Diese Frage wartet auf Beantwortung

Maxdome-Ticket: Die halbe Strecke besteht aus zuzahlungspflichtiger Locomore-Verbindung?

Für diese Tickets bietet die DB nur sehr begrenzte Zugverbindungen an, oft nur eine einzige Verbindung pro Tag, obwohl genügend andere freie Verbindungen bestehen. Völlig unverständlich ist zudem, das bei unserer Strecke Darmstadt - Kassel - Hamburg die Hälfte der Strecke aus einer privaten Zugverbindung besteht (Locomore), die nicht geändert werden kann und zusätzlich bezahlt werden muss.

Antworten

Das Maxdome-Ticket ist nur gültig in den Zügen der DB Fernverkehr AG (Produktklasse ICE, IC, EC), Nahverkehrszüge sind ausgeschlossen. Daher ist das Ticket auch nicht in den Zügen von Locomore gültig. Auf der Strecke von Darmstadt nach Hamburg fährt ein IC im 2-Stunden-Takt, den Sie mit dem Maxdome-Ticket buchen können. In einzelnen Fällen kann es allerdings sein, dass eine Verbindung nicht auswählbar ist, da die Auslastung des Zuges zu hoch ist.

Die unten aufgeführte Aussage von "gierem" ist nicht richtig. Es gab am gleichen Tag mehrere freie, nicht ausgelastete Verbindungen Darmstadt-Hamburg, die aber nur als "freier" Bahnkunde sichtbar und buchbar waren. Eingeloggt als Maxdome-Kunde war nur eine einzige Verbindung buchbar, und dieses war eine Verbindung in Kombination DB mit Locomore.
Aktueller Status: Da wir auf der Rückfahrt nicht mit Locomore fahren wollten, um Probleme zu vermeiden, sind wir komplett mit der DB gefahren sind. Der zuvor angerufene Fahrkartenservice der DB sah sich außer Stande, hier helfen zu können. Nun verlangt die Bahn für diese Teilstrecke ein Fahrpreisnacherhebung von 55,- EUR.

Hallo Klu77,

wenn Sie einen Zug nutzen, für den Sie keine Fahrkarte haben, müssen Sie - falls möglich - im Zug nachzahlen oder ein erhöhtes Beförderungsentgelt bezahlen. Dass ein Angebot für eine bestimmte Strecke und einen bestimmten Tag nicht verfügbar war, befreit Sie nicht davon, einen gültigen Fahrschein vorzuweisen. /ti

Hallo gierem, es ist richtig, dass für Züge anderer Anbieter (hier Lokomore) ein zusätzliches Ticket gekauft werden muss. Nicht verständlich ist aber, dass bei einer Buchung 8 Wochen im Voraus die DB für Maxdom-Kunden nur eine einzige Verbindung vorschreibt (von mehr als 10 möglichen und freien Verbindungen am Vormittag) und ich für diese vorgeschriebene Verbindung für eine Teilstrecke dann noch ein zusätzliches Locomore-Tticket oder ein zusätzliches DB-Ticket (55,-€) lösen muss.
Da ich bei anderen Anbietern (z.B. Lidl) solch eine starke Einschränkung nicht erlebt habe und die DB festlegt, welche Fahrten mit verschiedenen Gutscheinen verfügbar sind (lt. Aussage Mytrain/Maxdom) kann ich von einer Buchung eines Maxdom-Tickets nur abraten.

Hallo Klu77,
wie bereits erwähnt, können Sie mit dem Maxdome-Ticket nur Fernverkehrszüge nutzen, sodass Verbindungen, welche Nahverkehrszüge enthalten nicht buchbar sind. In der Regel fährt von Darmstadt ein InterCity im 2-Stunden-Takt nach Hamburg. Es kann an einzelnen Tagen allerdings vorkommen, dass keine Kontingente für Sparpreise oder Aktionstickets aufgrund von hoher Auslastung der Züge verfügbar sind, sodass diese nicht gebucht werden können. Eine andere Möglichkeit, weshalb die Züge nicht buchbar waren, wäre noch, dass die Züge an dem Tag Ihrer Reise wegen Bauarbeiten nicht in Darmstadt gehalten haben.