Frage beantwortet

Kann ich mit der Freifahrt-Flex auch Privat- und ausländische Bahnen nutzen?

Konkret geht es um den Abschnitt von Berchtesgarden nach München. Dort fährt fast ausschließlich die BLB und der Meridian. Kann man mit der Freifahrt diese Züge nehmen??

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo TomasMuller,

seit dem 1. Januar 2018 gilt die Freifahrt Flex wieder in Nahverkehrszügen nichtbundeseigener Eisenbahnen, so wie es auch von ThomasDenkel aus den "Informationen zur Prämie" zitiert wurde. /tr

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ich sehe es so, daß sowohl die BLB (da auf der Liste https://www.bahn.de/praemiendetails/view/mdb/bahnintern/b... nicht genannt) als auch der Meridian (laut Liste zulässig) genutzt werden dürfen. Für das bahn.bonus-Online-/Handyticket ist es relativ einfach festzustellen, da nur bzw. alles möglich ist, was auch tatsächlich gebucht werden kann. Mehr aufpassen muss man bei der Freifahrt-Flex, welche nicht automatisch überall dort gilt, wo auch die Freifahrt als Online-/Handy-Ticket gültig ist. Allerdings heißt es in den dortigen Bestimmungen neuerdings: "[...] Es dürfen alle Züge der Produktklassen ICE, IC/EC, IC Bus und C (IRE, RE, RB, S-Bahn) sowie Nahverkehrszüge nichtbundeseigener Eisenbahnen genutzt werden. Zumindest eine Teilstrecke muss in Zügen der Produktklassen ICE und/oder IC/EC bzw. im reservierungspflichtigen IC Bus zurückgelegt werden." Also keine Einschränkung und auch keine Verlinkung auf irgendwelche Listen bezüglich der Nutzung Nichtbundeseigener Eisenbahnen mehr. Ob man dem 100 %-ig trauen kann, weiß ich allerdings nicht. Wäre schön, wenn hier DB-seitig eine Bestätigung erfolgen würde.

Im Zweifel bzw. um ganz sicher zu gehen, würde ich bei der jeweiligen Nichtbundeseigenen Eisenbahn direkt anfragen und/oder mir die Info vom bahn.bonus-Service schriftlich geben lassen: bahnbonus-service@bahn.de

@DB | Wäre schön, wenn diese Liste (https://www.bahn.de/praemiendetails/view/mdb/bahnintern/b...) mal alphabetisch (am besten nach den Fahrplankürzeln, denn diese kennt der Kunde aus der Reiseauskunft) sortiert werden könnte, dann täte man sich wesentlich leichter beim Suchen. Außerdem ist dieses Hinweisverfahren ganz schön tricky. Möchte ich z. B. wissen, ob Fahrten mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) zulässig sind, finde ich diese auf der Liste nicht - folglich wäre es möglich. Tatsächlich geht das aber wohl nur zwischen München und Holzkirchen (da Parallelverkehr mit der DB/ S-Bahn-München), während alle weiteren Bahnhöfe ab dort Richtung Bayerischzell / Tegernsee / Lenggries Ausschlußbahnhöfe des DB-/NE-Anstoßverkehrs sind. Welcher "Otto Normalfahrgast" soll da durchblicken? Es wäre daher wünschenswert, wenn mal alle nötigen Infos auf nur 1 Liste übersichtlich und unmißverständlich dargestellt würden. Darin müsste es dann in diesem Beispiel heißen: BOB - Bayerische Oberlandbahn / Anerkennung bahn.bonus-Fahrkarte ja: München - Holzkirchen / nein: alle anderen Strecken - und schon wüsste man auf einen Blick Bescheid und muss nicht zwei separate Listen prüfen.

@TomasMuller | Auf dieses Stellenangebot bin ich schon gespannt ;-)
Freut mich jedenfalls, wenn ich etwas helfen konnte. Leider ist die Thematik insgesamt sehr komplex und von der DB m. E. sehr unübersichtlich und teils mißverständlich gestaltet. Ich hoffe, Sie bekommen ein zufriedenstellendes Feedback von der DB. Ihnen alles Gute!

Hallo TomasMuller,

seit dem 1. Januar 2018 gilt die Freifahrt Flex wieder in Nahverkehrszügen nichtbundeseigener Eisenbahnen, so wie es auch von ThomasDenkel aus den "Informationen zur Prämie" zitiert wurde. /tr

Hallo Torsten, super, danke für die Antwort. So hatte ich es auch schon gesehen, aber war mir nicht sicher, ob es wirklich gilt. Ich hoffe dann, die Schaffner in der BLB sind morgen oder übermorgen auch schon auf diesem neuesten Stand, bei der Hotline war dem eben noch nicht so. Prima!

@DB/tr | Eine Frage noch: Auch in echten NE-Bahnen, also im DB-/NE-Anstoßverkehr oder nur im Parallelverkehr DB/NE bzw. in NE-Zügen, auf deren Strecken der DB-Tarif gilt?

Zwar ist mir aufgefallen, daß sich der Text der "Informationen zur Prämie" geändert hat, allerdings ohne eine Angabe "gültig ab" bzw. "Stand" - das kam mir seltsam vor, während gleichzeitig auch im verlinkten PDF mit den BB dazu kein aktuelles Gülitgkeitsdatum steht. Das sollte bitte ergänzt werden ...

Hallo Thomas,

in den Beförderungsbedingungen mit Stand 1. Januar 2018 finden Sie unter 1. Grundsatz bei der Prämie Freifahrt Flex folgenden Text:

Es gelten die Beförderungsbedingungen für Personen durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG, Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-Programm, die Beförderungsbedingungen für Personen im Anstoßverkehr der Eisenbahnunternehmen in Deutschland (BB Anstoßverkehr) und die Bedingungen für die Nutzung der IC Busse (IC Bus), soweit sich aus den nachfolgenden Bedingungen nichts anderes ergibt.

Das bei der Prämie angehängte PDF ist nicht aktuell und hat den Stand 31. Juli 2017. Ich habe bereits darum gebeten, das Dokument auszutauschen. /ti

Prima, vielen Dank. Dann setzt sich morgen eine mir bekannte Person in den Zug. Als Restrisiko ist uns eingefallen, dass das Ticket in 2017 ausgestellt wurde... Aber ich hoffe, das klappt trotzdem.