Frage beantwortet

Diebstahl in der Bahn - Fahrkarte weg

So geschehen:
Am 19.Mai 2017 habe ich etwa gegen 15.00 Uhr eine Fahrkarte von Dresden nach
Groningen (NL) im Ticket-Center der DB in Dresden Neustadt mit Bargeld gekauft.
Dabei wurde die BC 50 verwendet.
Die Fahrkarte gilt 4 Tage, also 19,20,21, und Mo22.5.2017 als internationale
Fahrkarte nach Holland/Niederlande. Der Reiseweg ist über Bremen-Osnabrück,
Die Fahrt wurde in Dresden am 19.5.2018 angetreten, am 22.5. befand ich mich
auf dem Weg zwischen Bremen und Osnabrück.
Zum Zeitpunkt der Fahrkartenkontrolle fand ich die Fahrkarte nicht neben mir auf dem Gepäck. Offensichtlich hat sich jemand die Fahrkarte zu eigen gemacht,
also Diebstahl in der Bahn.In der Nähe des Sitzplatzes war die Fahrkarte nicht
auffindbar, folglich wurde ich als Fahrgast ohne Fahrkarte notiert und zur
Nachreichung des Fahrscheins aufgefordert.
An der Punkteeintragung bei der Bahncard kann ich den Erwerb des Fahrscheins
nachweisen (68,50 Punkte sind registriert für Dresden-Groningen).
Trotz Hinweis hat die Bahn ein Incasso-Unternehmen eingeschaltet. Trotz
Nachweis der Punkte (also des gezahlten Fahrpreises macht das Inkasso-
Unternehmen weiter ohne Ende.
Muss ich jetzt noch Anzeige erstatten um dem gemeldeten Verlust in der Bahn erneut zu berichten ? Warum wird die Bahncard-Eintragung nicht anerkannt ?

wmod
wmod

wmod

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten Abend wmod,

anhand der Punkte kann leider nicht eindeutig festgelegt werden für wen dieser Fahrschein galt. Auch wenn es gemäß den Bedingungen untersagt ist, können Sie diesen Fahrschein trotzdem für eine andere Person erworben und für sich selbst bahn.bonus Punkte gesammelt haben. Bei RCT Fahrscheinen aus dem DB Reisezentrum handelt es sich grundsätzlich um nicht personalisierte Fahrkarten. Demzufolge ist es nicht möglich einen Nachweis zu erbringen wer diesen tatsächlich benutzt hat. Sie können selbstverständlich den Diebstahl der Bundespolizei melden. Aber auch eine schriftliche Anzeige wird das Verfahren nicht ruhen lassen. Das Servicecenter Fahrpreisnacherhebung wird weiterhin auf die Vorlage eines Fahrscheins bestehen ebenso wie das Inkassounternehmen auf die Zahlung des bisher aufgelaufenen Betrages.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten Abend wmod,

anhand der Punkte kann leider nicht eindeutig festgelegt werden für wen dieser Fahrschein galt. Auch wenn es gemäß den Bedingungen untersagt ist, können Sie diesen Fahrschein trotzdem für eine andere Person erworben und für sich selbst bahn.bonus Punkte gesammelt haben. Bei RCT Fahrscheinen aus dem DB Reisezentrum handelt es sich grundsätzlich um nicht personalisierte Fahrkarten. Demzufolge ist es nicht möglich einen Nachweis zu erbringen wer diesen tatsächlich benutzt hat. Sie können selbstverständlich den Diebstahl der Bundespolizei melden. Aber auch eine schriftliche Anzeige wird das Verfahren nicht ruhen lassen. Das Servicecenter Fahrpreisnacherhebung wird weiterhin auf die Vorlage eines Fahrscheins bestehen ebenso wie das Inkassounternehmen auf die Zahlung des bisher aufgelaufenen Betrages.

Gruß, Tino!