Diese Frage wartet auf Beantwortung

10 Wochen ICE Ausfall

Sehr geehrte Damen und Herren,

als täglicher Berufspendler zwischen Hannover und Bremen bin ich entsetzt über die Informationspolitik der Bahn.

Konkret geht es um diese Streckenbauarbeiten:
https://inside.bahn.de/grossbaustellen/#HannoverBremen

Weder in der Bahn noch in der App wurde im Vorfeld auf den 10wöchigen Ausfall SÄMTLICHER ICE-Verbindungen hingewiesen. (Zumindest nicht auf den ersten Blick sichtbar!)
Als Besitzer einer Bahncard 100 empfinde ich es als Frechheit, dass sie die Kunden im Vorfeld nicht ausreichend über die Bauarbeiten informieren.

Auf heutige Nachfrage (22.01.2018) am DB Infoschalter am Bahnhof Hannover (Uhrzeit 06:15) erklärte man mir, dass die ICE-Verbindungen lediglich eine Woche ausfallen würden und dann ab dem 30.01.2018 wieder regelmäßig zwischen Hannover und Bremen verkehren sollen!

Jetzt wurde ich auf Ihre Homepage aufmerksam und frage mich, warum Sie Bahncard 100 - Kunden derart im Regen stehen lassen und zudem noch falsch informieren!

Ein Ausfall der ICE-Verbindung zwischen Hannover und Bremen über 10 Wochen hinweg ist ein massiver Eingriff in die täglichen Tagesabläufe der Pendler, die zudem ihre Kunden sind.

Ein Verweis, dass man bitte eine Stunde früher oder später mit dem IC fahren solle, kann genauso wenig eine Lösung sein, wie der Verweis auf den Regionalexpress zwischen Hannover und Bremen, der vollgestopft mit Reisenden ist.

Ich habe mehr als 4200 Euro für eine Bahncard ausgegeben und muss nun mehr als 10 Wochen auf sämtliche ICE Verbindungen verzichten. Der Verweis auf die Fahrt mit dem IC, der zudem durch Baustellen länger als geplant unterwegs ist, ist für mich zeitlich nicht akzeptabel.

Welche Art der Entschädigung wird Ihrerseits an Bahncard 100-Kunden stattfinden, die massiv vom ICE-Wegfall betroffen sind?

Zudem frage ich mich, warum am Bahnhof Hannover durch das Personal am Infoschalter massive Fehlinformationen kommuniziert werden?

Warum können zudem keine Ersatzzüge im Fernverkehr eingesetzt werden, die die ausfallenden Inter-City-Expresse ersetzen?

Es gibt Pendler die auf bestimmte Züge angewiesen sind und nicht durch kurzfristige Entscheidungen der Bahn 10 Wochen "spontan" umplanen können.

Kundenservice sieht anders aus!

Als Premiumkunde bin ich massiv enttäuscht und werde im nächsten Jahr höchstwahrscheinlich auf eine Bahncard 100 verzichten

Ich freue mich auf Ihre Antworten!

BahnfahrerBremenHannover
BahnfahrerBremenHannover

BahnfahrerBremenHannover

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend BahnfahrerBremenHannover, bei der Info vor Ort wird man wahrscheinlich nur an die Bauarbeiten vom 20. bis 28. Januar gedacht haben. Dass auf der Strecke ab dem 29. Januar weitere Baumaßnahmen und Einschränkungen erfolgen, wird man wohl nicht berücksichtigt haben. Anders kann ich mir die Aussage nicht erklären.

Es ist durchaus auch auf bahn.de oder im DB Navigator ersichtlich. Dazu muss man sich die "Hinweise" zu jeder Zugverbindung anschauen. Als Beispiel, wenn man sich den Zug von Bremen nach Hannover um 13.15 Uhr (am 18.01.2018) aufruft, dann steht unter Hinweise folgendes: "fährt täglich, nicht 20. Jan bis 29. Mär 2018, 1. bis 14. Okt 2018". Man kann also sehen, dass der Zug ab dem 20. Januar nicht mehr so verkehrt, wie er am 18. Januar noch angezeigt wird. Diese Hinweise sind extra für Pendler. Als Pendler muss man sich hin und wieder die Infos aufrufen und die Verbindungen überprüfen. 

Bauarbeiten sind leider unabdingbar und auch Einschränkungen sind nicht komplett zu vermeiden. In diesem Fall ist die Strecke nur eingleisig befahrbar, daher können keine Ersatzzüge eingesetzt werden. Eine Entschädigung ist bei Bauarbeiten und Einschränkungen jedoch nicht vorgesehen, zumal ja die Verbindung dennoch bedient wird, wenn auch aktuell nicht mit dem ICE. /no