Frage beantwortet

Werden bei Lastschrift-Käufen im DB-Navigator Schufa-Auskünfte angefragt?

Ich habe vor kurzem erfahren, dass bei In-App-Käufen über Lastschrift bei manchen Verkehrsbetrieben Schufa-Anfragen gestellt werden. Ich frage mich nun, ob das bei der DB-App auch der Fall ist.

OSJ
OSJ

OSJ

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Anmeldung zum Lastschriftverfahren akzeptieren Sie die AGB und Beförderungsbedingungen und dort steht:

9.2 Der SEPA-Lastschrifteinzug für Bestellungen ist nach erfolgter Anmeldung über
http://www.bahn.de bzw. für per Post eingehende Bestellformulare, für Online- und Handy-Tickets
und online durchgeführte Sitzplatzreservierungen möglich. Zusätzlich zu den in Nr. 2.1.3 BB
Personenverkehr genannten Voraussetzungen ist für den SEPA-Lastschrifteinzug von
Zahlungen die Einwilligung zu einer Bonitätsprüfung im Anmeldeablauf und hierfür die
Angabe eines Wohnsitzes in Deutschland erforderlich. Mit der Eingabe der Bankverbindung
durch den Kunden erhält dieser nach positiver Bonitätsprüfung per Post einen Freischaltcode
für die Aktivierung. Nach Eingabe des Freischaltcodes ist die Nutzung des SEPALastschriftverfahrens
möglich. Fahrkarten und Reservierungen können auch ohne weitere
Anmeldung beim ReiseService (Nr. 13.2) erworben werden. Die Kontodaten können
jederzeit unter Eingabe des Benutzernamens/Passworts gelesen und überprüft werden.
Vorab-Ankündigungen im SEPA-Lastschriftverfahren werden spätestens zwei Tage vor
Abbuchung versandt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Anmeldung zum Lastschriftverfahren akzeptieren Sie die AGB und Beförderungsbedingungen und dort steht:

9.2 Der SEPA-Lastschrifteinzug für Bestellungen ist nach erfolgter Anmeldung über
http://www.bahn.de bzw. für per Post eingehende Bestellformulare, für Online- und Handy-Tickets
und online durchgeführte Sitzplatzreservierungen möglich. Zusätzlich zu den in Nr. 2.1.3 BB
Personenverkehr genannten Voraussetzungen ist für den SEPA-Lastschrifteinzug von
Zahlungen die Einwilligung zu einer Bonitätsprüfung im Anmeldeablauf und hierfür die
Angabe eines Wohnsitzes in Deutschland erforderlich. Mit der Eingabe der Bankverbindung
durch den Kunden erhält dieser nach positiver Bonitätsprüfung per Post einen Freischaltcode
für die Aktivierung. Nach Eingabe des Freischaltcodes ist die Nutzung des SEPALastschriftverfahrens
möglich. Fahrkarten und Reservierungen können auch ohne weitere
Anmeldung beim ReiseService (Nr. 13.2) erworben werden. Die Kontodaten können
jederzeit unter Eingabe des Benutzernamens/Passworts gelesen und überprüft werden.
Vorab-Ankündigungen im SEPA-Lastschriftverfahren werden spätestens zwei Tage vor
Abbuchung versandt.