Frage beantwortet

Ersatz der Taxikosten auch bei Ausfällen wegen Sturms?

Guten Tag!
Ich habe ein Semesterticket der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Werden bei völligem Erliegen des Bahnverkehrs und des öffentlichen Nahverkehrs mit Bus und Bahn in NRW aufgrund eines Sturms oder aufgrund sonstigen Unwetters die Kosten für eine Taxifahrt erstattet?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mit einem Semesterticket ist Ihr Vertragspartner erstmal der VRR, nicht die DB.

Deswegen fragen Sie lieber dort nach:
Tel.: 0209 1584-0 bzw.
Tel.: 01806 - 50 40 30
(20 ct/Verbindung dt. Festnetz; max. 60 ct/Verbindung Mobilfunk)

Die Mobilitätsgarantie NRW greift bei Sturm und Unwetter leider nicht:
http://www.mobigarantie-nrw.de/

Bei den normalen Fahrgastrechten gilt, dass Taxi- und Hotelkosten nur im Nachhinein abgerechnet werden können, wenn Sie niemanden vom Verkehrsunternehmen erreichen können:
https://www.fahrgastrechte.info/Wie-mache-ich-meine-Recht...

Deswegen müssen Sie sich jetzt erstmal an die DB Information oder das betreffende private Verkehrsunternehmen wenden.

... oder Sie versuchen in dieser Ausnahmesituation gleich eine private Lösung (Mitfahrgelegenheit o.ä.) zu organisieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mit einem Semesterticket ist Ihr Vertragspartner erstmal der VRR, nicht die DB.

Deswegen fragen Sie lieber dort nach:
Tel.: 0209 1584-0 bzw.
Tel.: 01806 - 50 40 30
(20 ct/Verbindung dt. Festnetz; max. 60 ct/Verbindung Mobilfunk)

Die Mobilitätsgarantie NRW greift bei Sturm und Unwetter leider nicht:
http://www.mobigarantie-nrw.de/

Bei den normalen Fahrgastrechten gilt, dass Taxi- und Hotelkosten nur im Nachhinein abgerechnet werden können, wenn Sie niemanden vom Verkehrsunternehmen erreichen können:
https://www.fahrgastrechte.info/Wie-mache-ich-meine-Recht...

Deswegen müssen Sie sich jetzt erstmal an die DB Information oder das betreffende private Verkehrsunternehmen wenden.

... oder Sie versuchen in dieser Ausnahmesituation gleich eine private Lösung (Mitfahrgelegenheit o.ä.) zu organisieren.