Diese Frage wartet auf Beantwortung

Vorsteuerabzug bei einem Bahnticket nur mit Angabe des Firmennamens möglich

Ich weiß, dass eine Bahnticket grundsätzlich als vorsteuerabzugsfähige Rechnung gilt. Bei einem Einzelunternehmen ist das möglich. Doch um die Vorsteuer bei einer GmbH zu ziehen, benötige ich für diese Firma den Firmennamen auf dem Ticket des Reisenden - da reicht eben nicht der Name des Reisenden.
Welche Möglichkeit habe ich, ein Ticket mit Firmennamen zu erhalten, wodurch meine Firma dann die Vorsteuer ziehen kann?
Danke für eine Auskunft dazu.

uls
uls

uls

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Hallo uls,

Fahrkarten des Binnenverkehrs (auch Online-Tickets) gelten als Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes. Hier werden keine weiteren Rechnungen ausgestellt.

Für Fahrkarten des Nahverkehrs besteht hier die Möglichkeit, eine Bescheinigung zum Vorsteuerabzug anzufordern. /tr

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die Firma bei der DB als Geschäftskunde angemeldet ist und die Firma über das Geschäftskundenportal Tickets für Mitarbeiter bucht, steht auf dem Ticket i.d.R. auch der Name der Firma.