Frage beantwortet

Zugverspätung bei anschließender Schiffsverbindung

Hallo,

es geht um das Szenario, dass sich mein Zug verspätet und ich daher eine anschließende Fährverbindung auf eine Ostfriesische Insel verpasse. Konkret: es geht um eine Zugreise nach Norddeich-Mole mit Weiterfahrt nach Juist. D.h., wenn man die Fähre verpasse, muss man idR erst am nächsten Tag übersetzen. Wie verhält es sich in folgenden Fällen?

1) Zug und Fähre sind in einem Bahnticket gebucht und bezahlt
2) Zugticket bis Norddeich-Mole, Fährticket vorab separat über Reederei gekauft
3) Zugticket bis Norddeich-Mole, Fährticket soll vor Ort gekauft werden (Nachweis über gebuchte Unterkunft vorhanden)

Welche Ansprüche hätte ich im Fall 1), welche im Fall 2)

Danke und Grüße,
Arbo

Arbo
Arbo

Arbo

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1 - Fahrgastrechte würden eine Übernachtung beinhalten

2 - Bei einer Verspätung ab 60 Minuten erhalten Sie 25% des Ticketpreises erstattet, keine weiteren Ansprüche

3 - wie 2

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1 - Fahrgastrechte würden eine Übernachtung beinhalten

2 - Bei einer Verspätung ab 60 Minuten erhalten Sie 25% des Ticketpreises erstattet, keine weiteren Ansprüche

3 - wie 2

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Fall 2+3: gar keine Ansprüche (außer 25% des Bahntickets bei Verspätung >60min bzw. 50% bei Verspätung >120 min)
Im Fall 1: Die Hotelübernachtung würde wohl übernommen