Diese Frage wartet auf Beantwortung

Mit Bahncard 100 ins Ausland & Fahrgastrechte

Hallo,

Wie ist es geregelt mit Fahrgastrechten, wenn ich als BahnCard 100 Kunde nur den Auslandsanteil buche und den Zug verpasse?
Hintergrund ist, dass man bei der Online-Buchung keine BC 100 angeben kann, so dass eine durchgängige Fahrkarte vorhanden ist, welche ja eigentlich Voraussetzung für Fahrgastrechte ist.
Beispiel: Ich will von Berlin nach Mailand reisen. Bis Freiburg kann ich ja mit der BC 100 fahren, somit löse ich ja nur die Strecke Freiburg-Mailand. Was passiert, wenn mein erster Zug Verspätung hat und ich den Anschlusszug (z.B. Umstieg in Zürich) nicht erreiche?
Kann ich trotzdem Fahrgastrechte geltend machen, da ja eine durchgehende Fahrkarte nicht möglich ist?
P.S. Bei der ÖBB kann man z.B. eine BC 100 bei der Buchung angeben, warum geht das bei der DB nicht?

MirkoDD
MirkoDD

MirkoDD

Ebene
1
440 / 750
Punkte

Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bahncard100 gilt bis Basel Bad.

Bei der SBB kann man auch die Bahncard100 als Ermäßigung angeben, spart dann aber de facto nichts auf durchgehende Sparpreise.

Da gibt es nur 2 Möglichkeiten:

1. Draufzahlen, durchgehende Fahrkarte teuer,, aber Fahrgastrechte
2. Bei der SBB Sparbilleet ab z.B. Basel Bad oder Zürich HB, da ab dort oft billiger.
3. Sparpreis ab Basel Bad bis Ciasso (NICHHT in dem 1 durchgegemnden ECE/EC, sondern mit Umstieg in Basewl SBB, dann giltr ab dort keine Zugbindung). Ab Chiasso bis Mailand sind Regionalzüge kaum langsamer aber viel billiger, durchgehende ab Bellinzona oder Lugano. Fahrkarte vorher auf sbb.ch kaufen, am Schalter in der Schweiz teurer, bei der DB nur am Schalter, extrem teuer (nur zum EC-Tarif!).

Alternative: Über München fahren

Hallo Mirko70,

in Ihrem geschilderten Fall liegen dann 2 Beförderungsverträge vor, weshalb diese auch im Fahrgastrechtefall gesondert betrachtet werden. Sie erhalten bei einer Verspätung von mind. 60 Minuten mit der BahnCard 100 eine pauschale Entschädigung. Die Zugbindung des 2. Tickets (anderer Beförderungsvertrag) wird jedoch nicht aufgehoben. Ich kann Ihnen da nur empfehlen, einen Puffer mit einzuplanen, wenn Sie das Ticket extra buchen. /ni

Dirk4
Dirk4

Dirk4

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Die Angelegenheit ist unabhängig von der Zugbindung ärgerlich. Ich fahre regelmässig mit der BC 100 bis Basel Bad und fahre anschliessend mit einem Generalabonnement der SBB weiter. Durch Verspätungen auf der deutschen Seite bin ich zwar unter den 60 Minuten in Basel Bad, aber erreiche den Umstieg in Basel SBB dann nicht mehr, weshalb ich an meinem Zielort in der Schweiz dann doch wieder 60 Minuten Verspätung habe. Bis anhin habe ich bei diversen Versuchen keine Entschädigung erhalten.

kirroyal
kirroyal

kirroyal

Ebene
2
1723 / 2000
Punkte

Ich möchte noch ergänzen, dass man auch bei der DB eine durchgehende Fahrkarte ins Ausland mit BC100-Ermäßigung für den deutschen Streckenteil erwerben kann, allerdings nur am Schalter oder Automat, nicht online.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das klappt aber nicht bei Sparpreisen!

Ich hatte den umgekehrten Fall Interlaken nach Lüttich mit GA. Es gab KEINERLEI Ermäßigung: Statt wie zu erwarten einen Sparpreis Basel Bad- Lüttich zu berechnen und den Einstieg Interlaken auf der Fahrkarte zu vermerken, wurde der durchgehende Sparpreis ab Interlaken berechnet, auf den es mit GA keine Ermäßigung gibt! Nur beim viel zu teuren Flexpreis hätte es eine Ermäßigung gegeben.