Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum hat der RE 11300 von Euskirchen nach Köln in Köln Hbf so lange Aufenthalt?

Ich fahre häufig von Euskirchen nach Düsseldorf um 6.39 mit dem RE 11300 von Euskirchen nach Köln Messe/Deutz und dann um 7.30 weiter mit dem ICE 845. In Köln Messe /Deutz soll der RE um 7.21 ankommen. Dann hätte ich genug Umsteigezeit zum ICE. Neuerdings steht der RE eine Station vorher in Köln Hbf aber bis zu 5 min im Gleis, sodass meine Umsteigezeit entsprechend schrumpft. Da ich in Köln Messe/Deutz 2 Treppen runter und eine wieder hoch laufen muss und es keine Rolltreppe oder Aufzug gibt, verpasse ich oft den ICE trotz Rennen.
Da frage ich mich, warum der RE in Köln Hbf so lange stehen muss.

Mangagirlds
Mangagirlds

Mangagirlds

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich gehe mal davon aus, daß dies betriebliche Gründe hat. Die Hohenzollernbrücke über den Rhein ist ein sehr stark frequentiertes "Nadelöhr" und es kann halt nur ein Zug nach dem anderen im sogenannten Blockabstand (Block = durch Signale gesicherter Streckenabschnitt, in dem sich jeweils nur 1 Zug pro Gleis befinden darf) fahren. Da braucht nur ein anderer Zug ein wenig verspätet sein und dann kann ihr RE auch nicht pünktlich nach K-Deutz abfahren, obwohl er schon pünktlich um 7:15 Uhr in Köln Hbf war. Ein Aufenthalt von 3 - 4 Minuten wäre also sogar planmäßig, eine offizielle Abfahrtszeit für Köln Hbf gibt es für diesen Zug nicht, da er dort nur zum Aussteigen hält. Außerdem müssen manchmal zusätzlich auch noch Güterzüge und/oder Rangierfahrten über die Brücke geleitet werden. Das ist alles nicht so einfach wie im Straßenverkehr, wo einfach ein Auto dem anderen hinterherfährt. Das ist jetzt zwar nur ein schwacher Trost, aber manchmal hilft es, wenn man die Hintergründe näher kennt. Schlimmstenfalls bleibt Ihnen wohl nur, einen Zug eher ab Euskirchen zu fahren, wenn Sie den ICE unbedingt erreichen müssen.