Frage beantwortet

Singen im Zug

Hallo liebes DB-Team,
wir fahren im Sommer in einem Ihrer Züge mit einem Junggesellinnenabschied. Wir möchten das dafür benötigte Kleingeld nicht -wie es die meisten machen- mit einem Bauchladen verdienen, sondern dieses Geld "ersingen". (Keine Sorge, wir sind nicht allzu schlechte Sängerinnen der Mehrstimmigkeit). Ist das während einer Zugfahrt möglich oder ist das verboten?
Liebe Grüße!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Ich zitiere mal aus den Beförderungsbedingungen der DB:

"Jeder Reisende hat sich so zu verhalten, dass andere Reisende nicht über Gebühr gestört oder belästigt werden. Reisende, die sich entgegen den vorstehenden Regelungen verhalten, die Weisungen der Mitarbeiter missachten oder in sonstiger Weise eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung darstellen, können von der Beförderung bzw. Weiterbeförderung ohne Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises und des Gepäckpreises ausgeschlossen werden."

https://www.bahn.de/p/view/home/agb/agb_befoerderungsbedi...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Als Reisende in diesem Zug würde ich das als krasse Belästigung empfinden - und hoffe daher, dass es nicht erlaubt ist.

Ich zitiere mal aus den Beförderungsbedingungen der DB:

"Jeder Reisende hat sich so zu verhalten, dass andere Reisende nicht über Gebühr gestört oder belästigt werden. Reisende, die sich entgegen den vorstehenden Regelungen verhalten, die Weisungen der Mitarbeiter missachten oder in sonstiger Weise eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung darstellen, können von der Beförderung bzw. Weiterbeförderung ohne Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises und des Gepäckpreises ausgeschlossen werden."

https://www.bahn.de/p/view/home/agb/agb_befoerderungsbedi...

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nehmen Sie lieber den obligatorischen Bauchladen mit. Singen können Sie später am Abend noch zur Genüge.