Frage beantwortet

Kann ich mit einem bereits gebuchten Flexpreisticket meine Rückfahrt auch schon einige Tage früher als gebucht starten?

Hinfahrt gebucht für den 22.12. Und angetreten. Rückfahrt für den 02.01.18 gebucht, möchte aber beteits am 28.12.17 zurück fahren. Flexticket. Entfernung über 300 km.

Alexatv01
Alexatv01

Alexatv01

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen umbuchen. Ohne Umbuchung geht das nicht. Für die Umbuchung werden 19€ Gebühr anfallen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen umbuchen. Ohne Umbuchung geht das nicht. Für die Umbuchung werden 19€ Gebühr anfallen.

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich nehme auch an, dass Sie umbuchen müssen. Aber ich hoffe, dass Sie das bei einem Flexpreis-Ticket keine 19 Euro kostet.
Denn der Fahrpreis setzt sich ja aus zwei einfachen Fahrten zusammen und es wär absurd, wenn man Sie mit der Bearbeitungsgebühr bestraft, obwohl Sie den teuersten Tarif nutzen.
Der Wortlaut der Beförderungsbedigungen deutet hier aber eher auf die Interpretation von Nutzer kabo hin.
Ich bin gespannt, was das DB Dialog-Team zu dem Fall sagt!

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Inzwischen hat das DB Dialog-Team die Antwort von Nutzer "kabo" bestätigt.
Ich finde es weiterhin absurd: wenn Sie statt eines Hin- und Rückfahrttickets zwei einfache Fahrten gekauft hätten, hätten Sie nicht mehr bezahlt, hätten jetzt aber ein kostenloses Umtauschrecht!?!
Ich würde an Ihrer Stelle beim Umtausch im DB-Reisezentrum nochmal sehr genau nachfragen...!

Hallo bahnsinnig,

es ist korrekt, auch wenn ich Ihren Gedanken verstehen kann. Da Sie bei einer Hin- und Rückfahrkarte aber nur ein Ticket haben, gilt der 1. Tag der Hinfahrt auch als 1. Geltungstag für die gesamte Fahrkarte. /ti