Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum gibt es keinen Sprinter Bonn/Köln-Berlin?

Warum wird bislang kein Sprinter von Bonn/Köln nach Berlin eingerichtet? Dieser könnte in Bad Godesberg starten, dann Bonn Hbf, Köln Hbf und dann durchrauschen bis Berlin Hbf und Ostbahnhof. Dies würde auch eine Fahrtzeit unter 4 Stunden ermöglichen und wäre gerade für viele Kölner, aber auch für Ministeriumsmitarbeiter eine tolle Verbesserung. Wie wär's?

TomasMuller
TomasMuller

TomasMuller

Ebene
2
1037 / 2000
Punkte

Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo TomasMuller,

tja auf dem Blatt Papier sehen viele Ideen immer sehr schön aus. Aber an der Umsetzung hapert es denn leider. Der gewünschte Sprinter müsste durch 2 hochausgelastete Strecken fahren. Zum einen wäre dies entweder die Wupper/Ruhrschiene und zum anderen die Schnellfahrstrecke von Hannover nach Berlin. Beide sind schon jetzt überfüllt dass es keine Expresstrassen geben würde und man somit keinen Fahrzeitgewinn für einen echten ICE-Sprinter bekommt.

Gruß, Tino!

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Darüber sollten Sie mit den kundendialog@bahn.de diskutieren

Ich persönlich kann mir eine Umsetzung als Sprinter auf der Route K-B vorstellen , aber nicht indem man den größten Ballungsraum aussen vor lässt aber dafür einen Bahnhof wie Bad Godesberg bedient.

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Neben den von Tino Groß genanntem Nadelöhren Ruhrschiene ist vor allem die Strecke Minden - Wunstorf ein Nadelöhr. Westlich und östlich des Abschnitts liegen jeweils zwei parallele Gütergleise, aber dort nicht - weshalb es auch Diskussionen um eine Neubaustrecke in dem Abschnitt gibt.

Ich bezweifel auch, dass Sie durch das Auslassen der Zwischenhalte so viel schneller wären, als dass das dadurch verloren Kundenpotential aufwiegen könnte.

Aber meine Einschätzung soll Sie nicht daran hindern den Vorschlag via Kundendialog an die Planer der DB zu richten!

TomasMuller
TomasMuller

TomasMuller

Ebene
2
1037 / 2000
Punkte

Hey, Respekt, Leute, für die schnellen Reaktionen. Ich denke schon, dass man rund eine halbe Stunde herausholen könnte, auch durch das Einsparen der Zugflügelung in Hamm. Bonn und Bad Godesberg wären Zusatzhaltestellen nach bzw. vor der eigentlichen Sprinterstrecke - so, wie der HH-F-Sprinter ja auch noch nach Darmstadt fährt. Dennoch wäre in den Städten Düsseldorf, Essen, Dortmund natürlich großes Fahrgastpotential, aber aus Kölner Sicht bedeutet dies eben auch immer wieder ein vielleicht nerviges Stop-and-Go. Ja, der Kundendialog ist eine prima Idee! Generell ist es wohl das Problem, dass die Politik bezüglich Neu- und Ausbaustrecken die Bahn deutlich zu wenig fördert. Dass südöstlich von Minden die Strecke viergleisig ist, Richtung Hannover aber nicht (mit den Linien aus Ammsterdam und Rheine), ist merkwürdig.