Diese Frage wartet auf Beantwortung

Mitnahme einer Begleitperson mit Ersatzbescheinigung für Schwerbehindertenausweis möglich?

Guten Morgen,
da mein neuer Schwerbehindertenausweis auf sich warten lässt, wurde mir nun durch die ausstellende Behörde eine Ersatzbescheinidung ausgestellt.
Diese Bescheinigung weist die zugesprochenen Merkmale, also diejenigen die auf dem eigentlichen Ausweis abgedruckt sind auf.
Nun ist die Frage (und die Geister streiten sich) kann mit diesem Ersatzdokument eine Begleitperson kostenlos befördert werden?

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen, Namta. Wenn Sie eine „Ersatzbescheinigung für einen Schwerbehindertenausweis zur Benutzung im Öffentlichen Personennahverkehr“ erhalten haben, dann stehen die Merkmale direkt im Anschreiben. Diese Ersatzbescheinigung, wo die Merkmale genannt werden, müssen Sie im Zug neben Ihren Personalausweis/Reisepass vorlegen. Wenn das Merkzeichen „B“ genannt wird, gilt die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson. /ch

Vielen Dank, gibt es diese Information auch irgendwo in einer etwas offizielleren Form zum nachlesen? Ein Zugbegleiter hat diese Kombination Gestern abgelehnt, da er der Meinung war, das nur der Ausweis gelten würde und nichts anderes.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Die Bestätigung steht auf der Ersatzbescheinigung, die Sie vom Versorgungsamt erhalten haben. Ein anderes offizielles Dokument gibt es nicht. Wie sind Sie denn mit den Kollegen im Zug verblieben und steht auch wirklich das Merkzeichen B auf der Ersatzbescheinigung? /ch

Ja, das Merkzeichen ist vorhanden, es ging dem Zugbegleiter auch weniger um Merkzeichen, sondern ehr darum, das er ein Ersatzdokument hätte akzeptieren müssen, wozu er nicht bereit gewesen währe.

Verblieben sind wir garnicht, da ich gestern alleine reiste und ihm die Bescheinigung übergab, um herrauszufinden ob sie akzeptiert wird oder nicht.

Nun ist es natürlich etwas ungünstig, wenn das Zugpersonal eine sollche Bescheinigung ablehnt, insbesondere bei einer Fahrt von z.B. Flensburg nach München. Denn der Zugbegleiter ist nicht verpflichtet eine Fahrpreisnacherhebung auszustellen und könnte die Mitfahrt verweigern.
Meine Begleitperson ist nicht im Besitz einer Bahncard, somit würde dies eine äußerst teure Hin- und Rückfahrt werden und auf diese würde ich (auch wenn ich sie nur vorfinanzieren müsste) gern verzichten.
Welchen Vorschlag haben sie diesbezüglich?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Verweisen Sie bei der Kontrolle, dass es sich um eine Ersatzbescheinigung handelt und diese vollwertig akzeptiert werden muss. Entschuldigen Sie, wenn dies nicht vor Ort nicht eindeutig war. /ch