Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann ich schon fahren?

Ich hab eine wochenkarte online bestellt, die aber noch nicht da is an dem Tag, kann ich dann trdm fahren, mit dem zeigen das i regulär schon eins hätte?

Antworten

Guten Abend Niccii,

ohne gültigen Fahrausweis wird es auch keine Beförderung geben. Da hilft auch keine Bestätigung dass Sie ein Ticket bestellt haben. In diesem Fall bitte einen neuen Fahrschein beziehen oder eine Fahrpreisnacherhebung ausstellen lassen.

Gruß, Tino!

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie die Wochenkarte noch nicht haben, diese aber an Ihrem Fahrtag gültig wäre, können Sie auch eine Fahrpreisnacherhebung (FN, die berühmten 60 Euro) in Kauf nehmen. Gehen Sie dazu aber gleich nach dem Einstieg unaufgefordert auf das Zug-/Kontrollpersonal zu, erklären Sie die Situation und händigen diesem Ihren Personalausweis zur Datenaufnahme aus. Sicher ist es gut, wenn Sie auch eine Kopie Ihrer Wochenticket-Bestellung dabei haben. Sie müssten die 60 Euro nicht gleich bar bezahlen, sondern bekommen vom Zug-/Kontrollpersonal lediglich einen Beleg mit der Zahlungsaufforderung und der FN-Nummer ausgehändigt.

Nach Ausstellung einer FN haben Sie nun die Möglichkeit, die Fahrkarte nachträglich im DB-Reisezentrum vorzulegen, über das Online-Portal (https://www.db-fahrpreisnacherhebung.de/kontakte/kontaktf...) einzusenden oder Ihr Anliegen direkt im persönlichen Chat (https://www.db-fahrpreisnacherhebung.de/kontakte/kontakt-...) zu klären. Die dafür einzuhaltenden Fristen entnehmen Sie bitte dem Aufdruck auf Ihrem ausgehändigten FN-Beleg. Dann kann die Forderung auf eine Bearbeitungsgebühr (meines Wissens 7 oder 8 Euro, leider habe ich dazu in den DB-Beförderungsbedingungen nichts gefunden) reduziert werden.

Für Fahrten innerhalb von Verkehrsverbünden gelten deren Regelungen, welche Sie ggf. bitte dort erfragen müssten - aber im Prinzip läuft es dort sicher ähnlich ab.

@DB | Wie hoch ist denn bitte die Bearbeitungsgebühr und wo ist dieser Betrag in den BB PV zu finden? Unter '3.8 Erhöhter Fahrpreis, Bordpreis/ 3.8.1' jedenfalls nicht, obwohl dort auf die Möglichkeit des nachträglichen Vorzeigens hingewiesen wird - von einer Gebühr oder gar deren Höhe ist dort aber leider keine Rede. Auf der FN-Infoseite wird aber diesbezüglich auf die BB PV verwiesen, leider auch ohne einen Hinweis auf die genaue Stelle. Das könnte man sicher einfacher und übersichtlicher gestalten, worum ich hiermit bitten möchte.

Hallo Niccii,

wenn Sie die Wochenkarte über bahn.de gekauft haben, kontaktieren Sie bitte einmal die Kollegen vom Online-Service unter der Rufnummer: 0180 6 10 11 11 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) . Die Kollegen können schauen, was mit dem Versand der Karte ist und ggf. auch klären, wie Sie sich verhalten sollen. Normalerweise werden dann normale Tickets gekauft, die dann im Nachhinein erstattet werden.

@ThomasDenkel - Die Bearbeitungsgebühr beträgt 7 Euro und Sie finden dies in den BB auf Seite 146. /tr

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/tr | Danke für die Info. Jedoch befinde ich mich auf Seite 146 des PDFs nicht mehr in den BB PV, sondern in der EVO, auf welche weder unter Punkt 3.8.1 der BB PV, noch auf der FN-Infoseite Bezug genommen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich irgendein Fahrgast bis Seite 146 durcharbeitet um diese simple Info selbständig zu finden. Die naheliegenden Suchbegriffe "Fahrpreisnacherhebung" oder "Gebühr" führen auch nicht zu diesen Infos in der EVO. Also daher nochmals die große und sicher auch berechtigte Bitte, dies für uns Kunden übersichtlicher und transparenter zu gestalten.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ Tino Groß | Dann braucht die DB aber auch keine extra Infoseite sowie ein eigenes Portal zum Thema FN betreiben. Solange sie das aber tut, gehört diese Info aber ganz sicher dort hin. Im übrigen ist - wie auch dieser Fall zeigt - nicht jeder Empfänger einer FN ein Schwarzfahrer, der somit automatisch nicht wie ein Kunde zu behandeln wäre und sich daher mit dem zufrieden geben soll, was er im Fall des Falles von einem DB-Mitarbeiter "vor den Latz gehauen" bekommt. Allein schon ihr erster Kommentar unter diesem Thread könnte annehmen lassen, daß Sie dem Kunde die Schuld für etwas zukommen lassen, was er/sie nicht zu verantworten hat - sehr kundenorientiert bzw. hilfsbereit zeigen Sie sich darin jedenfalls nicht. Wer schon mal selbst ohne wirkliche Schuld in den Genuß einer FN gekommen ist, weiß, welche Umstände und wieviel Ärger damit verbunden sein kann, wenn man sich mit dem Prozedere nicht genau auskennt.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wo Ihr Problem liegt. Aber Sie unterstellen mir ja fast schon Schadenfreude. Daher einfach mal nen Gang zurück schrauben. Und wenn Sie mit offenen Augen durch diese Community gehen, sollten Sie mitbekommen dass ich Fahrgästen sehr oft bei Fahrpreisnacherhebungen helfe. Und diese behandle ich sicher nicht wie Schwerverbrecher. Und erzählen Sie mir nicht dass es eine Qual ist sich davon zu befreien. Oder wie erklären Sie sich dass sich genau diese Fahrgäste 5 min. später für die Hilfe bedanken weil der Sachverhalt geklärt werden konnte. Kommen Sie endlich mal von ihrer Wolke herunter von der Sie die Deutsche Bahn nur noch als menschenverachtenes Unternehmen sehen. Bei uns wird Kulanz größer geschrieben als ihnen wohl lieb ist.