Diese Frage wartet auf Beantwortung

Frage zu Sparpreistickets.

Muss ich beim Nahverkehr zum ICE bei Fernreisen stets die kürzeste bzw. schnellste Route wählen oder kann ich auch einen Umweg fahren (länger und zeitlich aufwendiger) da mir die Reiseroute schlicht und einfach besser gefällt.
Im Detail. Von Zwickau nach Leipzig. Muss ich hier die S5 als Direktanbindung wählen oder kann ich auch mit 2xRE über Chemnitz fahren?

Danke

Alexander1989
Alexander1989

Alexander1989

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihre Frage betrifft nicht Sparpreistickets im Besonderen, sondern die sogenannte "Raumbegrenzung" im Allgemeinen.

Blöderweise kann man die ganz korrekte Regelung vermutlich nur in den Tarifverzeichnissen nachschauen, die es früher und hoffentlich heute auch noch an den Schaltern gibt - und die kaum jemand versteht zu lesen...

Denn auf Ihrer Fahrkarte steht vermutlich nur "NV* vor dem Fernzug ab Leipzig.

Üblicherweise wird als Reiseweg anerkannt:

  • was schneller geht
  • was mit weniger Umsteigen geht
  • was die kürzeste Strecke in Kilometern ist

Ihr Wunsch erfüllt keines der drei Kriterien.

Insofern bleibe nur noch zu prüfen, ob Nahverkehrsfahrkarten von Zwisckau nach Leipzig auch über Chemnitz gelten... ich persönlich bezweifle das...

Künftig wär es wahrscheinlich einfacher (und vermutlich kaum teurer) wenn Sie beim Buchen den Wunschort "Chemnitz" als Zwischenhalt eintragen...

Hallo Alexander1989,

wenn Sie das Ticket schon gebucht haben, müssen Sie den gebuchten Wegetext einhalten. Ein Umweg ist nicht möglich. Wenn Sie das Ticket erst noch buchen möchten, können Sie bei der Buchung den Zwischenhalt in Chemnitz eingeben und das Ticket wie gewünscht über Chemnitz buchen. /ni