Diese Frage wartet auf Beantwortung

Was ist unter Verfügbarkeit bei einer internationalen Freifahrt(Hin-und Ruckfahrt) zu vertsehen?

Habe meine Bonuspunkte in einen Gutschein für eine internationale Freifahrt eingetauscht. Als ich diesen Gutschein heute einlösen wollte, wurde mir mitgeteilt dass die Rückfahrt nicht verfügbar ist. Da ich zusammen mit meine Frau diese Reise mache und sogar schon für mich in den betreffenden Zügen die Platzkarten reserviert habe, ist es für mich unverständlich, dass ich nun die Rückfahrt voll bezahlen musste.

Da ich dieses Jahr keine internationale Zugfahrt mehr machen kann, habe ich meinen Gutschein wenigsten für die Hinfahrt eingesetzt.

Es ärgert mich aber fürchterlich, dass die Bahn in keiner ihrer Informationen zu den Gutschein darauf hinweist, das die Verfügbarkeit sich auf ein Kontigent bezieht und nicht wie ein Normalsterblicher annimmt auf einen verfügbaren Platz bzw. Sitzplatz. Des Weiteren ist es ärgerlich, dass mann keine Bonuspunkte zurückgeschrieben bekommt. Ein Gutschein für eine einfache internationale Fahrt kostet nur 2000 Punkte. Ich habe jetzt 4000 Punkte eingesetzt.

Ich hoffe mal das dieser Beitrag Reisende zukünftig davor schützt genauso reinzufallen wie ich.

CARF
CARF

CARF

Ebene
0
0 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo CARF,

dass die bahn.bonus-Prämie nur nach Verfügbarkeit eingelöst werden kann, wird bereits im Prämienkatalog erwähnt.

Dass auf Ihrer Rückreise keine Kontingente mehr verfügbar waren, ist sehr ärgerlich, aber dies ist kein Grund zur Teilerstattung der Prämie. Zudem ist die Prämie vom Umtausch und Erstattung ausgeschlossen, auch dies ist in den Informationen zur Prämie nachlesbar. /ni

heynenhamburg
heynenhamburg

heynenhamburg

Ebene
0
12 / 100
Punkte

@ CARF tut mir leid für Sie! Ich habe gerade die gleiche Frage, habe aber zum Glück meine Punkte noch nicht in einen Gutschein umgetauscht.

@ DB: Diese Antwort ist das Gegenteil von kundenfreundlich. Natürlich steht das so in den Bedingungen, aber wer hat sich diese absurden Bedingungen ausgedacht? Ich bekomme für 4000 Punkte einen "Gutschein", der sich an am Ende als wertlos herausstellt. Noch dazu muss ich extra ins Reisezentrum fahren, nur um zu erfahren, dass der Gutschein nicht einlösbar ist!

Warum kann man die Kontingente nicht einfach online prüfen, und den Gutschein danach gleich online einlösen? Oder warum kann man nicht zumindest den Gutschein zurückgeben, wenn die gewünschte Strecke ausgebucht ist?

Die ganz Aktion soll der eigentlich der Kundenbindung dienen, aber wenn Sie viele Kunden damit nur verärgern, sollte man sich als Bahn schon mal fragen, ob man da alles richtig gemacht hat.

Die Bedingungen in der Antwort dick rot unterstreichen ist das Gegenteil davon.