Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ticket 7 Tage nach Kauf nun 40,- Euro billiger

Ich habe vor 7 Tagen ein 1. Klasse Sparpreis Ticket von Hamburg nach Oldenburg für den 28.Juli ab 07:25 Uhr Stuttgart gebucht und dieses hat knapp 122 Euro gekostet. Ich habe 1 Minute nach Mitternacht zum frühstmöglichen Zeitpunkt (6 Monate vorher) gebucht.

Heute schaue ich aus Neugier auf die Selbe Verbindung und das Ticket kostet nur 85.90 Euro in der 1. Klasse.

Ich komme mir echt verschaukelt vor. Wie kann das sein? Ich möchte die Differenz zum höheren Preis erstattet bekommen. Wie gehe ich hier vor?

Gruß

Ralf

Quoportiu
Quoportiu

Quoportiu

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Antworten

Guten morgen Quoportiu,

es gibt kein Gesetzt welches besagt dass Tickets zum Buchungsstart immer am günstigsten sein müssen. Durch Sparpreise wird die Auslastung der Züge gesteuert. Sofern die Auslastung nicht den erzielten Effekt bringt, werden Sparpreise nachgesteuert oder die Preise angepasst. Sie haben somit keine Anrecht auf die Zahlung der Differenz. Es besteht die Möglichkeit den Sparpreis kostenpflichtig (19,- €) zu storineren und neu zu buchen. Die Ersparnis läge dann immerhin noch bei 21,- €.

Gruß, Tino!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mit Ihrem Erstattungswunsch werden Sie kein Glück haben.
Bei Sparpreisen handelt es sich um Sonderangebote - ohne Garantie, zu einem bestimmten Buchungstermin auch in den Genuss der Aktion zu kommen.
Sie haben die Möglichkeit, ein Ticket zum günstigeren Preis zu erwerben und das ursprünglich gebuchte Ticket vor dem 1. Geltungstag kostenpflichtig (19 Euro) zu stornieren (sofern es sich nicht um einen unstornierbaren Sparpreis AKTION handelt). Damit sparen Sie wenigstens noch ein bisschen Geld.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Quoportiu,

wie Ihnen hier bereits richtig geantwortet wurde, sind Sparpreise kontingentierte Angebote. Die Anzahl und die Preisstufe der Sparpreise zu Buchungsbeginn richten sich immer nach der erwarteten Nachfrage und der Auslastung in den jeweiligen Zügen. Vereinzelt kann es vorkommen, dass noch nach Buchungsbeginn Verfügbarkeit entsteht und dadurch ein günstigerer Preis angeboten werden kann.
Es besteht nur die Möglichkeit der kostenpflichtigen Stornierung und Neubuchung des jetzt gültigen Sparpreises. /ka

Quoportiu
Quoportiu

Quoportiu

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Ehrlich jetzt?
Die Bahn bestimmt die Sparpreise nach dem Glücksprinzip? Ohne Nachvollziehbarkeit?
Wer viel früh bucht zahlt mehr wie jemand der später bucht?
Sie schreiben durch Preise wird die Auslastung gesteuert?
6 Monate vor Fahrt Ticket teuer. 5 Monate 3 Wochen vor Fahrt Ticket billiger?
Jetzt mal ehrlich? Wer würde sich da nicht verarscht vor kommen?
Mir wurde am Service Schalter gesagt je früh buchen desto besser. Hatte wohl keine Ahnung der Bahn Mitarbeiter oder wie? Mein Pech?
Und die Bahn wundert sich warum die Leute ständig meckern?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eigene Erfahrung:
Wer zum frühestmöglichen Zeitpunkt bucht, zahlt ganz oft mehr als nötig.
Unmittelbar nach Buchungsstart (also Nachts) werden die günstigen Angebote noch nicht freigegeben. Denn wer nachts am Rechner sitzt und auf den Buchungsstart wartet, hat seine Reisepläne schon fix uns will sowieso mit der Bahn fahren. Dem kann man also auch Preise anbieten, die oberhalb des Fernbus-Niveaus liegen. Er wird ja auf jeden Fall buchen.
Wenn alle diejenigen, die langfristig ein Bahnfahrt geplant hatten, mit teuren Tickets versorgt sind, geht der Preis nach unten. Damit spricht man die Kunden an, die sich noch nicht entscheiden haben, ob sie überhaupt verreisen wollen, und ob sie Bus, Auto oder Zug nehmen.

Quoportiu
Quoportiu

Quoportiu

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Danke. Schön zu wissen. Wäre noch schöner gewesen wenn der Bahn Mitarbeiter am Schalter das auch gewusst hätte und mir gesagt hätte......

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wer zum frühestmöglichen Zeitpunkt bucht, zahlt ganz oft mehr als nötig."

Das ist aber auch bei Reisen oder Flügen nicht anders. Da kann man manchmal noch 'Last Minute'-Schnäppchen machen - oder aber leer ausgehen.

"Wäre noch schöner gewesen wenn der Bahn Mitarbeiter am Schalter das auch gewusst hätte und mir gesagt hätte......"
Die Auskunft des Bahnmitarbeiters ist ja nicht völlig verkehrt. Aber der kann Ihnen auch nicht minuten- oder taggenau vorhersagen, wann und ob Kontingente freigeschaltet werden.

Quoportiu
Quoportiu

Quoportiu

Ebene
0
45 / 100
Punkte

Blödsinn. Die Aussage des Bahn Mitarbeiter war völlig verkehrt! Was reden Sie da? 'Buchen sie 6 Monate vorher nach Mitternacht dann kriegen sie den besten Preis'. Das war die Aussage.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Quoportiu,

hier geht es nicht um ein Glücksprinzip. In jedem Zug sind bestimmte Kontingente der Sparpreise vorhanden. Wenn die Nachfrage und die Auslastung in den Zügen gering ist, kann es passieren, dass zu einem späteren Zeitpunkt günstigere Tickets nachgesteuert werden. Das kann auch passieren, wenn eine Stornierung oder Umbuchung einer Gruppe vorgenommen wird oder wenn zusätzliche Züge bzw. Wagen eingesetzt werden. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie könnten gerne etwas freundlicher sein.
Dass man Ihnen das so wortwörtlich geraten hat, war aus Ihren bisherigen Beiträgen nicht ersichtlich.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wann der beste Zeitpunkt für eine Buchung ist, kann man als Kunde aber nicht vorhersehen.
Egal wann man bucht: Am nächsten Tag kann es billiger sein, es kann aber auch teurer sein. Wobei die Wahrscheilichkeit für "teurer" viel(!) größer ist als für "billiger". Von daher ist der Rat, möglicht früh zu buchen im Allgemeinen schon richtig. Das bringt einem aber nichts, wenn der Zug dann doch billiger wird.
Aber auch ein DB-Mitarbeiter kann den besten Buchungszeitpunkt nicht vorhersehen.

Letzte Woche habe ich Joghurt im Kaufland gekauft. Diese Woche ist er billiger - ärgerlich, aber machen kann man da nichts.