutzerin,

bei einer zu erwartenden Verspätung von mehr als 60 Minuten am Zielbahnhof kann der Reisende von der Fahrt zurücktreten und bekommt den kompletten Fahrpreis erstattet. Für die Fahrt an einem anderen Tag benötigt der Kunde einen neue Fahrkarte. /ka

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei GLEICHEN Europäischen Fahrgastrechten hat man in Frankreich 48h ZEIT, DIE REISE FORTZUSETZEN - obwohl die Fahrkarten normal nur innerhalb 24h gelten!

Vielleicht unterstützt ProBahn mal jemand, der das gerichtlich in einem Musterprozess durchfechten will, was "Reise zu einem anderen Zeitpunkt nach Wahl des Kunden" bedeutet.

Bei so viel Sturheit sollte man wohl lieber das Auto nutzen - mit dem kann man problemlos die Reise verschieben.

P.S. Schnee gibt es auch in anderen Ländern, z.B. auch in Japan, wo man noch Vorkehrugen gegen Verwehungen trifft... Auch in Sibierien oder Kanada fahren im Winter anscheinend Züge...

Kulanz ist von der DB ja offenbar nicht zu erwarten - sonst hätte man anders geantwortet..

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Schon klar...
Und warum gab es dann in den letzten Monaten im Zusammenhang mit diversen Stürmen und eingekrachten Tunnels Sonderregelungen?
Die Kunden hätten doch einfach nur von der Reise zurücktreten müssen.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei dem Tunneleinsturz und dem ETCS-Einsatz OHNE Test jeden einzelnen Zugs vor dem Planeinsatz ist die DB eindeutig allein für den großen Murks verantwortlich, der zur großen Blamage wurde:

http://www.infranken.de/regional/coburg/pannenserie-bei-d...

http://www.sueddeutsche.de/auto/rheintalbahn-wie-ein-tunn...

Da hat dann wohl jemand oben die Notbremse gezogen...

Bei der kompletten Einstellung des Bahnbetriebs kann man ja alles auf das Wetter schieben...

Und dann den Kunden so zu antworten ist schäbig!

Immerhin bin ich mir jetzt voll bewußt, dass mich der streikbedingte kurzfristige Verkehrsmittelwechsel 38€ kosten würde, und daher plane ich die eigentlich mit der geplante Reise nach Südfrankreich mit der Bahn jetzt um für das Auto; glücklicherweise hatte ich noch keinen Sparpreis gekauft...

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Besonders begünstigt sind bei der kundenfreundlichen Erstattungsregelung dann ja jene, die ein 19 Euro Ticket hatten - und sich (sofern sie die Reise nicht komplett absagen wollen) kurzfristig ein teures Ticket kaufen dürfen.

Hallo Soo,

es gibt eine aktuelle Meldung für den Fernverkehr. Betroffene Fernverkehrsreisende von und nach Halle/Saale, Leipzig, Flughafen Halle/Leipzig, Magdeburg, Braunschweig, Helmstedt, Dessau, Köthen, Riesa, Dresden-Neustadt und Dresden, die ihre bereits gebuchte Reise heute nicht antreten möchten, können ihre Tickets gebührenfrei zurückgeben oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel nutzen. /ka