Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ausfall Zugteil?

Ich wollte mal fragen, was ich machen dürfte wenn mein Zugteil ausfallen würde. Sprich ich habe im ICE Wagen 38 reserviert und Wagen 31-39 würde ausfallen.. Wäre dann die Zugbindung aufgehoben oder müsste ich im anderen Zugteil einen anderen Platz suchen?

19951995
19951995

19951995

Ebene
1
137 / 750
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssten sich im anderen Zugteil einen Platz suchen. Allerdings könnten Sie sich das Reservierungsentgelt erstatten lassen.

Dieter22
Dieter22

Dieter22

Ebene
1
699 / 750
Punkte

Und was ist, wenn der andere Zugteil eine andere Zugnummer hat?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Solange keine Verspätung am Zielbahnhof über 20 Minuten absehbar ist: nix.
Sie haben aber die Möglichkeit, Ihre Reservierung einmalig umzuändern.
Bzw. können Sie sich das Reservierungsentgelt erstatten lassen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo 19951995,
hallo Dieter22,

wenn der gebuchte Zugteil ausfällt, dürfen Sie auch auf den anderen Zugteil ausweichen. /ni

Dieter22
Dieter22

Dieter22

Ebene
1
699 / 750
Punkte

Ja aber: die gebuchte Verbindung fällt aus (Zugnummer). Dadurch müsste eigentlich die Zugbindung aufgehoben sein und ich kann einen beliebigen anderen Zug nehmen und muss nicht im (vermutlich überfüllten) anderen Zugteil einsteigen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Genau, dadurch dass ja die Zugbindung aufgehoben ist, könnten Sie auch den anderen Zugteil nutzen. Ist dieser überfüllt, können Sie natürlich auch auf einen anderen Zug ausweichen. /ni

19951995
19951995

19951995

Ebene
1
137 / 750
Punkte

Also ist die Zugbindung aufgehoben, egal ob der andere Zugteil eine andere Nummer hat oder gleiche Nummer?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ja, es geht hier nach der Zugnummer die Sie gebucht haben. /ni

Dieter22
Dieter22

Dieter22

Ebene
1
699 / 750
Punkte

Nochmals nachgefragt. Mein gebuchter Zug ICE 123 fällt aus und wird durch den Ersatzzug IC 2955 mit gleichen Abfahrts- und Ankunftszeiten ersetzt. Dann muss ich den aber gar nicht nehmen, weil er eine andere Zugnummer hat?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fürchte, /ni hat da etwas zu pauschal geantwortet.
Nach den Fahrgastrechten, ist die Zugbindung aufgehoben, wenn eine Verspätung am Zielort von mindestens 20 Minuten zu erwarten ist.
Im Umkehrschluss: Steht eine alternativer Zug zur Verfügung, durch den das Ziel der Fahrkarte ohne oder mit weniger als 20 Minuten Verspätung erreicht werden kann, dann ist die Zugbindung nicht automatisch aufgehoben. D.h. der Ersatzzug ist zu benutzen bzw. auf den anderen Zugteil auszuweichen (wenn der noch Platzkapazität hat).

Siehe hier: https://community.bahn.de/questions/1547627-gebuchter-ice...

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo kabo, wenn eine Ersatzleistung in der gleichen Fahrplanlage (IC statt ICE) angeboten wird, muss diese auch genutzt werden. Dies betrifft Fahrgäste, die eine Fahrkarte mit Zugbindung erworben haben. Erst ab erwarteter Verspätung von 20 Minuten am Zielbahnhof ist die Zugbindung automatisch aufgehoben.

Wenn ein ICE nur mit einem statt zwei Zugteilen unterwegs ist, findet sich auf der Fahrkarte mit Zugbindung im Wegetext meist die Angabe beider ICE-Zugnummern. Diese Angabe ist gegeben, wenn beide Zugteile auf dem gebuchten Abschnitt unterwegs sind. Bei den ICE-Zugverbindungen, die planmäßig mit zwei Zugteilen zwischen Berlin und Hamm (Westf) unterwegs sind, werden auf der Sparpreis-Fahrkarte von Berlin nach Hamm beide Zugnummern genannt. Diese Zugbindung bleibt daher bestehen, wenn ein Zugteil betrieblich ausfallen und keine Verspätung von mehr als 20 Minuten am Zielbahnhof erwarten würde.

In diesem Beitrag handelt es sich um zwei verschiedene Szenarien. Entschuldigen Sie das Missverständnis. Danke an kabo für die Richtigstellung. /ch

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich versuche jetzt mal die Spitzfindigkeiten bei Ausfall eines Zugteiles München-Bremen/Hamburg zu durchdringen:

1. Wer z.B. einen Sparpreis von München bis Hannover gebucht hat, muss mit dem einen verkehrenden Zugteil in Richtung Bremen oder Hamburg fahren, da ja BEIDE Zugnummern im Wegetext erscheinen - und zur Not ohne Reservierung.

2. Wer von von München nach Hamburg gebucht hat, darf ja bekanntlich nur im ggf. rappelvollen Zugteil nach Hamburg fahren und darf nicht bis Hannover auf den ggf. leeren Zugteil in Richtung Bremen ausweichen:

https://community.bahn.de/questions/1510095-sitzplatze-au...

3. Anläßlich der Zugteilbindung nach Gutsherrenart ist die "Zugbindung" des Sparpreis-Kunden von München nach Bremen aufgehoben, sobald der Zugteil nach Bremen ausfällt, da für Nutzung des anderen Zugteils ja angeblich eine Aufhebung der Zugbindung erforderlich ist:

Fazit: Wenn der Zugteil nach Bremen ausfällt, ist die Zugbindung automatisch aufgehoben, man kann dann mit dem Hamburger Zugteil mit anderer Zugnummer bis Hannover fahren - oder aber auch dank aufgehobener Zugbindung mit jedem anderen Zug!

Ich habe diese merkwürdige Logik jetzt doch richtig verstanden, oder?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. = Ja
2. = Ja
3. Schwierig. Der Hamburger Zugteil wäre ja zumindest bis Hannover ein Ersatzzug zum Bremer Zugteil mit gleichen Fahrzeiten. Wenn es also mit Umstieg in Hannover noch möglich wäre, das Ziel Bremen mit max. 20 Min Verspätung zu erreichen (keine Ahnung, wie realistisch das ist), wäre die Zugbindung nicht aufgehoben und man müsste(!) den Hamburger Zugteil nutzen.