Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bus fahren mit Zugticket

Hallo, kann man mit dem ganz normalen zugticket den Bus nutzten der die selber Strecke fährt, der bus ist von der deutschen bahn (Hasfurt ,Schweinfurt) um 5:53

Antworten

Rolf
Rolf

Rolf

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Anscheinend handelt es sich um die Linie 8156 des Omnibusverkehr Franken GmbH (Frankenbus).

Dazu findet sich auf der Webseite des Unternehmens folgende Information: http://www.ovf.de/frankenbus/view/mdb/frankenbus/pdf_2017...

Demnach sind Schienenfahrausweise auf dieser Linie gültig.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

[Edit: Mein Post bezieht sich nicht auf die Aussage von 'Rolf', da diese zum Zeitpunkt meines Beitrags nocht nicht vorlag. Die von 'Rolf' verlinkte Liste sagt klar aus, daß Schienenfahrausweise auf dieser Buslinie anerkannt werden. Bleibt natürlich die Frage, weshalb dies auf bahn.de nicht berücksichtig wird.]

Davon würde ich nicht ausgehen, da dies bundesweit nur in wenigen Ausnahmefällen (Bus verkehrt z. B. parallel zu einer ehemaligen oder nur zeitweise bedienten Schienenstrecke) der Fall ist. Auf bahn.de wird dieser Bus aber weder separat noch als Teil einer kombinierten Zug-/Busverbindung bepreist.

Um ganz sicher zu gehen, können Sie ja mal direkt bei DB-Frankenbus anfragen: http://www.ovf.de/frankenbus/view/service/kontakt/verkauf...

Wäre nett, wenn Sie ggf. die Antwort hier für die Community posten.

bahnfahrerofr
bahnfahrerofr

bahnfahrerofr

Ebene
0
88 / 100
Punkte

Mich würde auch mal interessieren, ob man zu diesem Thema eine halbwegs allgemeine Aussage treffen kann, da sich für mich irgendwie nicht erschließt, wann es nun geht und wann nicht.

Beispiel: Bahnstrecke Warmensteinach-Bayreuth, wird auf dem Teilstück Warmensteinach Weidenberg nur noch mit dem Bus bedient. Beim Versuch ein Flex-Ticket mit Start Warmensteinach zu lösen (mit Ziel außerhalb VGN), wird nur der Teilpreis ab Warmensteinach ausgewiesen.

Anders beim Versuch, ein Flex-Ticket von Thurnau aus zu lösen: Obwohl die hier ehemals vorhandene Bahnstrecke nach Kulmbach und Bayreuth schon seit Jahrzehnten nicht mehr existiert, bekommt man problemlos ein Ticket mit DB Tarif und ggf BC-Rabatt für die ganze Strecke ausgestellt.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mein obiger Post bezieht sich nicht auf die Aussage von 'Rolf', da diese zum Zeitpunkt meines Beitrags nocht nicht vorlag. Die von 'Rolf' verlinkte Liste sagt klar aus, daß Schienenfahrausweise auf dieser Buslinie anerkannt werden. Bleibt natürlich die Frage, weshalb dies auf bahn.de nicht berücksichtig wird, was uns Fahrgästen solche Tariffragen unnötig erschwert. Da Frankenbus eine DB-Tochter ist, sollte man dort doch schon Interesse daran zeigen, die Busverkehre tariflich auf bahn.de zu integrieren. Vermutlich wäre es wohl machbar, scheitert aber m. E. an der Gleichgültigkeit der dafür Verantwortlichen.

bahnfahrerofr
bahnfahrerofr

bahnfahrerofr

Ebene
0
88 / 100
Punkte

@ThomasDenkel

Für die Linie 8435 (ebenfalls DB Tochter Frankenbus/OVF) werden beispielsweise Bahntickets mit ausgegeben. Jedoch nicht für alle Fahrten, was ich für sehr verwirrend halte (zum nachstellen in der Onlineauskunft können Sie z.B. mal versuchen Tickets für die Strecke Thurnau Busbahnhof nach Hof Hbf zu lösen.)

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist in der Tat verwirrend und man kann nur hoffen, daß da DB-seitig mal jemand drüberschaut und sich Gedanken über Verbesserungen macht und dies vor allem auch umsetzt.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo bahnfahrerofr,

das scheint wirklich sehr merkwürdig. Ich habe dieses Verhalten weitergemeldet. /ti

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend an J4n112 und alle anderen hier in diesem Thread. Es gibt eine Rückmeldung zu dem Thema. Es hat eine Bushaltestelle gefehlt und zwar Hutschdorf, Thurnau. Dadurch kam es manchmal dazu, dass nur ein Teilpreis möglich war. Es wird nun korrigiert und zum Ende der Woche sollte es auch im System eingespielt sein. /no

bahnfahrerofr
bahnfahrerofr

bahnfahrerofr

Ebene
0
88 / 100
Punkte

@DB Danke für Ihr "Nachforschen" und die promte Reaktion bzw. Fehlerbehebung.

Was mir jedoch nach wie vor unklar ist: Vom oben genannten Beispiel Thurnau aus lassen sich Flexpreis-Tickets zum DB Tarif kaufen, vermutlich weil es eine ehemalige Bahnstrecke ist, an der die Buslinie verläuft. (Richtig?)

Am Beispiel der ehemaligen Bahnstrecke Warmensteinach-Bayreuth geht dies nicht, obwohl ein Teil der Strecke sogar noch durch Züge befahren wird (nämlich ab Weidenberg bis Bayreuth, Bus und Zug sind zur durchgehenden Benutzung zum Umstieg jeweils aufeinander abgestimmt).

Die Strecke liegt vollständig im VGN, so dass z.B. bei einer Fahrt von Warmensteinach nach Bayreuth dies mit einem VGN-Ticket problemlos zu lösen ist und logischerweise keine DB-Tarif-Tickets gelöst werden können. Wenn aber das Fahrtziel AUSSERHALB des VGN liegt, ist eine Buchung von Tickets nach dem DB-Tarif erst ab dem Bahnhof Weidenberg möglich (Teilpreis). Somit muss der Fahrgast stets eine Einzelfahrt von Warmensteinach nach Weidenberg dazu lösen. In diesem Fall würde es eigentlich sehr sinnvoll sein, wenn ab Warmensteinach Tickets nach dem DB-Tarif gelöst werden können, gerade weil Bus und Zug dort eben eine Einheit darstellen.

Woran liegt es, dass es hier nicht klappt? Verbund?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend bahnfahrerofr, dies muss ich dann noch einmal über die Kollegen klären lassen, denn das kann ich so ad hoc nicht sagen. Sobald ich dazu eine Rückmeldung habe, schreibe ich oder einer meiner Kollegen hier wieder. /no

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo bahnfahrerofr,

tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Es ließ sich leider nicht schneller klären.

Die Strecke Bayreuth—Weidenberg wird seit einigen Jahren von der agilis bedient. Zwischen Weidenberg—Warmensteinach (alte Bahnstrecke) fuhr bis vor einigen Jahren der Omnibusverkehr Franken (OVF) (Bahnbus). Jetzt wir diese Strecke von der Firma Heser gefahren. Wir haben mit der Firma keinen Vertrag. Bei einer DB-Tarifierung müsste der Halt beim Vertrieb bestellt werden, was weder von unserem Nachfolger der agilis, noch von der Busfirma geschah. Dies kann nur von den Betreibern der Strecke geschehen. /ti